Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon prophyta » Do 19. Feb 2015, 19:47

Ich bin ja nicht so der Techniker.
Aber wenn die parallel mit 2 x 120 Volt laden, ist dass den so als wenn wir parallel mit 2 x 240 V Laden würden ?
Die Zeit in NA ist mit 4 Stunden ja die Hälfte (von 8 bei uns)
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Anzeige

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Sigi » Do 19. Feb 2015, 19:48

Hallo
Egal welche Stromnetzte wo sind. Bei dem Gerät für Amerika ist der Gleichstromausgang von 25A angegeben. Bei diesem für Europa nur 12A. Das Gerät für Amerika ist auch grösser. Ich hätte gerne das Gerät mit mehr Ladeleistung. Als ich den Stromanschluss gemacht habe, waren die Kosten für 32A nicht viel höher. Also alles schon bereit.
Gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 401
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon E-auto2014 » Do 19. Feb 2015, 20:30

Sigi hat geschrieben:
Hallo
Egal welche Stromnetzte wo sind. Bei dem Gerät für Amerika ist der Gleichstromausgang von 25A angegeben. Bei diesem für Europa nur 12A. Das Gerät für Amerika ist auch grösser. Ich hätte gerne das Gerät mit mehr Ladeleistung. Als ich den Stromanschluss gemacht habe, waren die Kosten für 32A nicht viel höher. Also alles schon bereit.
Gruss Sigi

Hallo Sigi,
Da bin ich sofort bei dir, hätte mich auch über diesen Laderagler in meinem e-Golf gefreut!
Würde aber gern den technischen Hintergrung verstehen, eine preisliche Diverenz gibt es ja anscheinend nicht wirklich.
Wenn wir den ergründen und blegen könnten und dazu, dass der Regler in der EU bei halber Leistung das gleiche kostet....
Sollten wir mal gemeinschaftlich an VW schreiben, wir sind ja schon 28 e-Golfer hier, warum man dem deutschen Markt diese Möglichkeit verwehrt.

Vielleicht ist es ja die öft zitierte Schiflast, die die Energieversorger nicht möchten...

Allerdings war mir die Ladesituation schon bei der Bestellung klar und zu 95% reicht sie mir auch. Komme in der Regel mit einer Ladung 2 bis 3 Tage aus (Arbeitsweg hin und zurück, kleine Strecken z.B. Einkaufen).
Für weite Strecken habe ich ja die Option CCS mitbestellt, auch hier war klar das es noch einigezeit dauert bis eine Flächendeckende Ladeinfrastrucktur da ist. Zum anderen gab es die 3Jahre Ergänzungsmobilität, die ich auch schon einmal genutzt habe. Lief alles super, aber ich möchte garnicht mehr aus meinem e-Golf raus und so einen Stin... fahren.
Ist einfach ein super e-Auto
2014, mein erstes e-Auto ist ein e-Golf. Bild

Wir waren dabei! e-Golf Treffen in Moers am 06. und 07. Oktober 2017


Bild
e-Auto Freunde Rhein-Ruhr Stammtischtreffen

Nächstes Treffen am Sonntag 17.12.2017
Benutzeravatar
E-auto2014
 
Beiträge: 416
Registriert: So 7. Sep 2014, 15:05
Wohnort: NRW Essen

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Sigi » Fr 20. Feb 2015, 00:19

Hallo E-auto2014

Das mit dem Lader war mir bei der Bestellung durchaus bewusst. Hätte aber fast desswegen keinen Golf genommen. Das doku zum AX4 habe ich schon damals gekannt.
Dann hatte mir der Verkäufer versprochen, leider wollte er es mir nicht schriftlich geben, dass der Golf schon 32A laden kann. Ich habe es Ihm nicht geglaubt. Toll wäre es aber schon gewesen. Der Aufbau von Schnelladern in der Umgebung hat mich dann trotzem zum Kauf bewogen.
Ich habe meine Ladeinfrastruktur so ausgelegt, dass ich 32A auf einer Fase laden könnte. Auch die Wallbox. Dies hatte ich extra mit dem Hersteller/Entwickler geklärt.
Der e-Golf wird ja sicher nicht mein letztes Elektro Fahrzeug sein. So bin ich schon für die Zukunft gerüstet und allfälliger Besuch mit Elektrofahrzeug könnte die Ladevorrichtung auch nutzen.
Ich hoffe darauf, dass hier jemand herausfindet, wie man die Geräte tauschen kann. Mir würde es ev. schon was bringen, da ich so ca 50% oder mehr Ausserhalb an verschiedenen Standorten gratis laden könnte. :D

Gruss sigi
Sigi
 
Beiträge: 401
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon eDEVIL » Fr 20. Feb 2015, 00:34

Schiedlast ist doch kein Argument. Kümemrt sich doch sonst keiner drum (i3,Leaf,env200,Soul)
Und wenn man da gnaz vorbildlich sein wollte, hätte man eben auf 20A begrenzt, was ja immerhin 25% mehr sind und es gäbe nur eine Variante des Bauteils.
20% zeitersparnis bei ALden sind zwar nicht so der Brüller, aber ohne nennswerte Mehrkosten fällt mir kein grund dagegen ein... :idea:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon -Peter- » Fr 20. Feb 2015, 14:19

Hier wird der eGolf in der US-Ausführung beschrieben: http://www.plugincars.com/volkswagen-el ... e-e-motion
Da steht, dass der eGolf bei 240V / 30A und 7,2kW lädt. 30A ist wohl eine gängige Lade-Stromstärke in Amerika.
Hier https://www.youtube.com/watch?v=f0BQkqA_A80 erklärt der noch den Unterschied zwischen 240V und 120V laden und sagt, dass eine Ladung bei 240V ca. 4 Stunden dauert und bei 120V ca. 20Stunden.
Das spricht wenn ich das richtig sehe für 1x30A bei 240V und höchstens 1x16A bei 120V.
-Peter-
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 17. Okt 2013, 11:53

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon prophyta » Mi 4. Mär 2015, 17:02

Bezüglich des Ladegerätes hatte ich ja mal eine Mail an VW geschickt.
Heute kam folgende Antwort.

Ref.-Nr.: VW-2015/02-048xxxxx

Ladekapazitaet


Sehr geehrter Herr ..........

vielen Dank fuer Ihre E-Mail vom 19. Februar dieses Jahres.

Ihr Anliegen zur Ladekapazitaet wird von uns sorgfaeltig und individuell geprueft.
Die Durchsicht aller benoetigten Unterlagen und die Abstimmung mit unseren Fachabteilungen nimmt noch einige Zeit in Anspruch.

Sobald uns eine abschliessende Rueckmeldung vorliegt, setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.
Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld.

Freundliche Gruesse
i. V. Mario Meyer i. V. Denis Magiera
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon eCar » Do 5. Mär 2015, 22:23

Auf der eCarTec im Oktober 2014 gab es bereits die mündliche Aussage, dass der e-Golf dieses Jahr ein zweiphasiges Ladegerät erhält. Damit kann man ohne Schieflastproblematik mit 2*16A, also 7,2 kW laden. D.h. gleiche Ladeleistung wie im i3, allerdings mit dem Vorteil, dass es auch zu Hause geht und dass man keine dicken 6mm2, sondern nur 2,5mm2 Ladekabel braucht.

Nun gibt es den ersten offiziellen Hinweis. Der Q7 e-tron wird laut Pressemitteilung genau dieses zweiphasige Ladegerät mit 7,2 kW erhalten:
https://www.audi-mediaservices.com/publ ... imale.html
"Im neuen Q7 e-tron quattro ist die neue Zweiphasen-Ladetechnologie verbaut, die das Laden mit bis zu 7,2 kW Leistung erlaubt."

Ich denke, die Wahrscheinlichkeit ist also sehr groß, dass dieses Ladegerät demnächst auch im e-Golf Einzug hält. Ob das Ganze in bestehenden e-Golfs nachrüstbar ist, halte ich jedoch für äußerst fraglich.

Wenn es tatsächlich so kommt, wäre es für VW absolut ein Schritt in die richtige Richtung. Damit schwimmen sie fast schon gegen den Strom, denn bei anderen Herstellern (Renault, Tesla) reduziert man gerade die serienmäßig verfügbare AC-Ladeleistung (ok, sie liegen trotzdem noch über 7,2 kW). :D
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon umberto » Do 5. Mär 2015, 23:58

Und wieso gibt das bei zwei Phasen in einem dt. Drehstromnetz keine Schieflast?

Wieso nicht gleich richtig und wenigstens 11 kW (3*16)? Da sind die Kabel auch noch dünn...

Grusi
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Papmobil » Fr 6. Mär 2015, 08:35

Ich habe meine Hausinstallation auf das ev. 3 phasige Laden angepasst (Der e-Golf ist das einzige Auto in der Familie und muss 8 Jahre halten :) ).

Vom Zählerkasten bis zur Wallbox (habe mich trotz des hohen Preises für eine Amtron 11KW entschieden) muss ich eine Entfernung von 25m überbrücken.
Bei Verlegung von 2,5 qmm habe ich dort pro Phase und 16A eine Verlustleistung von 87W, bei 6qmm sind es nur 36W. Somit werden 50 Watt weniger in Wärme umgesetzt. Da rechnet sich das dicke Kabel nach einigen hundert maligem Vollladen :)
Außerdem musste ich die beiden vorhandenen FI Schalter Typ A umverdrahten, da im Amtron-Ladegerät ein FI Typ B drin ist.
Das Amtron habe ich über 3 Sicherungen C32 unter der Umgehung der anderen FI angeschlossen (man weiß ja nie).

Jetzt hoffe ich, dass der Golf doch noch mit nachrüstbarem mind. 2 phasigen Ladegerät erscheint (Die Hoffnung stirbt zuletzt).

Nachtrag: Ein Cat5e Kabel mit Anschluss an die IT-Infrastruktur habe ich gleich mit verlegt: "ein Aufwasch".
Habe zwar WLAN in der Garage, aber Kabel ist zuverlässiger.
Dann kann ich per Mennekes App (ChargeAPP) auch den Ladezeitpunkt remote konfigurieren (siehe Probleme mit der VW Car-Net App) :D
Papmobil
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 20:15
Wohnort: Heiligenhaus

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast