Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Eckhard » Di 25. Apr 2017, 14:59

Ich habe gerade mit meinem Opel-Händler gesprochen und er würde mir einen seiner beiden Opel Ampera e "verkaufen".
Vermutliche Lieferung Juli - November, kein Kauf nur Leasing möglich. Ausstattung Ampera-e First Edition, ohne Extras (ist sowieso alles drin). Leasingkonditionen zur Zeit unbekannt. Kaufpreis 44.000 Euro abzüglich 4.000 Euro E-Auto-Prämie.

Er bekommt für 2017 zwei Fahrzeuge und zwei für 2018.

Aktuell fahren wir einen 2 Jahre alten Alhambra und ab Freitag zusätzlich einen BMW i3.

Das Probefahrtwochenende mit dem i3 hat mich so begeistert, dass ich seit 2 Monaten suche, wie ich den Alhambra elektrifiziere bzw. durch ein Elektroauto ersetzen kann.

Wir sind 2 Personen, ein Hund und eine Katze die im Auto mit müssen.

Wir nutzen beide Fahrzeuge überwiegend geschäftlich und haben keine tägliche Pendelstrecke, da wir zu Hause arbeiten.

Die 200 Kilometer Reichweite vom i3 reichen uns für 99% der täglichen Fahrten in der Umgebung aus, ohne nachladen zu müssen.

Ich muss geschäftlich ca. 10 x im Jahr Strecken von 500 Kilometer fahren, 2 x 1.100. Davon muss ich 6 x durch die Ladewüste A 24 nach Berlin, was mit dem i3 einem Lotteriespiel gleicht oder eine starke Verlängerung der Reisezeit bedeutet.

Dazu kommen dann noch 4 x 500 Kilometer für Urlaubsfahrten, es sei denn wir fahren wieder zum Nordkapp wie wir es mit dem i3 in 6 Wochen machen ;-)

Alles zusammen plane ich mit dem Ampera e also rund 15.000 Kilometer pro Jahr zu fahren, 9.000 Kilometer eher Langstrecke, überwiegend um die 500 Kilometer mit 2 Ausnahmen von mehr als 1.000 Kilometern.

Da ich 2,06m groß bin kaufe ich Autos eigentlich immer erst nach einem gründlichen Probesitzen, doch beim Ampera e würde das bedeuten, dann vermutlich bis 2018 zu warten um mit viel Glück einen der beiden in 2018 zu bekommen. Wenn ich Pech habe bis 2019. Bis auf den Ionique habe ich in allen Elektroautos gesessen, die man aktuell kaufen kann und nur im Golf und im i3 hatte ich genug Platz.

Mein Autohändler ist 1,98m groß und meinte er hätte viel Platz im Auto bei der Probefahrt gehabt. Vom Meriva und Adam weiß ich, dass ich in Opel-Autos passe, sie bauen deutlich größere Fahrersitzplätze als andere Marken.

Mit dem Alhambra bin ich sehr zufrieden und meine Traumkombi wäre einen Van mit Elektroantrieb zu haben. Leider ist er nicht nur ein Diesel, sondern auch noch einer aus der Betrugsserie, so dass in Kürze die Einfahrt in einige Städte nicht mehr möglich sein kann, was mich bei den 10 500-Kilometer-Fahrten ausbremsen würde.

Ich habe schon mit einigen Umbauern Kontakt aufgenommen, aber es sieht nicht gut aus, sie bekommen einfach keine ausreichenden Reichweiten für die Langstreckenfahrten und mein Fahrprofil und eine schnelle Ladung via CCS mit über 22 KW hin. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

Das ist also die Ausgangslage für meine Überlegungen.

Da ich schon vor einiger Zeit einen Opel Meriva gefahren bin und somit die Größe des Autos ungefähr kenne, glaube ich mir ein Bild von den Transportkapazitäten machen zu können.

Zusätzlich hat der Ampera e auch noch die Möglichkeit ein Dachgepäckträger zu montieren, was ich aus der Angabe der Dachlast schließe.

Eine große Unsicherheit für mich ist die Frage, wie schnell ich dann auf der Langstrecke nachladen kann und was er bei "normalem" Autobahntempo von 120 - 130 Km/h verbraucht.

Irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass die Ammis bezüglich der Ladegeschwindigkeit mit CCS enttäuscht waren und wenn ich im Prospekt lese, dass er in 30 Minuten 150 Kilometer Reichweite nachtankt wenn er ganz leer ist, bedeutet das dann in der Praxis, dass ich bei den 500-Kilometer-Strecken mit einer Ladezeit von 1 Stunde rechnen muss, da er auf der Autobahn vermutlich bei obigen Tempo 300 Kilometer weit kommt.

Laut Prospekt soll er CCS mit bis zu 50 KW laden und AC mit bis zu 7,4KW.

Meine Frage an euch ist:
1.) Ist es realistisch mein Fahrprofil mit dem Ampera e abzudecken, ohne eine erhebliche Zeitverzögerung (mehr als 1 Stunde pro 500 Kilometer) in Kauf nehmen zu müssen. (Da es hauptsächlich Geschäftsfahrten sind, ist der Zeitfaktor für mich relevant).

2.) Hat der Ampera e eigentlich eine Batterieheizung / Kühlung?

3.) Welche Vor- und Nachteile seht ihr beim Ampera e in Bezug zu meinem Fahrprofil und den tatsächlich aktuell bestellbaren Alternativen? (Ich rede wirklich von Fahrzeugen die man jetzt bestellen und noch dieses Jahr bekommen und fahren kann ;-))

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße aus dem Norden.

Dirk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
Eckhard
 
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Anzeige

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon rolandk » Di 25. Apr 2017, 15:06

Eckhard hat geschrieben:
1.) Ist es realistisch mein Fahrprofil mit dem Ampera e abzudecken, ohne eine erhebliche Zeitverzögerung (mehr als 1 Stunde pro 500 Kilometer) in Kauf nehmen zu müssen. (Da es hauptsächlich Geschäftsfahrten sind, ist der Zeitfaktor für mich relevant).


Wenn Zeit relevant ist, würde ich ein E-Fahrzeug derzeit nicht nutzen. Überlege Dir, ob Zeit wirklich relevant ist, oder ob Du die Ladezeit nicht nutzbringend überbrücken kannst. Ansonsten würde ich es nicht machen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4116
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Twizyflu » Di 25. Apr 2017, 15:23

Zeitfaktor musst du mit dir vereinbaren.
Ist dir die eine Stunde das Wert weil du zB. die Arbeit kombinieren kannst (Handy, Emails) oder du eh was essen gehen wolltest oder auf die Toilette... dann passt das.

Wenn du die Chance hast echt 2017 noch einen Opel Ampera E zu bekommen, damit hast du sicher ein Mega Statement.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Dachakku » Di 25. Apr 2017, 15:24

Hi, Grundsätzlich würde ich ungerne den Testfahrer spielen. Zumal für 44.000 Euro "blind" (eine "Nullserie") zu ordern ziemlich riskant ist.
Aus 100 Gründen, auch weil die Leasingkonditionen nicht bekannt sind, können gut sein, müssen aber nicht.
Eine unverbindliche(!) Reservierung wäre eine faire Option des Händlers.

Was bekommst du denn bei Hyundai für die Summe ? Alternativ einen Golf GTE = volle Langstreckentauglichkeit wenn ein I3 schon vor der Tür steht.

Dass man die Größe eines Alhambra für 2 Personen , Katze und Hund, "benötigt", ist für mich nicht nachvollziehbar.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2526
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Eckhard » Di 25. Apr 2017, 16:32

Danke schon mal für eure Einschätzung.

Testfahrer zu spielen ist immer ein Risiko, ich weiß das als Smartfahrer der wirklich ersten Stunde.

Opel sollte mit dem Ampera da schon mehr Erfahrung gesammelt haben als Smart damals, ein Restrisiko ist immer vorhanden.

Was mich bei Hyundai stört, ist die geringe Reichweite auf der Autobahn, die ist vermutlich halb so groß wie beim Ampera e. Er kann zwar mit 70 KW, falls möglich, DC laden, aber der Ampera schafft auch 50 KW und sollte die langsamere Ladung mit seiner Reichweite ausgleichen.

Ein Hybrid kommt für mich nicht in Frage, denn wenn ich im Alltag fahre, dann deutlich mehr als 30 Kilometer, es sind dann eher 50 - 100 pro Tour, so dass ich dann immer den Verbrenner anschmeißen muss. Da wir außerorts wohnen kommt dann bei viele Hybriden auch noch das Geschwindigkeitsthema auf der Autobahn dazu, dass dann der Verbrenner angeht. D.h. ich schleppe einen Miniakku und teure Technik mit mir herum, die mir keinen Vorteil bietet.

Wenn mit Verbrennerunterstützung käme eher ein i3 mit Range-Extender in Frage, weil ich dort wirklich elektrisch fahren kann, aber auf der Langstrecke verbraucht der dann auch richtig viel. Da der i3 nicht so richtig gut für die Langstrecke aufgrund seiner CW-Werte geeignet ist, spricht das aus meiner Sicht für den Ampera e.

Zum Zeitfaktor. Die Stunde extra auf 500 Kilometer ist es mir wert, da ich nicht täglich oder mehrmals wöchentlich Langstrecke fahre, der Unsicherheitsfaktor für mich ist die Ladegeschwindigkeit auf der Langstrecke weil ich nicht weiß wie es sich mit der Akkuklimatisierung verhält. Ich möchte vermeiden, dass ich das Problem wie beim Golf habe, der 2 x schnell CCS laden kann und dann beim dritten Mal herunter drosselt weil der Akku zu heiß ist.

Wisst ihr wie das beim Ampera e ist?

Bezüglich der Größe des Alhambras. Den brauchten wir als wir noch 2 Hunde hatten. Jetzt haben wir mehr Spielraum mit weniger Platz und können z.B. auch mit zwei kleineren Autos kalkulieren. Deswegen kam ja die Überlegung auf, warum brauche ich einen großen Van für meine Langstreckenfahrten, wenn ich doch häufig alleine im Auto sitze.

Ansonsten ist ein Van einfach praktisch, weil man darin viel verstauen kann und ich aufgrund meiner Größe die Kopffreiheit habe die mir bei anderen Fahrzeugkonzepten häufig fehlt.
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
Eckhard
 
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon GTE-Manni » Di 25. Apr 2017, 23:03

Eckhard hat geschrieben:
Ich möchte vermeiden, dass ich das Problem wie beim Golf habe, der 2 x schnell CCS laden kann und dann beim dritten Mal herunter drosselt weil der Akku zu heiß ist.

Wisst ihr wie das beim Ampera e ist?


Hallo Eckhard,
ich habe mal vernommen, daß die im Bolt/AmperaE verbauten Akkus deutlich "hitzetoleranter" sind als vorherige Generationen. D.h. die jetzigen Akkus müssen (noch) nicht gekühlt werden, wo das vorher notwendig war.

Gruß
Manni
GTE-Manni
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:37

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Eckhard » Mi 26. Apr 2017, 07:21

Verstehe. Danke für die Info.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
Eckhard
 
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Eckhard » Do 27. Apr 2017, 19:33

Der Vollständigkeit halber. Wir haben uns gegen die blinde Bestellung des Ampera e s entschieden.
Da wir bereits einen i3 haben und einen Alhambra ersetzen wollen, ist er uns zu klein. Auch wenn wir nicht mehr ganz so viel Platz wie im Alhambra brauchen ist die Größe etwas oberhalb vom Corsa zu knapp, um ihn ungesehen zu bestellen.

Wir werden uns Mitte Juli den Wagen anschauen und dann entscheiden ob er es wird.

Danke auch noch mal für den Tipp mit dem Hybriden Dachakku, nach etwas Denkarbeit und Recherche bei BMW (2 activ tourer) und VW Passat GTE ist das eine Option die ich mal prüfen werde.

Vielleicht komme ich so über die nächsten Jahre bis es endlich einen vollelektrischen Van mit einer vernünftigen Reichweite gibt.
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
Eckhard
 
Beiträge: 338
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Kaufberatung Opel Ampera e einer von 88 kaufen?

Beitragvon Dachakku » Fr 28. Apr 2017, 07:42

Bitte, @ Hybrid, ich vertrete immer die Meinung, 2 gleichartige Wagen in der Familie zu haben ist Unsinn.
2 Konträre Wagen ist das Ideale. Konträr bei Antrieb und Größe wäre perfekt.

Daher kam ich auch auf einen Plugin bei Euch. Ein i3 und ein Passat/Golf GTE / Ioniq wäre aus meiner Sicht ideal.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2526
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige


Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste