Rekordförderung !

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Rekordförderung !

Beitragvon redvienna » Sa 13. Sep 2014, 13:21

75% des Kaufpreises !

Statt 20.000,-- nur mehr 5.000,-- Kaufpreis vor Batteriemiete.

http://www.elektroautor.com/rotterdam_rekordfoerderung/
Zuletzt geändert von TeeKay am So 14. Sep 2014, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mal wieder falsches Unterforum
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Rekordförderung !

Beitragvon Elektrolurch » So 14. Sep 2014, 08:00

Sooo! Die Niederländer zeigen, wie's geht! :thumb:
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Rekordförderung !

Beitragvon redvienna » So 14. Sep 2014, 08:26

Diese Sache kostet den niederländischen Staat 75 Mio. Euro.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Rekordförderung !

Beitragvon Solarstromer » So 14. Sep 2014, 08:29

redvienna hat geschrieben:
http://www.elektroautor.com/rotterdam_rekordfoerderung/


Zitat:
"Nissan erwartet, dass der Absatz in Europa in den nächsten zwölf Monaten rapide wächst. 2013 wurden 45.000 Neuzulassungen gezählt (darunter 11.120 Leaf), und bis 2015 wird ein Anstieg auf 400.000 Einheiten erwartet – das wären rund 3,5 Prozent des gesamten Pkw-Marktes."

Von 45.000 Stück in 2013 auf 400.000 Stück in 2015 ??? Ich glaube ja viel, aber das glaube ich ganz bestimmt nicht.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Rekordförderung !

Beitragvon eDEVIL » So 14. Sep 2014, 08:34

Wird Zeit für eine ZWeistelle in Rotterdamm :lol:

Wie lange muß da abzuwrackene Fahrzeug dort angemeldet sein?
Gibt es ein Limit für die Anzahl der Fahrzeuge pro Firma?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Rekordförderung !

Beitragvon redvienna » So 14. Sep 2014, 09:07

Ja an diese Zahlen glaube ich auch nicht...



Solarstromer hat geschrieben:
redvienna hat geschrieben:
http://www.elektroautor.com/rotterdam_rekordfoerderung/


Zitat:
"Nissan erwartet, dass der Absatz in Europa in den nächsten zwölf Monaten rapide wächst. 2013 wurden 45.000 Neuzulassungen gezählt (darunter 11.120 Leaf), und bis 2015 wird ein Anstieg auf 400.000 Einheiten erwartet – das wären rund 3,5 Prozent des gesamten Pkw-Marktes."

Von 45.000 Stück in 2013 auf 400.000 Stück in 2015 ??? Ich glaube ja viel, aber das glaube ich ganz bestimmt nicht.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Rekordförderung !

Beitragvon rolandk » So 14. Sep 2014, 10:23

Als niederländische Firma konnte man doch bereits vor der Rotterdam Förderung bis zu 66% des Kaufpreises steuerlich abschreiben. Das hat dort in der Presse doch auch schon für reichlich (negativen) Ärger gesorgt (Verschleuderung von Steuergeldern etc.).

Meiner Meinung nach sind nicht die E-Fahrzeuge zu teuer, sondern die Verbrenner zu billig. Wenn die gleichen Steuersätze wie in Norwegen für Verbrenner genommen werden, funktioniert es doch auch.

Auch finde ich es nicht richtig, das aus Steuergeldern Subventionen für E-Fahrzeuge heran genommen werden. Woher kommt denn das Geld dafür?
Schon jetzt wird man für seine PV-Anlage schief angeschaut, seit dem es die EEG-Umlage gibt und die Stromgroßkunden sich einfach heraus mogeln konnten. Bezahlen mußten das also alle anderen. Und dann wird mit dem Finger auf einen gezeigt.

Als nächstes wird dann über die E-Fahrer gemotzt, das deswegen die Steuern (PKW-Maut?) erhöht wurde.

Aber wenn die Steuern für Verbrenner erhöht würden, gibt's natürlich auch gleich wieder Saueres: Zerstörung der deutschen Automobil-Industrie, Verlust von Arbeitsplätzen.... usw. usw.....

just my 2 cents
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Rekordförderung !

Beitragvon Elektrolurch » So 14. Sep 2014, 10:45

rolandk hat geschrieben:
Auch finde ich es nicht richtig, das aus Steuergeldern Subventionen für E-Fahrzeuge heran genommen werden. Woher kommt denn das Geld dafür?

Da die positiven Effekte einer Elektrifizierung des Straßenverkehrs allen zugute kommen (weniger Schadstoffe, weniger Lärm, weniger Abhängigkeit von Importen, mehr Lebensqualität), finde ich es in Ordnung, Steuergelder dafür zu verwenden. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Und die Subventionierung von EV-Käufen würde allemal effektiver sein, als das Geld in sinnlosen Forschungsprojekten zu verpulvern (5 Jahre lang auswerten, wie 5 E-Taxis sich so machen).

rolandk hat geschrieben:
Schon jetzt wird man für seine PV-Anlage schief angeschaut, seit dem es die EEG-Umlage gibt und die Stromgroßkunden sich einfach heraus mogeln konnten. Bezahlen mußten das also alle anderen. Und dann wird mit dem Finger auf einen gezeigt.

Das zeigt doch nur, wie der Michel halt so denkt. Statt auf die Politik und die sich herausmogelnden Stromgroßkunden sauer zu sein, werden die Falschen angezählt. Honi soit qui mal y pense.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Rekordförderung !

Beitragvon redvienna » So 14. Sep 2014, 11:00

An solchen Reaktionen sieht man, dass die große Mehrheit keine Änderung will und ihre Autos etc. weiter fahren möchte.

Die Umwelt ist leider vielen egal !

Es gibt zwar Änderungen bei Industrie etc. aber es immer noch viel zu wenig.

Wie schon beim Klimabericht 2013 geschrieben: Solange der Kapitalismus das Credo ist, geht es der Umwelt und dem Planeten Erde schlecht.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Rekordförderung !

Beitragvon TeeKay » So 14. Sep 2014, 14:43

rolandk hat geschrieben:
Als niederländische Firma konnte man doch bereits vor der Rotterdam Förderung bis zu 66% des Kaufpreises steuerlich abschreiben. Das hat dort in der Presse doch auch schon für reichlich (negativen) Ärger gesorgt (Verschleuderung von Steuergeldern etc.).

Auch finde ich es nicht richtig, das aus Steuergeldern Subventionen für E-Fahrzeuge heran genommen werden. Woher kommt denn das Geld dafür?

Als Unternehmer sage ich, dass das oben genannte praktisch keine Subventionen sind. Ich kann ein Fahrzeug auch jetzt schon abschreiben - linear über 7 Jahre - so wie alles andere auch, das ich als Unternehmer kaufe (mit jeweils eigenen Abschreibungsfristen).

Schreibe ich ein Auto zu 66% im ersten Jahr ab, drückt das im ersten Jahr meine Steuerlast. Dafür steigt sie im zweiten Jahr, weil ich dann nur noch 1/7 von 33% statt 1/7 von 66% abschreiben kann. Und wenn ich das Fahrzeug nach drei Jahren verkaufe und 66%+2/7 von 33% = 75,5% abgeschrieben habe, dann aber mehr als 24,5% des Neupreises beim Verkauf erlöse, dann muss ich den Mehrerlös wieder als Ertrag versteuern.

Das ganze ist also nur für die wenigen Unternehmen ein Vorteil, die wissen, dass sie im Jahr des Kaufes hohe Gewinne und im Jahr des Verkaufs wahrscheinlich Verluste haben werden. Für alle anderen ist es lediglich ein Liquiditätsvorteil - der Staat gewährt also sozusagen einen zinslosen Kredit, der den Staat praktisch gar nichts kostet. Dreijährige niederländische Staatsanleihen rentieren mit 0,04% pro Jahr. Ein dreijähriger Steueraufschub kostet den Staat also 3x 0,04% der Steuersumme.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste