Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon redvienna » Do 5. Feb 2015, 18:49

Natürlich funktioniert eine Förderung !

Man sieht es ja in Norwegen (fast 15% der Neuwägen sind ELektroautos), Schweden und in den Niederlanden !
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6548
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon bm3 » Do 5. Feb 2015, 18:58

Ach was fabbec, in anderen Ländern funktionierts doch schon,sogar in den USA, dem Land von Rockefeller, lässt man sich nicht lumpen wenns um die Förderung geht. Ist ja nicht so dass wir hier jetzt noch was neues erfinden müssten.
Frau Merkel hat immer das gemacht was die Autoindustrie von ihr wollte und anstatt uns allen eine Prämie zu geben hat sie das Geld denen in den H. geblasen und irgendwelchen Schaufenster-Profiteuren noch dazu, das ist hier unser Problem.
Ein bayrischer Konzern hat auch schon ordentlich Fördergelder erhalten und bringt dann einen Kompaktwagen so ab 40000€ für uns heraus. Da hat der Verbraucher dann auch richtig etwas davon, anders hätte er wenigstens 5000€ dazu erhalten. :mrgreen:
Die anderen sind aber auch nicht viel besser, ein Krähe hackt der anderen kein Auge aus...


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 8064
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Tho » Do 5. Feb 2015, 21:48

mlie hat geschrieben:
Ich seh's genau andersrum: die meisten Fahrzeuge, die im Rahmen der Abwrackprämie gekauft wurden, sind jetzt reif fürs ersetzen. Wenn man also einen Kaufanreiz schafft, käme der Zeitpunkt jetzt genau richtig. Preissteigerungen sehe ich da eher noch nicht.

Umweltprämie war 2009...
Autos nach 6 Jahren Schrott? Oh je.. :roll:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7079
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon mlie » Fr 6. Feb 2015, 00:04

Schrott nicht, aber die Wartungskosten laufen aus dem Ruder, wenn man's nicht selbst beheben kann. Das Fahrwerk ist nach 6 Jahren und 180.000 km auch nicht mehr das neueste. Also 6-7 Jahre ist schon ein realistischer Zeitraum für einen Autoersatz, bei manchen gibt es ja schon noch 5 Jahren kaum noch Ersatzteile und nicht jeder möchte auf einem Schrottplatz rumtingeln und Teile suchen.
Insofern ist der Zeitraum jetzt an sich genau richtig. Und da man ein Auto ja auch nicht in 1 Woche neu kauft, sondern erstmal monatelang Preise und Austattungen vergleicht und dann eventuell noch guckt, wer einem das Geld fürs Auto verkauft, hat man bald 2016 und spätestens dann muss da eine Förderung da sein, damit die normalen Leute ein Elektroauto in Betracht ziehen.
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3370
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon e-lectrified » Fr 6. Feb 2015, 00:17

Du setzt aber ganz schön heftige Jahreskilometer für einen Normalverbraucher an (30.000 km pro Jahr?!). Ich denke realistischer sind bei Normalverbrauchern ca. 100.000 bis 120.000 km. Trotzdem ein guter Zeitpunkt zu wechseln, da es ja kein Elektroauto ist ;-) ...
e-lectrified
 

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Tho » Fr 6. Feb 2015, 07:59

Ich weiß ja nicht, ich kalkuliere meine Fahrzeugkäufe immer mit 10 Jahre+ und 300tkm. Und so lange waren die Reparaturen auch immer günstiger, als eine Ersatzanschaffung. Von dem Wertverlust eines Neuwagens garnicht zu reden.
Ich finde es auch nicht nachhaltig Fahrzeuge nach 6 Jahren zu ersetzen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7079
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon eDEVIL » Fr 6. Feb 2015, 08:08

Die Fahrzeuge sind ja nicht gleich schrottreif, aber wer sich 2009 einen Neuwagen gegönnt hat, möchte oft nach 6 Jahren dann etwas Neues.
Es dürften aber auch viele Fahrzeuge noch im fünfstelligen KM-Bereich liegen.

Mit Sinn und Verstand hatte das damals eh oftmals nicht vile zu tun, enn Fahrzeuge verschrottet wurden, die mehr als die prämie wert waren.
Ich hatte damals auch darüber nachgedacht, da wir einen sehr alten Zweitwagen hatten (BJ93) und es da halbwegs Sinn ergeben hätte. Haben wir dann aber nicht gemacht, da durch den extreemen Run die MArktpreise gestiegen sind und wenn man nicht grad den billigst-Dacia ohne Ausstattung genommen hätte, wäre es teurer als im Jahr darauf gewesen.
Einzige Vorteil wäre gewesen, das ich nicht auf die dämliche Idee gekommen wäre so eine Zuckerbrotpeitsche (Alfa) zu kaufen :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Misterdublex » Fr 6. Feb 2015, 19:04

bm3 hat geschrieben:
... Akku-Schienenfahrzeuge sind erstmal auch ziemlich ambitioniert...

Viele Grüße:

Klaus


Wieso denn das?

Bereits 1968 wurde der erste Akkumulatorentriebwagen durch die damalige Bundesbahn (BR515) zugelassen.
Er hatte mit damaliger Technik ca. 300km Reichweite.

Bis MItte der 90er Jahre fuhren sie zwischen Gelsenkirchen und Bochum auf der heutigen Regionalbahnlinie 46 (NOKIA-Bahn), danach wurden sie durch Dieselfahrzeuge abgelöst.

Da steckt mit heutiger Technik sehr viel Potential drin.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1231
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon graefe » Fr 6. Feb 2015, 20:08

Ein Automobilkonzern nimmt für ein Auto genau so viel, wie eine kritische Menge bereit ist zu bezahlen. Wenn der Kunde (dank Subvention) bereit/in der Lage ist, 5000€ mehr zu bezahlen, dann werden die Autos eben 5000€ teurer (oder nennt es "weniger billig" oder weniger Rabatt oder wie auch immer). Der Effekt ist jedenfalls gleich null (siehe Frankreich), nur die Industrie wird's freuen. Und nicht vergessen: die Gebrauchten verlieren dramatisch an Wert (s. Frankreich-Importe: i3 für <30T€).

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2505
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon e-lectrified » Fr 6. Feb 2015, 20:18

Das ist doch Quatsch! In den Ländern, wo es aktuell eine Förderung gibt, trifft das nicht zu! Ich habe das hier schon am Beispiel eines Leaf durchexerziert...
e-lectrified
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast