Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon MaXx.Grr » Do 20. Sep 2018, 01:15

Ich finde die Schlechterstellung der PHEV im Vorschlag der Ausschüsse gar nicht so schlecht. Immerhin sind sie noch bessergestellt als Benziner und Euro-6+++-Diesel aber aus klimatechnischer Sicht sind sie halt auch etwas schlechter zu bewerten als reine BEV. Ob das dann 0,7 oder 0,8 sein werden ist auch schon egal

Außerdem erhöht dies die Nachfrage nach BEV mit größeren Reichweiten, der die Hersteller dann vielleicht doch irgendwann nachkommen müssen. Dann werden die Einstiegsmodelle mit kleineren Akkus billiger und es gibt dann auch weniger Gründe einen PHEV zu kaufen.

Hoffentlich bleibt der Kurs eingeschlagen und wird im Bundesrat nicht von den Ländern mit Autoindustrie verwaschen...

Grüazi MaXx

Ist in dem Gesetzesentwurf eigentlich irgendwas von wegen Ausstieg oder Dauer zu lesen? Also in Jahren oder erreichte Zulassungszahlen? Daran könnte man sehen wie ernst es ihnen ist...
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 670
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Anzeige

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Fridgeir » Do 20. Sep 2018, 06:05

MaXx.Grr hat geschrieben:

Ist in dem Gesetzesentwurf eigentlich irgendwas von wegen Ausstieg oder Dauer zu lesen? Also in Jahren oder erreichte Zulassungszahlen? Daran könnte man sehen wie ernst es ihnen ist...


Die Halbierung soll laut Entwurf bis 31.12.2021 gelten.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Volt » Do 20. Sep 2018, 06:44

Fridgeir hat geschrieben:
MaXx.Grr hat geschrieben:
Die Halbierung soll laut Entwurf bis 31.12.2021 gelten.

Das lese ich anders. Ich verstehe den Text wie folgt:
Die Halbierung ist lebenslang, sofern das auto 2019, 2020, oder 2021 angeschafft wurde. Das bedeutet, dass für einen eventuellen Käufer des fahrzeuges in 2022 die halbierung nicht gilt.
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Fridgeir » Do 20. Sep 2018, 08:31

ok, meine Antwort war wohl zu Eindimensional :?

Wie Volt schon schreibt, sieht der aktuelle Gesetzesentwurf nur ein Zeitfenster vor. Maßgeblich soll dabei Tag der Anschaffung sein. Theoretisch würde sich daraus eine "lebenslange" Gültigkeit ergeben, sofern das Fahrzeug im selben Betriebsvermögen bleibt (Verschiebungen zwischen verschiedenen BV lassen wir mal unberücksichtigt); das halte ich aber für Praxisfremd.

Wird die Anschaffung zwischen 01.01.2019 und 31.12.2021 getätigt, soll laut Entwurf die Halbierung gelten.
Für Anschaffungen vor dem 01.01.2019 und nach 31.12.2021 und vor 01.01.2023 gilt die bisherige 'Batteriekostenkürzung'.

Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass die Empfehlung der Ausschüsse des Bundesrates eine schrittweise Wiederherstellung der bisherigen '1%-Methode' vorschlägt. Man hat die Befürchtung, dass nach dem 31.12.2021 die Verkäufe von BEV sonst wieder einbrechen ^^
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon MaXx.Grr » Do 20. Sep 2018, 17:38

Fridgeir hat geschrieben:
Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass die Empfehlung der Ausschüsse des Bundesrates eine schrittweise Wiederherstellung der bisherigen '1%-Methode' vorschlägt. Man hat die Befürchtung, dass nach dem 31.12.2021 die Verkäufe von BEV sonst wieder einbrechen ^^


Ja, das macht Sinn! In 0,1-Prozent-Schritten wieder raufzugehen...
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 670
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Fridgeir » Do 20. Sep 2018, 18:00

bin mal gespannt auf morgen, es sind zwei Redebeiträge vorgesehen:

Unbenannt.PNG
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Man-i3 » Fr 21. Sep 2018, 10:15

i3 REx 60Ah seit 04/16, und noch'n paar Verbrenner
Fahrzeughersteller sind wie Heiratsschwindler :cry:
Wenn die GroKo so weiter macht ziehe ich nach Norwegen
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 09:22
Wohnort: Da wos schee is

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Fridgeir » Fr 21. Sep 2018, 10:49

Man-i3 hat geschrieben:



Danke;

was für ein Schwachsinn; was soll das Kennzeichen mit der Besteuerung zu tun haben??? Politiker ^^
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon glasi70 » Fr 21. Sep 2018, 11:09

Fridgeir hat geschrieben:
Man-i3 hat geschrieben:



Danke;

was für ein Schwachsinn; was soll das Kennzeichen mit der Besteuerung zu tun haben??? Politiker ^^


Ich befürchte, dass man eben mit solchen schwachsinnigen Verbesserungsvorschlägen ein Gesetz durchbekommt, weil einfach die Kollegen irgendwann gar nicht mehr durchblicken. In einem Artikel in meiner Zeitung zu dem Thema, wurde aber die Förderung des PHEV als sehr kritisch gesehen. Hatte da den Eindruck, wei wenn die Politiker das eher nicht wollen.
glasi70
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 20:47

Re: Petition zum Gesetzentwurf vom 01.08.2018

Beitragvon Fridgeir » Fr 21. Sep 2018, 16:30

die kurze Zusammenfassung des heutigen TOP30 kam grad per Mail rein:

Steuervorteile für E-Dienstwagen

Dienstwagen mit privater Nutzung sollen künftig nur noch mit 0,5 Prozentpunkten besteuert werden, wenn es sich um Elektro- und Hybridfahrzeugen handelt. Bisher lag die Bemessungsgrundlage bei 1,0 Prozent des Listenpreises. Mit der steuerlichen Förderung möchte die Bundesregierung einen Anreiz zur Bestellung von Elektrowagen schaffen.


nicht sehr aussagekräftig
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast