200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon Elektro-Bob » Do 1. Mär 2018, 23:24

Puh.
Mir schwirrt der Kopf bei soviel Rechnerei. Ist das nicht nur der Versuch, eine vom Bauch schon längst getroffene Entscheidung noch mal "rational" zu rechtfertigen ? ;)
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 419
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Anzeige

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon JumpingJohn » Fr 2. Mär 2018, 06:55

Naja getroffen glaube ich nicht, aber ich hätte es wohl gerne und versuche es mir vielleicht in gewisser Weise zurecht und und in mancher Hinsicht wohl auch schön zu reden.

Wahrscheinlich wäre es tatsächlich besser es erst einmal bei der Idee zu belassen. Selbst wenn man jährlich etwas spart rechtfertigt das noch lange nicht eine Anschaffung in solch einer Größenordnungen. Ein Fahrzeug würde ab da dann nur noch viel herum stehen und die einzigen Punkte die wirklich vielleicht zu einem gewissen Satz befriedigt würden, wäre die eigene Gier nach etwas Neuem und Innovativem, das dabei im Idealfall Zeit erspart, und das Grüne Gewissen etwas beruhigt.

Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt ob es nicht auch ein Elektro-Motorrad tun würde, da könnte ich wenigstens auch sagen das nutze ich in Freizeit zum Spaß haben und das ich damit auch mal zur Bahn oder sogar mal auf die Arbeit fahren kann wäre ein toller Bonus, aber wenn man bedenkt das ein Elektro-Motorrad auch um die 15.000,-€ (eher mehr) kostet, es keine Prämien gibt und man dann auch noch Sicherheitsbekleidung für 1.500,-€ oder mehr kaufen muss und in meinem Fall auch noch ein den Führerschein machen muss dann hat sich das Thema eigentlich auch schnell erledigt.

Ich werde wohl anfangen müssen Lotto zu spielen und auf einen ausreichend großen Gewinn hoffe müssen, dann kann ich auch direkt alles auf einmal machen was mir so vor schwebt, da anlegen ja eh kein Geld bringt wäre das in einem solchen Fall sogar die beste Lösung. :-P

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
JumpingJohn
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Feb 2018, 11:16

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon joschka » Fr 2. Mär 2018, 07:35

da wäre der spagat dann womoeglich der twizy......... ;)

der ja auch bei deutlich unter 10000 liegt 8-)
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

zoe ze40 seit 03/2017
smart 451 ed seit 07/2018
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 440
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon JumpingJohn » Fr 2. Mär 2018, 08:07

Ja, Twizy!?

Für 10k ist man beim 18PSler dabei!? Ist da der Akku auch dabei?
Wie hier zum Beispiel:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=254317600&ambitAddress=56414%2C+Wallmerod%2C+Rheinland-Pfalz&ambitCountry=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=20700&makeModelVariant1.modelId=45&pageNumber=1&scopeId=C&userPosition=50.481128%2C7.9437196000000085&zipcodeRadius=100&searchId=43c91c9b-97bd-b6a0-64d5-32fccb9df8b9
Da wird der Akku mit keiner Silbe erwähnt, bei anderen Angeboten steht hingegen Explizit zuzuglich Akkumiete oder ohne Akku.

Gerade mal durch gerechnet, dadurch das ich mit dem Twizy nicht auf die Bahn verzichten kann und der Diesel nur etwas weniger Sprit- und Versicherungskosten einspart würde. Wäre es ein Hobby, sprich ich lege zu den aktuellen kosten noch was drauf. Es ist aber neben dem geringen Anschaffung und den recht niedrigen Laufenden kosten immerhin deutlich günstiger als z.B. ein Elektro-Motorrad mit allen zusätzlichen Kosten.

Hauptgrund dafür das ich nicht spare ist im übrigen die gemietete Batterie. Ohne Die wäre ich trotz zusätzlicher Versicherung sogar leicht auf der Sparen-Seite.
JumpingJohn
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Feb 2018, 11:16

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon Elektro-Bob » Fr 2. Mär 2018, 08:48

"ohne Akku" kann zweierlei bedeuten:

1) Sprachliche Ungenauigkeit. Der Akku ist nicht Teil des Verkaufsgegenstandes ist aber trotzdem eingebaut und muß gemietet werden. ==> der Regelfall
2) Es ist physisch kein Akku im Fahrzeug enthalten, der Einbauraum für den Akku ist quasi leer.
===> der unwahrscheinlichere Fall, kommte eigentlich nur bei Unfallfahrzeugen vor. Bei Renault gilt: Ist das Fzg. einmal akku-los, wird auch nie wieder einer eingebaut. Nie nicht. Also Finger weg!

Wie auch immer, es muß nachgefragt werden, welcher Fall vorliegt.

btw. Du kannst Dich doch auch mal nach Leasing-Angeboten für E-Autos erkundigen, da bleibt zumindest das Anschaffungs-Risiko begrenzt.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 419
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: 200km pro Tag, 40-45k im Jahr?

Beitragvon JumpingJohn » Fr 2. Mär 2018, 08:57

Das habe ich auch schon durch gerechnet. Am Ende des Leasing habe ich das Auto quasi gekauft, aber ich bekomme nichts zurück wenn ich ihn wieder abgeben.

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
JumpingJohn
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 22. Feb 2018, 11:16

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast