Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon TeeKay » Do 21. Apr 2016, 18:56

Nein, hab ich nicht. Um auf 95g zu kommen, müssen EV verkauft werden, und zwar mehr als heute. Dafür würden auch PHEV reichen - aber die sind ja genauso überteuert wie BEV. Wenn also alle Hersteller eine Kaufprämie einpreisen und die Preise auch nach Prämie zu hoch wären, würden weder BEV noch PHEV ausreichend gekauft und die Flottenverbrauchsziele gerissen. Also haben alle Hersteller ein Interesse am Verkauf.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon Karlsson » Do 21. Apr 2016, 19:04

Die Hersteller kleiner Autos kommen auch ohne Elektroantrieb auf 95g.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon PeaG » Do 21. Apr 2016, 19:08

Warum wird hier soviel an der Förderung rumgenörgelt?
Ist es nur Pessimismus, Besserwisserei oder einfach nur Neid?
Selbst wenn ich selbst keine Unterstützung mehr erhalten werde (Zoe steht unangemeldet in der Garage), ist es doch gut für die Sache.
Mehrere Länder haben es bereits vorgemacht, warum sollte es ausgerechnet bei uns misslingen?
Kapier ich nicht.
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon campr » Do 21. Apr 2016, 19:51

TeeKay hat geschrieben:
Um auf 95g zu kommen, müssen EV verkauft werden, und zwar mehr als heute. Dafür würden auch PHEV reichen - aber die sind ja genauso überteuert wie BEV.

Richtig schlimm wird es dann, wenn nicht mehr die nicht-ernstzunehmenden NEFZ-Zahlen herangezogen werden, sondern praxisrelevantere, auf die die Motorsteuerung noch nicht perfektioniert wurde.

PeaG hat geschrieben:
Warum wird hier soviel an der Förderung rumgenörgelt?
Ist es nur Pessimismus, Besserwisserei oder einfach nur Neid?

Ich kritisiere eine Kaufprämie, weil ich es für eine Vergeudung von Steuergeldern halte. Klar, es gibt noch viele andere Steuerverschwendungen, aber das macht eine neue keineswegs legitimer. Ich glaube auch gelesen zu haben, dass die exzessive Förderung von PV-Anlagen in Deutschland in erster Linie zur Förderung von chinesischen Unternehmen geführt hat. Nicht zur Förderung deutscher Arbeitsplätze, noch zu Senkung der Preise für den Endkunden. Diese kamen erst dann ins Rutschen als die Förderung massiv zusammengestrichen wurde.

Es gäbe viele andere Möglichkeiten, Elektromobilität oder umweltfreundliche Mobilität zu fördern, die keine Vergeudung von Steuergeldern wäre. Zum Beispiel:
* Alle neu zugelassenen Benziner und Diesel müssen die NOX-GRENZwerte unter allen Bedingungen ab 07/2016 einhalten (LKW-Diesel können das angeblich seit ~10 Jahren).

* Oder jeder Hersteller muss mind. 5% Elektroautos (gemessen an seinen Gesamtumsätzen) für mindestens 3 Jahre bei Endverbrauchern zugelassen haben. Für jedes fehlende % würden Strafabgaben auf die Kaufpreise fällig.

* Oder die 1%-Regelung bei Firmenwagen setzt auch für Kapitalgesellschaften eine nachgewiesene >50% gewerbliche Nutzung voraus.

* Oder Firmenwagen dürfen nur noch z.B. 100g/km an CO2 ausstoßen, um bei privater Nutzung absetzbar zu sein.

* Oder starker Ausbau von ÖPNV, auch in ländlichen Räumen. Vorbild könnte z.B. die SBB sein - pünktlich, sauber, günstiger.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 580
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon Turmel » Do 21. Apr 2016, 20:04

Hätten wir auf diese Vögel in Berlin gewartet, wären wir heute noch mit der Draisine, statt mit der Zoe unterwegs.......
Ich: Renault ZOE Intens, schwarz, meine Frau: Renault ZOE Intens Energy-blau
Wallbox crOhm EVSE1H32 sowie mobile EVSE1M40 mit Adaptern für unterwegs.
Benutzeravatar
Turmel
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 16:52
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon kai » Do 21. Apr 2016, 20:12

Leute,

ist doch super das die den geldwerten Vorteil beim Laden beim AG abschaffen wollen.
DAS ist ein echter Fortschritt.

Ich finde das gut.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon campr » Do 21. Apr 2016, 20:30

kai hat geschrieben:
ist doch super das die den geldwerten Vorteil beim Laden beim AG abschaffen wollen.

Für die vielen Firmenwagen macht das keinen Unterschied. Die konnten auch bisher schon alle auf die Firma tanken.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 580
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon Michael_Ohl » Do 21. Apr 2016, 20:45

Könnte bei einigen Arbeitgebern die inneren Widerstände gegen Ladesäule auf dem Parkplatz abbauen. Solange aber die inneren Widerstände bei den Arbeitnehmern nicht abnehmen und die Mitarbeiter sowas von einem Arbeitgeber einfordern passiert eher nicht sehr viel.


mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 831
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon TeeKay » Do 21. Apr 2016, 21:01

Karlsson hat geschrieben:
Die Hersteller kleiner Autos kommen auch ohne Elektroantrieb auf 95g.

Und was ändert das am Fakt, dass wir kein Angebotsmonopol haben?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Beitragvon Naheris » Do 21. Apr 2016, 21:15

campr hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
ist doch super das die den geldwerten Vorteil beim Laden beim AG abschaffen wollen.

Für die vielen Firmenwagen macht das keinen Unterschied. Die konnten auch bisher schon alle auf die Firma tanken.

Es geht aber nicht um die Firmenwägen die bereits pauschal versteuert sind, sondern um Privatfahrzeuge die beim Arbeitgeber laden. Für deren Strom müsste bisher jeden Monat ein geldwerter Vorteil versteuert werden. Dazu muss man aber die Strommenge je Mitarbeiter genau kennen und dies dann immer bei der Lohnbuchhaltung korrekt mit vermerken.

Alleine wegen Letzterem scheuen ja die meisten Firmen die ich kenne die Fahrtenbuchregelung. Aber da kostet das Erfassungssystem keine drei Euro im Jahr. Jede Steckdose mit RFID und einem geeichten Zähler zu versehen ist da schon ein etwas höherer Aufwand...
Ist: e-Golf 300 Bild
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Major_Carstoph und 2 Gäste