Kauf eines Elektroautos

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kauf eines Elektroautos

Beitragvon Kaschi » Mo 20. Nov 2017, 12:20

Hallo ihr Lieben
Wir sind dabei unser Leben komplett umzugestalten! Das heißt wir möchten so umweltfreundlich wie möglich leben !
Wir haben 2 Kinder , sind Besitzer eines eigenen Häuschens,mit einer 6,5 Kw Photovoltaik Anlage auf dem Dach !
Deshalb haben wir uns entschlossen einen stromspeicher und ein Elektroauto zu kaufen ! Gelesen haben wir sehr viel darüber aber uns fehlt die Erfahrung damit und da könntet ihr uns vielleicht helfen !
Welches Elektroauto zu empfehlen ist und warum ?
Wir fahren täglich weniger als 100 km und brauchen Platz für 4 Personen inklusive Gepäck für den Urlaub oder Ausflüge !
Wir sind einen Nissan Leaf Probe gefahren und haben den für gut befunden ! Der BMW i3 fuhr super war aber umständlich mit den Türen und der Kofferraum war auch zu klein ! Den Renault Zoe können wir leider erst Anfang Dezember Probe fahren !
Wir sind aber schon am überlegen den neuen Nissan Leaf zu kaufen oder sollte man vielleicht noch warten ! Ist es wichtiger eine große Batterie mit 60 kw zu nehmen oder reicht auch eine 40 kw aus ! Unserer Gedanke ist natürlich auch umsonst zu laden , das heißt in der Woche fahren und dann am Wochenende zu laden , da die nächsten Ladestationen weiter entfernt sind und garkeine in der Umgebung haben !
Was würdet ihr uns empfehlen und auch warum ?
Lg
Kaschi
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 11:36

Anzeige

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon acurus » Mo 20. Nov 2017, 12:32

Ich würde mir den e-Golf noch anschauen, wenn der vom Kofferraum her ausreicht. Der i3 ist mit dem Türkonzept für mehr als 2 Personen in der Tat denkbar ungeeignet.

Die Frage nach der Akku-Größe kann man pauschal nicht beantworten. Was ist "täglich weniger als 100km" denn bei euch? Wenn es eher 100 als 20km pro Tag sind wird es mit jedem Akku schwierig bis zum WE durchzuhalten.

Umsonst laden -> Strom von der eigenen PV Anlage? Das wird dann in der Tat schwierig wenn der Wagen tagsüber nicht daheim ist.

Und gerade wenn ihr so umweltfreundlich wie möglich leben wollt würde ich eher zu einem kleineren Akku tendieren und auf den kostenlosen Strom verzichten. Den Ladestrom kann man auch umweltfreundlich bekommen, den großen Akku eher nicht.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 571
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon fifi78 » Mo 20. Nov 2017, 12:43

Hallo,
der E NV 200 von Nissan wäre ggf. Auch eine Option für euch. Zumindest mit der neuen Batterie. Daran sind wir auch gerade interessiert.

Gruß Fifi78
Zuletzt geändert von fifi78 am Mo 20. Nov 2017, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D
fifi78
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon eDEVIL » Mo 20. Nov 2017, 12:45

Wenn ihr einen alten stinkediesel zu hause habt, der durchd as eAuto ersetzt werden soll, würde sich der eGolf anbieten.

Der 40er Leaf wäre ansonsten auch ein gute Wahl, aber VW rabattiert gerade sehr stark.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon Kaschi » Mo 20. Nov 2017, 12:50

Danke für die Antworten schonmal !
Also wir fahren ca. 70 km am Tag , können natürlich auch zu Hause laden ,was wir auch machen werden aber wenn es die Möglichkeit gibt versuche ich überall umsonst zu laden !
Ja die Batterie Größe ist eine schwierige Sache bei uns ! Wir fahren ca. 2-3 mal eine längere Strecke im Jahr und ob sich da das warten und die zusätzlichen Kosten lohnen beim Nissan Leaf weiß ich eben nicht ! Ende nächstes Jahr kommt er ja wahrscheinlich mit einer 60 kw Batterie raus statt momentan 40 kw
Kaschi
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 11:36

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon Cliffideo » Mo 20. Nov 2017, 12:59

Prüft doch auch mal die Idee, für die 2-3x jährliche Langstrecke das Auto zu tauschen mit einem Kombibesitzer, der gerne mal ein paar Tage E-Auto fahren möchte. Bei einigen Herstellern kann man auch mehrmals im Jahr einen Verbrenner ausleihen für solche längeren Fahrten, ist im Kaufpreis den Fahrzeugs enthalten..

Übrigens ist es sehr entspannend, eine lange Strecke mit Ladepausen zu fahren, man kommt entspannter am Ziel an als derjenige, der 800km auf der linken Spur ohne Pause durchbrezelt.
Cliffideo
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:54

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon fifi78 » Mo 20. Nov 2017, 13:08

@ cliffideo

Das mit der Langstrecke stimmt absolut. Wir waren dieses Jahr mit unserem i-Miev an der Nordsee. Mit 4 Personen und Gepäck. War sehr entspannend. Sogar für meine Frau. Sie stand diesem vorhaben erst recht skeptisch gegenüber.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D
fifi78
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon Kaschi » Mo 20. Nov 2017, 13:28

Also die Langstrecken sind glaube ich mit ein bischen „wollen“ gut machbar ! Wie sind den eure Erfahrungen, reicht 40 kw oder ist mehr immer das a und o beim Elektro fahren ?
Kaschi
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 11:36

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon Misterdublex » Mo 20. Nov 2017, 13:28

Kaschi hat geschrieben:
Danke für die Antworten schonmal !
Also wir fahren ca. 70 km am Tag , können natürlich auch zu Hause laden ,was wir auch machen werden aber wenn es die Möglichkeit gibt versuche ich überall umsonst zu laden !
Ja die Batterie Größe ist eine schwierige Sache bei uns ! Wir fahren ca. 2-3 mal eine längere Strecke im Jahr und ob sich da das warten und die zusätzlichen Kosten lohnen beim Nissan Leaf weiß ich eben nicht ! Ende nächstes Jahr kommt er ja wahrscheinlich mit einer 60 kw Batterie raus statt momentan 40 kw


Wie lang ist denn diese längere Strecke? Ich würde behaupten, dass sich für wenige Male im Jahr ein größerer Akku nicht wirklich lohnt.

Schaut euch mal den e-Golf an, der bietet reelle 240-280 km Reichweite im Sommer und 200 km mit Wärmepumpe im Winter. Wenn es dann doch mal weiter gehen soll, so stellt euch VW die ersten 2 Jahre für 30 d/a kostenlos einen (beliebigen) Verbrenner zur Verfügung.

Verfügbar ist ein langstrecken und wintertauglicher neuer e-Golf300 bereits ab ca. 24.000 €. (vorausgesetzt Verschrottung Alt-Diesel)
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kauf eines Elektroautos

Beitragvon acurus » Mo 20. Nov 2017, 14:24

Auf den Mietwagen beim e-Golf wollte ich auch schon hinweisen.

Davon ab finde ich das auch gelegentliche Langstrecken mit einem 30-35kWh Akku gut machbar sind, man muss sich halt auf ne Pause alle 150km einrichten (200km beim ersten Stop, danach etwas weniger Reichweite da man ja nicht bis 100% laden wird).

Funktioniert aber vermutlich nur, wenn alle in der Familie sich darauf einlassen wollen :) Falls nicht würde ich für solche Fahrten auch zur Not einen kostenpflichtigen Mietwagen einplanen anstatt einen doppelt so großen Akku zu kaufen als ich im Alltag brauche.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 571
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste