Kostenlos parken in Braunschweig

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon EVplus » Mo 21. Jul 2014, 21:44

...nicht aufregen. Früher hat man Briefmarken gesammelt oder Streichholzschachteln. Nun sind es E-Parkausweise und Ladekarten... :lol:

Geht ganz einfach online mit Übersendung einer Kopie des Fahrzeugscheines...wenn ich doch mal nach Braunschweig kommen sollte, bevor es eine bundeseinheitliche Regelung geben wird ( steht zumindest so auf der Website des oben geposteten links ...das mit der zukünftigen bundeseinheitlichen Regelung )

Im Handschuhfach liegen noch die Papierparkausweise von Stuttgart und GAP....

Plakettenwald.jpg
Plakettenwald einiger sinniger und unsinnger Aufkleber
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon ZoePionierin » Mo 21. Jul 2014, 21:46

Sollen die sich ihre Säulen doch dahin schieben, wo die Sonne nicht scheint. Scheint eine Norddeutsche Krankheit zu sein. In Münster gibt es auch keinen Strom für Ausstädter :roll:
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon energieingenieur » Mo 21. Jul 2014, 22:29

Zu der Situation in Braunschweig: Ich hatte sowohl mit den Stadtwerken, als auch mit der TU Braunschweig sehr intensiven Kontakt, was die Ladeinfrastruktur in Braunschweig betrifft.

Seit 2010 gibt es die Ladesäule am Schloss... Bis auf ZOEs funktioniert die wohl auch und ist gar nicht so oft zugeparkt, wie man denkt. BS Energy hat den Parkplatz dafür von der Stadt gekauft. Das ist deren Privatgrund und kein öffentlicher Stellplatz. Was auch bedeutet, dass BS Energy dort Hausrecht hat und abschleppen lassen kann.

Seit einigen Monaten (ca. 6 ? ) konnte man hervorragend und einwandfrei mit 4x22kW bei den Stadtwerken laden. Auch als Nicht-Kunde und zwar 24h/d. Es gab (bis auf eine gewisse lustlose und langwierige Kommunikation) keine Probleme an die Ladekarte zu kommen. Und entgegen der Aussage, dass diese 50 EUR kostet, wurde der Betrag bisher keinem einzigen Karteneigentümer in Rechnung gestellt. Die Ladepunkte haben zu 100% zuverlässig funktioniert... Ich habe diese fast jedes Wochenende genutzt und ich bin weder Kunde bei BS Energy, noch wohne ich dort... sondern 130km enfternt. Man hat auch durchaus mal 1 oder 2 Fahrer beim laden dort getroffen.

Der Knall kam dann vor ca. 8 Wochen. Da ging dann plötzlich gar nichts mehr. Ich bekam Sonntags keinen Strom und die Hotline konnte/wollte mir nicht helfen - obwohl auf dem Innenhof auch noch einige Typ2-Dosen hängen... Ursache war: Die Stadtwerke haben die Säulen in die Hand der TU Braunschweig gegeben. Die testen dort derzeit ein Lastmanagement unter realen Bedingungen, weil denen wohl aufgefallen ist, dass 4x22kW bei 50kW Anschlussleistung nicht funktioniert. Dazu musste wohl alle Karten neu freigeschaltet werden. Es wurde versäumt die Karteninhaber darüber zu informieren. Aber nach ein bißchen Rebellion einiger lokaler Fahrer, hing 2 Tage später eine RFID-Karte zur Freischaltung an den Ladesäulen. Dort konnte also wieder jeder laden - auch die, die ihre Karte nicht erneut haben freischalten lassen. Diesmal leider nur mit 11kW - aus Sicherheitsgründen, um die 50kW nicht zu überschreiten. Das ist technisch bedingt und insofern für mich nachvollziehbar.

Danach wurde dann das Lastmanagement in Betrieb gesetzt. Bis auf den ZOE funktioniert das auch zuverlässig. Die Ladung beginnt mit 6A und wird dann in wenigen Minuten auf maximal 32A hochgefahren. Je nachdem, was an den 4x Typ2 so dranhängt. Die TU war sogar so nett und hat mir und einem anderen Fahrer die Ladekurven zugeschickt, sodass wir sehen konnten, was bei der Ladung passiert. Das einzige Fahrzeug, was mit dem Lastmanagement nicht klarkommt, ist der ZOE. Da ich einen fahre ist das persönlich doof, aber erstmal nicht zu ändern. Das konnte die TU aber nicht vorhersehen, weil die keinen ZOE haben. Das er "speziell" ist, wissen wir ja alle. Auf die Reaktion der ZOE-Fahrer vor Ort hat die TU dann aber sofort das Ladeverhalten eines lokalen ZOE-Fahrers vermessen und wollen sich nochmals einen besorgen, um weitere Tests durchzuführen und ggf. das Lastmanagement anzupassen.

In Braunschweig kann man derzeit (bis auf ZOEs) an 5x22kW laden. Und zwar jeder, der eine BS-Energy-Ladekarte hat. Die Kommunikation mit der TU ist dabei sehr freundlich, sehr schnell und sehr informativ. Bei den Stadtwerken sieht das leider anders aus... Das scheint aber das Wesen der Stadtwerke zu sein. Ich habe das auch schon deutlich schlimmer, als in Braunschweig erlebt. Mein Tipp für Braunschweig: Es gibt da genau EINEN zuständigen Mitarbeiter. Und der Griff zum Hörer führt bei ihm viel mehr zum Erfolg, als eine Mail. So meine persönliche Erfahrung.

Und ein bißchen Verständnis habe ich schon für die Stadtwerke, dass die nicht an jeden, der sich (ohne Elektroauto) meldet eine Karte rausgeben. Das ganze ist bisher zu 100% kostenfrei. Ich kann mir schon vorstellen, dass ein lokales Unternehmen auch ohne Elektroauto eine Karte bekommt, wenn man sagt, dass man diese Gästen zur Verfügung stellen möchte. Aber wenn sich jetzt 5.000 Bürger in Braunschweig ne Ladekarte ordern - "vll. brauche ich sie ja irgendwann mal", dann geht BS Energy im Verwaltungsaufwand unter.
energieingenieur
 
Beiträge: 1639
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon EVplus » Mo 21. Jul 2014, 22:42

energieingenieur hat geschrieben:
.... Aber wenn sich jetzt 5.000 Bürger in Braunschweig ne Ladekarte ordern - "vll. brauche ich sie ja irgendwann mal", dann geht BS Energy im Verwaltungsaufwand unter.....


Na ja, man kann um BS ja einen grossen Bogen machen, bzw. es lohnt sich damit schon dreimal nicht, die A7 Richtung Norden/Süden zu verlassen...gut zu wissen.

Wie ZoePionierin schon sagte... das mit der fehlenden Sonne...
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon TeeKay » Mo 21. Jul 2014, 22:56

Wenn sich 5000 Braunschweiger ne Karte ordern, dann kommen die Stadtwerke vielleicht auf die Idee, dass das mit der Kartenfreischaltung ohnehin kostenloser Säulen vielleicht dumm ist. Vielleicht kommen sie sogar auf die Idee, die Verwaltung der Säulen in fremde Hände zu geben, damit nicht mehr jeder bei ihnen die Karte beantragen muss. Und die Stadtwerke Greifswald zeigen, dass trantütige Schneckengeschwindigkeitskommunikation nicht das Wesen von Stadtwerken allgemein ist, sondern nur das Wesen von an Elektromobilität desinteressierten Stadtwerken.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon fbitc » Mo 21. Jul 2014, 23:08

energieingenieur hat geschrieben:
.

Danach wurde dann das Lastmanagement in Betrieb gesetzt. Bis auf den ZOE funktioniert das auch zuverlässig. Die Ladung beginnt mit 6A und wird dann in wenigen Minuten auf maximal 32A hochgefahren. Je nachdem, was an den 4x Typ2 so dranhängt. Die TU war sogar so nett und hat mir und einem anderen Fahrer die Ladekurven zugeschickt, sodass wir sehen konnten, was bei der Ladung passiert. Evtl. soll man sich das in Zukunft sogar selbst herunterladen können. Das einzige Fahrzeug, was mit dem Lastmanagement nicht klarkommt, ist der ZOE. Da ich einen fahre ist das persönlich doof, aber erstmal nicht zu ändern. Das konnte die TU aber nicht vorhersehen, weil die keinen ZOE haben.


...Huch, Überraschung, es gibt auch noch andere E Fahrzeuge.... Wohl etwas am Markt vorbeientwickelt...
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon Spüli » Di 22. Jul 2014, 06:33

Moin!
Wir sollten hier trennen zwischen den Parkplätzen der Stadt Braunschweig und den Lademöglichkeiten die zum Teil durch die BS-Energy bereit gestellt werden.

Die Stadt macht das ja nach eigenen Angaben, um den Nasen aus Berlin vorzugreifen. Ein guter Ansatz, wenngleich mir spontan nicht so viele Parkmöglichkeiten einfallen, wo ich das nutzen könnte.

Zu den Lademöglichkeiten in BS kann ich nur sagen, das sich das in den letzten Monaten schon verbesser hat. Zumindest in der Woche gibt es ja auch einige Betriebe mit zugänglichen Säulen. Die eine oder andere 24/7-Lösung ist aber in Planung.
Das die TU die Säulen in der Taubenstraße jetzt bearbeitet ist ja an sich auch gut. Das die Zoes da noch Probleme haben, ist blöd aber wird sicher auch bald behoben.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2568
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon energieingenieur » Di 22. Jul 2014, 06:47

fbitc hat geschrieben:
...Huch, Überraschung, es gibt auch noch andere E Fahrzeuge.... Wohl etwas am Markt vorbeientwickelt...

Das sehe ich anders. Die haben ein völlig eigenes Lastmanagement enwickelt und beim ersten Testlauf festgestellt, dass es mit einem einzigen von dutzenden Fahrzeugen nicht funktioniert und suchen dafür jetzt eine Lösung. Ich sehe überhaupt kein Problem, wenn so etwas passiert. Das ist kein Produkt, was sie verkaufen, sondern Forschung am Objekt. Bei einem fertigen Produkt müsste es vom ersten Tag an zu 100% funktionieren. Hier nicht.

Es ist übrigens der ZOE, der nach 10min auf Störung schaltet. Nicht die Ladesäule. Die regelt sauber hoch...
energieingenieur
 
Beiträge: 1639
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon eDEVIL » Di 22. Jul 2014, 07:30

Ich nehme mal an, es kam keine EMail in der alle Karteninhaber auf das Lastmanagement hingewiesen wurden, oder?
Es hat sich wohl noch nicht herum gesprochen, dass Elektroautofahrer keine masochistischen Versuchskaninchen sind und vielleicht auch Zeitpläne haben.

Wieso wurde bei 50KW Anschlußleistung (was für ein "krummer" Wert!? Sind es 43KW oder 55KW?) auf nur 4x11 begrenzt?
Wäre ja auch denkbar gewesen 1x22 2x11 und ggf. die letzte Säule eine phase 32A zu fahren.

Die Ausrede, das es ja "nur" Studenten sind zählt für mich auch nicht. Meine Studis jammern da zwar öfter, aber letztendlich sind die meisten dankbar dafür.
Es wäre doch wohl möglich gewesen von ejdem Fahrzeugtyp einen Fahrer einzuladen, der zu einem Testevent kommt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kostenlos parken in Braunschweig

Beitragvon Spüli » Di 22. Jul 2014, 07:40

Moin!
Die 50kW sind nach meinem Wissensstand frei gewählt.
Zukünftig soll an dem Standort noch eine PV-Anlage und ein Akku installiert werden. Über eine App oder ein Display soll man dann auch über die mögliche Leistung informiert werden.

Nach dem Bekanntwerden der ersten Probleme wurde uns dann auch die Säule im "Langen Kamp" genannt. Die läuft wohl ohne Lastmanagement und lässt sich auch mit der BS-Energy-Karte freischalten. Man ist also von Seiten der TU bemüht uns Elektrofahrern zu helfen.

Bin mal gespannt ob es die Aktion mit den Parkplätzen noch einmal in die Tagespresse schafft. Wie ich erst jetzt gesehen habe, war ein kleiner Artikel dazu am Freitag in der Zeitung. Wäre schön wenn es das Thema Elektroautos öfter mal bis in die Tageszeitung schaffen würde.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2568
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste