Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon PowerTower » Fr 30. Dez 2016, 16:36

Naja, diese Tabelle enthält aber auch einige Fehler, von daher würde ich mich nicht darauf verlassen, dass die Angaben zum Hersteller dort stimmen. Kann schon sein, aber ist halt nichts verbindliches. Die Zellspannung bei den Panasonic Zellen liegt z.B. bei 3,67 V und nicht bei 3,75 V, die Systemspannung gibt VW beim e-Golf entsprechend mit 323 V und beim e-up! mit 373 V an.

Dass die GTE schon von Anfang an Samsung Zellen haben sollen, glaube ich nicht. Der Golf GTE hat ebenso 25 Ah Zellen wie die elektrischen Modelle. Und da diese bereits mit Hybridzellen bestückt sind, macht es ja absolut Sinn diese Zellen auch im Plug-In Hybriden zu verwenden, nur an der Stelle wegen der höheren Belastung eben mit entsprechender Kühlung.

Aber das ist ein anderes Thema und gehört nicht in den Thread. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4285
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Grottenolm » Fr 30. Dez 2016, 23:41

SL4E hat geschrieben:
Wenigstens zickt der e-Golf aber nicht so rum wie die Zoe. Bin heute in Erlangen neben einem quiekenden Q210 gestanden, der war schon am Laden und bei 40% und ich bei 30% als ich anfing. Ich bin mit 92% vor ihm abgedüst und er stand weiter in der Kälte. Irgendwie habe ich kein Mitleid gehabt :roll:


Wo gibts denn in Erlangen eine Schnellladesäule?
Außerdem lädt unser ZOE in der Regel schneller [Ca. 42kW vs. 40kW] als unser E-Golf. Muss also ziemlich unterkühlt an der Ladesäule angekommen sein. Wenn wir bei -10°C zu hause losfahren und nach einer Stunde fahrt über die Autobahn an die Schnellladesäule stopseln, lädt der eigentlich immer sofort mit >35kW
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Zoidberg » Sa 31. Dez 2016, 16:05

Hmm ok, danke für die Hinweise!
Mit den Innereien der Batterien habe ich mich noch nie beschäftigt. Interessant, dass der e-Up eine um so viel höhere Spannung hat. Jetzt verstehe ich auch, warum die Leute so von der Ladegeschwindigkeit beim e-Up begeistert sind. :D
Zoidberg
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Zoidberg » Di 3. Jan 2017, 22:52

xado1 hat in einem anderen Threat diesen Link gepostet:

http://pushevs.com/2017/01/01/2017-volkswagen-e-golf-price-austria-revealed/

Dort ist von Sanyo Zellen die Rede...
Zoidberg
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon AndiH » Di 3. Jan 2017, 23:15

Sanyo ist seit einigen Jahren ein Tochterunternehmen von Panasonic (https://de.wikipedia.org/wiki/Sanyo). Daher wohl eher Panasonic als Samsung Zellen...

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Goli » Fr 20. Jan 2017, 12:53

Die Reduzierung der Ladeleistung bei tiefen Temperaturen ist für mich bestätigt! Mein 2016er e-Golf hat heute an der CCS Ladesäule bei -10°C und 30% nur mit 9,9KW geladen und bei 70% abgebrochen.
Goli
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 17:32

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Tika » Sa 21. Jan 2017, 07:48

Interessant. Wie waren da die Begleitumstände, bist du vorher schon eine Zeit lang gefahren oder kalt angekommen?
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 576
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:49
Wohnort: Bremen

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon TomTomZoe » Di 21. Mär 2017, 15:39

Gibt es eigentlich einen spürbaren Unterschied bei der Ladeleistung zwischen den großen 35,8 kWh Batterien von Samsung SDI im Vergleich zu den 18,8kWh bzw. 24,4kWh Batterien von Panasonic? Sind die eventuell bei Kälte nicht so ladewillig oder reduzieren schon bei kleinerem SOC die Ladeleistung?
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 47t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1318
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon karo2204 » Mi 5. Apr 2017, 15:22

Habe vorhin beim DC Laden festgestellt, dass die Batterietemperatur konstant bei 17 Grad bleibt Dachte immer das Laden die Batterietemperatur zum Ansteigen bringt.

Ausserdem ist mir aufgefallen, dass die DC Säule bei 98% aufhört. Ist das normal? Aussentemperatur lag bei 12.5 Grad. Oder schaltet der eGolf vorsichtshalber ab um die Batterie zu schonen?
e-Golf 2016
karo2204
 
Beiträge: 218
Registriert: Di 6. Sep 2016, 15:32
Wohnort: München

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon SL4E » Mi 5. Apr 2017, 15:30

Das hängt von der Säule ab, wie weit sie von der Leistung runter gehen kann. Ich habe in Dinkelsbühl am Lader der VR Bank Testweise schon mal bis 99% geladen. Ich kann von den geloggten Werten her sagen das man ab ca 96% auf AC umstecken kann, das geht da schneller.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2091
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste