Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker gefördert

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon graefe » So 20. Sep 2015, 21:10

Hier werden 2000 Tankstellen vorgeschlagen á 2 Mio €, also Kosten von 4 Mrd. € - der Autor hält das für nicht allzu teuer, zumal das Brennstoffzellenauto die einzige wirkliche Alternative zum Verbrenner darstelle. :lol:

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon Alex1 » So 20. Sep 2015, 21:38

Ausschnitt aus dem Zeit-Artikel:
Entscheidend ist also nicht das Geld, sondern der Wille.
Muahaha! Der war gut. Der war wirklich gut. Nur halt im falschen Zusammenhang.

Und - gääähhhnnn - schon wieder die selben alten Lügen:
Kritiker monieren gerne, dass der Wirkungsgrad im Vergleich zu batterieelektrischen Autos schlechter sei. Das stimmt, zumindest wenn man nur die Fahrenergie betrachtet und die Emissionen bei der Akkuproduktion vernachlässigt.
Manche lernen es wohl nie - oder werden entsprechend von unserer Verbrennerlobby bezahlt.

Wahrscheinlicher aber ist, dass die Motorjournalisten, wenn sie vor allem die deutschen Stinker nicht ordentlich preisen und gegen auswärtiges Gedöns schützen, nicht mehr zu den Probefahrten mit den geilen PS-Protzen samt Sekt und Canapés eingeladen werden.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8120
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon tubi » Mo 21. Sep 2015, 02:01

Wenn für diesen Blödsinn Geld das ist, lasse ich mich mit Elon Musk auf den Mars schießen ;)

Die Welt ist wirklich verrückt, überall Elend und Krieg, aber Geld für Waffen und solchen Blödsinn ist immer da :wand:
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon lingley » Mo 21. Sep 2015, 07:49

Jack76 hat geschrieben:
...Die Entsorgung wird vereinfacht: Zündkapsel rein und man braucht nur noch die Einzelteile zusammenfegen .... :lol:

:lol: :thumb:
lingley
 

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon Kim » Di 22. Sep 2015, 11:51

lingley hat geschrieben:
Jack76 hat geschrieben:
...Die Entsorgung wird vereinfacht: Zündkapsel rein und man braucht nur noch die Einzelteile zusammenfegen .... :lol:

:lol: :thumb:

Lustige Vorstellung! :D
Trotzdem.
Sorry, dass ich Euch diesen "Hollywood"-Zahn ziehen muss.
Mit einer Zündkapsel im Fahrzeug-Wasserstofftank passiert genau folgendes: Nichts
Nur mit einem Booster auf der Kapsel, etwa in Form eines kirschgrossen Stück C4 kommt es zu einer Ruptur,
und selbst dann ist es noch unwarscheinlich, dass das Wasserstoffgas noch genügend Zeit hat sich an der Initialzündung zu entflammen.
Und das ist auch was maximal passiert: ein entflammen des Gases.
Für eine Explosion wird nämlich eine Mischung mit Sauerstoff benötigt. Ca. ein Drittel. Aber es hat nur 20% Sauerstoff in der Luft. D.h. es wird nur ein Abbrand (etwa wie bei einem Bunsenbrenner) stattfinden, keine Explosion.

Beispiel aus der Geschichte: Die Hindenburg ist ja auch nicht explodiert, sondern von hinten nach vorne abgebrannt. Und das, obwohl sich in der Hülle über die lange Fahrtdauer sicher schon einiges an normaler Luft mitangesammelt haben wird.

Also reinen Wasserstoff (H2) nicht mit Knallgas (HHO) verwechseln... ;)

Klugscheissmodus aus.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1696
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon Alex1 » Di 13. Okt 2015, 16:07

Grad les ich im ntv-Ticker, dass es eine neue H2- Kumpanei geben soll: Irgendeine "Allianz für Wasserstofftankstellen".

Ob die eine Chance hat gegen unsere Allianz für Stromtankstellen? Wohl kaum. Hoffe ich :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8120
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon tubi » Di 13. Okt 2015, 16:16

Toyota ist keine Klitsche und hat viel Geld, die haben das einzige Serienauto am Markt und wollen das auch verkaufen...
Ich verstehe diesen Rückschritt zu komplizierter ineffektiver H2 Technik nicht :?
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon Michael_Ohl » Di 13. Okt 2015, 16:50

Stimmt nicht so ganz in Hamburg fährt die HALA schon länger mit Hyundai Ix35 fuel cell umher. Die werden auch in Serie gebaut. Hamburg hat aber auch H2 Tankstellen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon jo911 » Mi 18. Nov 2015, 21:15

Laut ADAC soll die Aufrüstung einer Tankstelle auf Wasserstoff 800000€ kosten. Noch 2016 sollen 30 umgebaut werden. Bis 2023 sollen es 400 sein (20 gibt es schon, die meisten in Hamburg).
Ich will gar nicht ausrechnen, wieviel Triplelader dafür aufgestellt werden können :roll:
(Steht alles in. Motorwelt 11/2015: Artikel über den Mirai).
jo911
 
Beiträge: 815
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Wasserstoff- und Brennstoffzellen werden stärker geförde

Beitragvon Vanellus » Mi 18. Nov 2015, 22:04

Wasserstoff wird heute leider nicht per Elektrolyse aus Wasser hergestellt, weil zu unwirtschaftlich, sondern aus Kohlenwasserstoffen, weil die mehr H-Atome haben. Bevorzugt aus Erdgas CH4. Der Prozess heißt Dampfreformierung und wird für 90% des Wasserstoffs eingesetzt. Die CO2-Produktion ist dabei genau so hoch als würde man das CH4 verbrennen - warum macht man es nicht gleich in einem Erdgas-Motor? Dann würde man die Energie einsparen, die man für die Komprimierung des Wasserstoffs auf 700 bar benötigt. Sie macht immerhin 12% der gesamten Energie aus, die im Wasserstoff steckt. Das ist die sogenannte Vorkette, also die Energie, die benötigt wird und die Emissionen, die anfallen, bevor der Wasserstoff im Drucktank ist.
Quelle: Frag Wikipedia Wasserstoffherstellung/Wasserstoffspeicherung.
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1370
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast