Scheichfrei Laden

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon TJ0705 » Mo 31. Aug 2015, 12:40

Hallo Karlsson,

je größer die Anlage, umso mehr verteilt sich ein Großteil der Kosten - Gerüst, Planung, usw. Deshalb kann es interessant sein, so groß wie möglich zu bauen, trotz immer weiter sinkender Einspeisevergütung.

Letztlich kommt es aber auf Deinen Eigenverbrauch an. Wenn Du Deinen Stromverbrauch decken willst, das Auto laden, zudem evtl. noch Gas oder Öl substituieren, dann brauchst Du eine große Anlage. Sonst kommt da in der Übergangszeit für all die schönen Dinge nicht genug bei rum.

Und ja, sinken kann die Einspeisvergütung im Prinzip bis auf Null. In Spanien bezahlt man glaube ich sogar inzwischen, wenn man einspeist. Oder steht es gar unter Strafe? Die sind uns da schon einen Schritt voraus in Sachen alberne Politik... Ich denke aber eher, daß es bald wieder in eine vernünftigere Richtung gehen wird, zumindest hierzulande.

Grüße Dirk

P.S.: Vergiß beim Rechnen nicht, daß Du Deinen Eigenverbrauch auch noch versteuern musst. Da kommt Umsatzsteuer drauf, Einkommensteuer (je nach individueller Einstufung recht kräftig...), und wenn Du über 10 kWp gehst, zahlst Du glaube ich inzwischen sogar (perverserweise) EEG-Umlage auf Deinen eigenen Strom... Auf Bürokratie musst Du Dich auch einstellen oder dafür einen teuren Steuerberater einplanen.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 31. Aug 2015, 12:43

Meinst Du so?
Dateianhänge
solar.jpg
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon Karlsson » Mo 31. Aug 2015, 12:49

TJ0705 hat geschrieben:
P.S.: Vergiß beim Rechnen nicht, daß Du Deinen Eigenverbrauch auch noch versteuern musst. Da kommt Umsatzsteuer drauf, Einkommensteuer...

....ich dachte eben das wäre ein ganz schlechter Scherz...Aber das Internet sieht das wohl auch so....verdammt, bekomme gerade Lust, auf die Straße zu gehen und einen Passanten niederzuschlagen.... *ARRRG*
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon TJ0705 » Mo 31. Aug 2015, 12:53

Michael, wer ich? Ja, so in der Art. Aber da hätte doch noch mehr drauf gepasst. ;-)

Hier, so meinte ich.

ansicht.tif
ansicht.tif (581.17 KiB) 524-mal betrachtet


Ansicht aus Süden-Gebäudemodell Elissat-BTS-Hamburg.jpg


Grüße Dirk
Zuletzt geändert von TJ0705 am Mo 31. Aug 2015, 13:47, insgesamt 2-mal geändert.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon eDEVIL » Mo 31. Aug 2015, 13:02

TJ0705 hat geschrieben:
...und wenn Du über 10 kWp gehst, zahlst Du glaube ich inzwischen sogar (perverserweise) EEG-Umlage auf Deinen eigenen Strom...

Ja, wer etwas für die umwelt tut, wird bestraft. So riuchtig pervers ist es, das klammheimlich das Grünstromprivileg (um 2ct reduzierte EEG-Umlage bei Stromverkauf) rückwirkend für ältere Anlagen gestrichen wurden :shock:

Konnte mich da nur dadurch raus retten, das die Anlage nun komplett vom Hotel betrieben wird. So wird dann keine EEG-Umlage fällig, da Anfang 2014 errichtet 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon Maverick78 » Mo 31. Aug 2015, 13:42

Hihi jaja dieser Steuerwahnsinn. Ich bin irgendwann ausgestiegen in dem Wirrwarr und meine Steuerberaterin freut sich schon :lol:
Maverick78
 

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon Karlsson » Mo 31. Aug 2015, 14:15

http://www.photovoltaikforum.com/magazin/steuern/umsatzsteuer-auf-eigenverbrauch-geregelt-2368/

Anlagenbetreiber, die von der Kleinunternehmerregel Gebrauch machen – das ist bis zu jährlichen Stromerlösen von 17.500 Euro im Jahr möglich -, verzichten damit auf den Vorsteuerabzug. Das heißt, sie können die bei Anschaffung der Anlage anfallende Umsatzsteuer nicht vom Finanzamt zurückfordern. In diesem Fall müssen die Betreiber aber auch keine Umsatzsteuer auf den produzierten Strom abführen – weder auf verkauften, über das EEG vergüteten noch den selbst verbrauchten.


Also doch nicht unbedingt. Wobei man dann die Märchensteuer zur Errichtung der Anlage zurück bekommen könnte.
Muss man sich durchrechnen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon TJ0705 » Mo 31. Aug 2015, 14:46

Jo, musst Du rechnen. Diese Rechnung geht aber meist ziemlich eindeutig aus. Deshalb verzichten die meisten auf die Kleinunternehmerreglung.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon Maverick78 » Mo 31. Aug 2015, 15:20

Einkommenssteuer ist trotzdem fällig, von daher kann man gleich auf den Kleinunternehmer verzichten.
Maverick78
 

Re: Scheichfrei Laden

Beitragvon eDEVIL » Mo 31. Aug 2015, 15:33

Bei 2KWp undhohem EV hätte man das ganze auch ohen Üebrchußvergütung machen können.
Die Steuer ist über die Jahre höher als das wasser man beim kauf einegspart hat.
Ausnahme sit,w enn man den Strom für gewerbl. zwecke benötigt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste