Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon swoti » Mo 7. Aug 2017, 19:20

Hallo Gemeinde,

wie der thread Titel schon sagt, suche ich ein Elektroauto für die Schwiegermutter.
Sie wird die Vorreiterrolle in der Familie übernehmen und als Erste ein Elektroauto kaufen.
Ich hab hier zwar schon viel quergelesen und war selbst auch einige Zeit am Zoe bzw. dem Ioniq dran, bin aber kein Experte wenn es um die Beratung geht.
Bisher fährt sie eine etwas ältere A-Klasse von Mercedes und das reicht Ihr auch vollkommen für den täglichen Bedarf. Ich denke, dass Sie maximal so um die 20-50 Kilometer am Tag fährt. Ihr würde auch ein kleineres Auto genügen, nach eigener Aussage, allerdings sollte es schon möglich sein, die Enkel samt zweier Kindersitze bequem zu transportieren.
Für das Aufladen möchte sie im übrigen gerne eine Photovoltaikanlage auf der Garage anbringen lassen.

Könnt Ihr E-Automodelle für Ihren bedarf empfehlen? Was gilt es beim Anschluss zum Laden in der Garage zu bedenken, wenn dieser auch etwas zukunftsfähig sein sollte?

Sie würde sich am liebsten einen Elektrobenz kaufen...aber ist das sinnvoll. Gibt es da überhaupt etwas?

Danke!
swoti
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:04

Anzeige

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon Vanellus » Mo 7. Aug 2017, 19:34

Hallo Swoti,
willkommen im Forum!
Gibt es eine Vorstellung über die Summe, die investiert werden kann/soll/muss?
Ein Mercedes B-ED (der einzige rein elektrische von MB) kostet um die 40.000 € und ist noch ein gutes Stück größer als die A-Klasse und kann nur bis 11 kW AC laden. Würde daher abraten.

Nun wird die hier jeder seinen Wagen empfehlen. Da mach ich ehrlich gesagt, keine Ausnahme.
Die Zoe bekommst du neu mit großem 41 kWh-Akku (echte Reichweite 300 km im Sommer und 200 km im Winter) ab 20.000 € + Akku-Miete, Prämie schon abgezogen. Sie hat 4 Türen und eine Befestigung für Kindersitze. Du kannst sie, wenn du willst, ausschließlich Zuhause mit Wechselstrom laden: mit 3,7 - 11 - 22 kW, je nachdem, was der Anschluss hergibt.
Und: vielleicht nicht unwichtig für Ältere: man sitzt vergleichsweise hoch in ihr, d.h. bequem und muss sich beim Aussteigen nicht aus einer tiefen Sitzmulde hochquälen. Durchaus vergleichbar mit der A-Klasse.
Zuletzt geändert von Vanellus am Di 8. Aug 2017, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1510
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon swoti » Mo 7. Aug 2017, 21:36

Danke für deine Antwort. Dann fällt Mercedes ja schon mal weg. Den Zoe hatte ich auch schon auf der Liste. Lohnt sich denn da der Batteriekauf? Oder besser mieten? Was ist denn mit dem neuen Leaf? Der ist doch in der gleichen Klasse wie der Zoe oder? Den Ampera scheint es ja nirgends zu geben.
swoti
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:04

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon mcb » Mo 7. Aug 2017, 22:13

wie wäre es mit dem Smart Forfour?
Ich finde die aktuellen Leasingangebote ("für das Grundmodell") sehr interessant und wenn sie langfristig an PV laden will, muss ja der 22kW-Schnelllader (ab 2018 erst lieferbar) nicht unbedingt sein.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 260
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:12
Wohnort: 99439

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon HubertB » Mo 7. Aug 2017, 22:19

Da würde ja schon ein Drilling reichen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2458
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon Gerhard, OA » Mo 7. Aug 2017, 22:26

Geht es denn um einen Neuwagen, oder (auch) um einen Gebrauchten? Für 20-50 km am Tag braucht man nicht unbedingt die neuesten Reichweiten-Rekordhalter. Aufladen mit Photovoltaik auf dem Garagendach deutet auf eher geringere Ladeleistung hin, wie schon angemerkt.
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 250
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon kub0815 » Mo 7. Aug 2017, 22:29

eGolf oder eUp wobei mir der Golf wegen des modernen Cockpits wesentlich grösseren reichweite besser gefällt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2372
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon health.angel » Mo 7. Aug 2017, 22:38

Wenn die Dame eigentlich einen Benz möchte, könnte es sein, dass ihr die Verarbeitung im Leaf etwas mehr zusagt, als im Drilling. Ob das Bedienkonzept und viel Blingbling und ständiges geklingel vom Leaf gefällt, sollte sie aber bei einer Probefahrt herausfinden. Mich hat das ganze akustisch etwas genervt. Abgesehen davon ist der Leaf schon deutlich mehr Auto fürs Geld.

Probehalber nen gebrauchten Leaf und in 2 Jahren was dauerhaftes, wenn die Preise etwas gefallen sind.... ;)

Edit: oder gebrauchte Zoe
Peugeot iOn seit 02/2017
health.angel
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 22:41

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon iOnier » Mo 7. Aug 2017, 23:23

Dann schließe ich mich mal an und empfehle trotzdem noch meinen Autotyp: einen "Drilling" (bei mir: Peugeot iOn, praktisch baugleich mit dem Citroen C-Zero und dem Mitsubishi i-MiEV - heute Mitsubishi EV - von dem beide "abstammen", daher "Drillinge").

Die Reichweite ist ja bei dem Fahrprofil eh kein Thema, dennoch: Sommer realistisch bei 130 km Landstraße, Winter bei 80-90 km. Fünftürer, Viersitzer, einfaches Auto ohne Schnickschnack, leicht zu fahren, gute, für einen Kleinstwagen sehr komfortable Federung, stabile Straßenlage (allerdings in scharf gefahrenen Kurven Neigung zum Schieben über die Vorderachse). Kleine äußere Abmessungen, aber gut nutzbarer Gepäckraum (150-400 l), ebener Boden auch bei umgeklappter Rücksitzlehne. Sehr wendig (9 m Wendekreis), ideal für die Stadt / zum Einparken. Das Auto baut recht hoch für einen Kleinstwagen (Batterie unter dem Boden), hat dadurch aber auch eine hohe Sitzposition => gut zum Ein-/ Aussteigen auch für ältere Personen (weiß ja nicht, wie alt / beweglich die Schwiegermutter ist 8-)). Ladeanschluss Typ1 (beim Kauf eines Typ1-Typ2-Kabels darauf achten, dass man die Verriegelung am Typ1-Stecker mit einem Vorhängeschloss sperren kann), für Schnelladung CHAdeMO. Solide Konstruktion mit wenig Schwachpunkten, seit 2009 auf dem Markt, Kinderkrankheiten bereits ausgemerzt, ...

Der Wagen hat hinten bds. Isofix-Halterungen, allerdings ist der Raum zwischen Rücksitzlehne (1:1 umklappbar) und Vordersitzen für voluminöse Kindersitze evtl. knapp, das hängt aber auch davon ab, wie weit hinten die Vordersitze stehen müssen, also was für eine Figur vorne sitzt ;-).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2267
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Kaufberatung - Elektroauto Schwiegermutter

Beitragvon owen.shift » Di 8. Aug 2017, 08:51

swoti hat geschrieben:
Sie würde sich am liebsten einen Elektrobenz kaufen...aber ist das sinnvoll. Gibt es da überhaupt etwas?

Ich finde eine B-Klasse Electric Drive durchaus sinnvoll. Bei mobile.de gibt es gebrauchte mit unter 10.000 km (zum Teil weit unter!) für zwischen 25.000 und 30.000 Euro, je nach Ausstattung. Schau mal auf mobile.de > Marke: Mercedes-Benz > Modell: B-Klasse – B Electric Drive; Sortieren nach: Preis aufsteigend.

EDIT: Der schwarze mit 7.600 km ist VERDAMMT gut ausgestattet. Und das für 26.900 Euro?? Kauftipp!

Nachteil: kost' 25.000 Euro.

Vorteile:

- viel billiger ist eine (neue) ZOE auch nicht, weil:
- keine Batteriemiete bei der B-Klasse!
- Batterie und Antriebsstrang sind von Tesla. Die kennen sich ganz gut mit sowas aus, habe ich gehört.
- 200 km Reichweite NEFZ = echte 100 km auch im Winter und bei sportlicher Fahrweise
- 179 PS machen Spaß! Du wirst ihn ihr gewiss hin und wieder entwenden ... ich glaube das ist ein Nachteil :D
- "nur" 11 kW Ladeleistung waren mal ein selling point der B-Klasse. Photovoltaik-laden liegt da WEIT drunter; passt also perfekt.

Der neue Smart ForFour mit seinen 149,- Leasingrate ohne Anzahlung ist tatsächlich interessant – hat aber Lieferzeit bis nächstes Jahr :(
Und ist halt auch absolut kein Mercedes...

Wenn eine der B-Klassen auf mobile.de in erreichbarer Entfernung steht, macht doch einfach mal ne Probefahrt. Wie gesagt: die Eckdaten passen; aber am wichtigsten ist, dass sie glücklich ist. Und da schliesst sich der Kreis zum Zitat oben :)
owen.shift
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Aug 2017, 07:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast