Händlerverhalten bei Beratungs- bzw. Verkaufsgeprächen

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Händlerverhalten bei Beratungs- bzw. Verkaufsgeprächen

Beitragvon ATLAN » So 18. Nov 2012, 22:23

So wie es aussieht wird offenbar nur bei einer Marke nicht versucht, dem werten Kunden einen "Verbrenner" einzureden:

Tesla! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

\irone off

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Händlerverhalten bei Beratungs- bzw. Verkaufsgeprächen

Beitragvon lingley » Mo 19. Nov 2012, 02:28

ATLAN hat geschrieben:
So wie es aussieht wird offenbar nur bei einer Marke nicht versucht, dem werten Kunden einen "Verbrenner" einzureden: Tesla! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
MfG Rudolf

Wie recht Du hast !!!
lingley
 

Re: Händlerverhalten bei Beratungs- bzw. Verkaufsgeprächen

Beitragvon axlk69 » Mo 19. Nov 2012, 11:38

lingley hat geschrieben:
Ich stelle mir gerade die Frage, ob man die negativen Erlebnisse mit Verkaufsgesprächen mal gebündelt an die politisch Verantwortlichen weiterreicht, mit der Aussicht auf ... :evil:
Hier wird viel von dem Enthusiasmus beim Kunden zerstört.
Die Vermutung liegt nahe, das dies tatsächlich so gewollt ist, bis die "grossen" deutschen Hersteller am Markt sind.

vg lingley

:roll: Ob die Verantwortlichen da nicht auch ein wenig für...........................verantwortlich sind?!?!?!
Und ob nicht im Zerstören von Enthusiasmus ein Wenig des Zwecks der Übung zu sehen ist?!?!
Aber immerhin, wenn man ein derartes Beratungsverhalten bzgl. E Auto an dessen Vorgesetzte weiterleitet, vielleicht bringts ja wirklich was! Allenfalls einen "Mitarbeiter des Monats" Bonus :mrgreen:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Händlerverhalten bei Beratungs- bzw. Verkaufsgeprächen

Beitragvon reini » Mi 28. Nov 2012, 21:00

Meine Erfahrung mit den Verkäufern eines Autohauses (Peugeot in der Steiermark) auf den Punkt gebracht: ein Wahnsinn

1. Völlig inkompetent, keine meiner Fragen konnte klar beantwortet werden (da muss ich nachfragen), und das waren keine Spezialfragen.Der Händler kannte das eigene Fahrzeug (seit einem Jahr im Besitz) überhaupt nicht.
2. Im kaufmännischen Bereich - ich habe noch nie solche Angebote gesehen, ich will das hier lieber nicht zum download anbieten.
Falsche Summe im Angebot des Fahrzeugs - aber so, dass das auf den ersten Blick auffällt - Richtigstellung nach Urgenz: Fehlanzeige.
Das Angebot für einen Satz Winterreifen wurde mir auf einem Schmierblatt vorgelegt, hätten auch die Lottozahlen der letzten Woche sein können. "Sind diese Preise mit oder ohne Felgen?" "Kann ich nicht sagen". "Enthalten die Preise die USt oder sind diese netto?" "Da muss ich noch mal nachfragen". Das ist kein Scherz!
3. Verkaufstechnisch: Jeder Durchschnittsverkäufer hätte von mir nach der Probefahrt die Unterschrift am Vertrag gehabt. Ich war nach der Probefahrt sicher noch 4 x mal im Autohaus - ich weiss auch nicht warum ich mir das angetan habe.
4. Eine persönliche Beleidung am Telefon war auch noch dabei (ist der Dame aber sicher nicht bewusst).

Und wer jetzt glaubt das war irgendein Verkäufer im Autohaus, nein, das waren die Eigentümer (beide in etwa gleich)
Bin noch nie als Kunde so behandelt worden. Der Händler ist gleich bei mir in der Nähe und hat einen guten Ruf als Fachwerkstätte, hätte also gut gepasst.

Es gibt aber auch andere:
Der Verkäufer im Autohaus Edelsbrunner in Graz war kompetent und sehr bemüht.
Ich bin dann aber bei Citroen Wien fündig geworden. Da hat alles super geklappt, so wie es sein soll.
reini
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 15:43

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast