4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon TomZ » So 29. Mär 2015, 12:38

jonny007 hat geschrieben:
...
Wobei: Fairerweise muß man sagen, daß ich zwar keine Förderung bekam, aber auch bis heute noch keine Provision in Rechnung gestellt wurde.


mir wurde gesagt, die Provision wird direkt von der Fördersumme abgezogen...

ich bin auch Betroffener... wir sollten uns unbedingt austauschen.

Das ganze Konstrukt ist extrem dubios - vorallem mal die Offenlegung der Geldflüsse wäre interessant.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Anzeige

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon tigmac » Mo 30. Mär 2015, 22:05

Wow... jonny007, das ist ja das "Abenteuerlichste", dass ich bisher über die EMG gelesen habe... betreffend Zahlen: Wir recherchieren gerade.

Übrigens:
Alle paar Wochen findet ein kleiner "Stammtisch" in Graz statt, und gerade Förderungen sind auch immer wieder ein Thema.
Vielleicht habt Ihr ja mal Zeit und Lust vorbeizuschauen, Ihr seid natürlich herzlich eingeladen.
Termin wird über unseren Mailverteiler bekannt gegeben, eintragen könnt Ihr euch hier:
https://my.pro-edrive.at/news
pro eDrive gemeinnütziger Verein zur Förderung von Elektromobilität

Unsere Webseite: http://pro-edrive.at/
Folge uns auf Facebook :-) https://www.facebook.com/proedrive.at
Benutzeravatar
tigmac
 
Beiträge: 152
Registriert: Fr 2. Mai 2014, 19:22
Wohnort: Graz

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon jonny007 » Mi 20. Mai 2015, 08:14

Es gibt Neuigkeiten. Vorgestern bekam ich eine mail der E-Mobility, in der wieder einmal drinstand, daß Ihnen Unterlagen fehlen. Interessanterweise fehlen nicht nur meine, sondern die gleiche mail bekam auch noch mindestens ein anderes Forenmitglied.
Toll, daß man da nach mehr als 7 Monaten (in meinem Fall) schon draufkommt - und vor allem SCHON WIEDER (denn im November wurden ja auch Unterlagen verschlampt). Wie viele Monate/Jahre braucht man eigentlich um draufzukommen, ob die verdammten Unterlagen endlich komplett sind ??
Überflüssig zu sagen, daß ich sofort reagiert habe und diese nachgesendet habe.
Auf die Frage nach der Auszahlung wieder nur Blabla und kein konkreter Termin.

Mir riss nun der Geduldsfaden und ich habe einen Bekannten aus meiner Jugendzeit eingeschaltet, der aufgrund seiner Position Einfluss auf die E-Mobility haben sollte. Dieser versprach mir den Geschäftsführer umgehend zu kontaktieren und rasche Aufklärung einzufordern.

Ich werde weiter berichten.
Bitte ev. weitere Geschädigte bei mir melden - die Sache hat dann einen ganz anderen Stellenwert, als wenn es wie ein Einzelfall bei mir aussieht.
jonny007
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 19:47
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon Elektrolore » Mi 20. Mai 2015, 09:20

Ich habe mich auch (wieder einmal) nach dem Status meines Förderantrages erkundigt und bekam auf die Frage, weshalb die Abarbeitung des Antrages so lange dauert folgende Antwort:

Sehr geehrte Elektrolore,

die letzte Prüfung hat alleine in Wien 13 Monate gedauert, uns wurde aber von der zuständigen Stelle zugesichert, dass es diesmal schneller geht. Da es sich bei Ihnen um eine Modellregionsförderung handelt, und dort nicht jeden Tag eingereicht werden kann kommt es zu terminlichen Verschiebungen.

Ein Beispiel, Sie übermitteln Ihre Förderunterlagen im Februar XXXX, der nächstmöglich Abrechnungslauf für die Modellregion ist aber erst im November XXXX, somit vergehen 9 Monat nur bei uns bis die Unterlagen zur zweiten Prüfung übermittelt werden können. Die zweite Prüfung in Wien nimmt nochmals ca. 3 Monate in Anspruch, so kommen wir in diesem Fall mindestens auf 12 Monate bis Fördergelder fließen. Wenn Sie aber Ihren Förderantrag genau in diesem Monat stellen wo der Abrechnungslauf stattfindet, und wir alle Unterlagen fristgerecht von Ihnen haben, bleiben Ihnen die wie im oberen Bsp. dargestellten 9 Monate erspart.

Es wurden bereits zwei Abrechnungsläufe ausbezahlt, an Privatpersonen wird von unserer Stelle nicht ausbezahlt, weil jeder Privatperson einen aufrechten Vertrag mit einem Leasinggeber hat der im Konsortium sitzt.
Auch in Ihrem Fall treten wir nicht an Sie heran, sondern überweisen den Förderbetrag an Ihrem Leasinggeber, dieser wiederum überweist Ihnen die Fördersumme.

Der dritte Abrechnungslauf welcher auch Ihre Unterlagen beinhaltet liegt bereits zur Prüfung in Wien, wir warten nur mehr auf eine Rückmeldung von Prüfstelle.


Es bleibt weiter spannend :D
Elektrolore
 
Beiträge: 63
Registriert: Do 20. Nov 2014, 14:48
Wohnort: Graz

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon DeJay58 » Mi 20. Mai 2015, 09:46

Das ist aber endlich mal eine brauchbare Antwort, die man nachvollziehen kann. Danke dafür! Mit Kommunikation ginge alles so viel einfacher
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon jonny007 » Mi 20. Mai 2015, 10:08

Genau - eine sehr interessante Antwort.
Warum können die das nicht von Anfang an offen sagen, wann wie wo was passiert, wann die Abrechnungsläufe sind etc ?

Es erklärt nur nicht, warum die z.B. 7 Monate (!) brauchen, um draufzukommen, daß ihnen Unterlagen fehlen. Da stimmt doch was nicht.
jonny007
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 19:47
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon Robert » Mi 20. Mai 2015, 12:59

Der Verein ist einfach nur lächerlich. Nein, er ist sogar eine Frechheit.

Nach 2 einfachen Anfragen, die üblicherweise Lehrlinge als Schulungsbeispiele absolvieren können, und darauf folgender längerer Tauchstation seitens Emobility habe ich telefonisch nachgefragt: "Rufen Sie am Besten gleich selber an." Tolle Antwort für wochenlange Wartenlassen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4349
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon DeJay58 » So 31. Mai 2015, 14:10

image.jpg
Heute wollte ich, als ich gerade zur Emobility Ladesäule beim Hauptgebäude hinfuhr doch glatt was Positives schreiben, weil ich sah, dass bis auf ein Auto dort keiner auf den Parkplätzen vor der Ladesäule stand. Ich bin ja neutral und daher gehört auch ein Lob dazu, wenn sich nach konstruktiver Kritik mal was ändert.

Doch als ich dort war sah ich, dass es keinen Grund für Lob gab. Der iOn stand auf zwei der drei Parkplätzen (was bei der kleinen Schüssel an sich schon eine Kunst ist) und hat nichtmal geladen (nicht mal ein Kabel angesteckt). Immerhin war für mich noch ein Platz frei, aber das sieht für mich so aus, als ob man bewusst mit allen Mitteln das Laden dort einschränken will, wenn es schon nicht zu verhindern geht...
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon DeJay58 » So 16. Aug 2015, 07:22

Diese Ladesäule (vor dem Hauptgebäude der E-Mobility) geht nun bereits seit über einem Monat nicht. Leuchtet Grün, aber die RfId Karten werden nicht erkannt. In meinen Augen ist die Säule bewusst deaktiviert worden. Es gibt gleich daneben Säulen für die Firma selbst. Dort laden E-Autos der Firma, wenn ich versuche dort zu laden geht es aber auch nicht. Und nein, meine Rfid Karte ist nicht kaputt, 2km weiter geht sie nämlich auch.

Auf meine schriftlichen Nachfragen bekam ich zuerst nur ein einziges Mal Antwort. Das war, als mir der Defekt aufgefallen ist. Daraufhin wurde geantwortet: Wird weitergeleitet. Zwei Wochen danach hätte ich die Säule dringend gebraucht und ich versuchte zwei Tage lang eine Antwort zu erhalten ob sie funktioniert. Durfte es dann selbst herausfinden.

Viele weitere Anfragen danach, machte ich mal eine öffentliche auf Facebook zu einem Posting von E-Mobility Graz dazu. Siehe da eine Antwort: "Die Säule wird noch länger nicht funktionieren".

Super Service in jeder Hinsicht - Danke! Und diese Firma nennt sich tatsächlich E-Mobility. Die Förderungen sind übrigens bis heute (nach anderthalb Jahren) noch nicht ausbezahlt worden und an der (nicht mangelden, sondern) nicht vorhandenen Kommunikation hat sich auch nichts geändert, nachdem das von gan oben versprochen wurde.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: 4 Jahre E-Mobility Graz - Eine "Erfolgsgeschichte"

Beitragvon Robert » So 16. Aug 2015, 07:47

Ich habe vorige Woche bei der Energie Graz angerufen weil die von Dir genannte Säule und eine am Andreas Hofer Platz bzw. Joanneumring nicht zuverlässig funktionieren. Ein paar Tage später hat dann tatsächlich ein Montagetrupp an den Säulen hantiert.
Ergebnis unbekannt. Aber die Energie Graz hat sogar zurück gerufen und nach Ladedetails gefragt. Etwas was bei der Emobility Graz NIE passieren würde. Geschützter Arbeitsplatz. Frechheit.
Es wäre schön wenn der Ladesäulenbestellvorgang von Leuten mit Ahnung durchgeführt werden könnte. Dann würde mich der Smiley (des total entbehrlichen Displays) der Mennekes Säule nicht nur blöd angrinsen sondern auch laden.
Im Übrigen wenn wir schon die zuverlässige KEBA im Land haben brauchen wir Mennekes nichts in den gierigen Schlund mit dem Anfängersupport stecken.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4349
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste