Erste 400 km fahrt, alles mist

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Helfried » Do 8. Feb 2018, 11:47

Ja, das hat Logik. :)
Helfried
 
Beiträge: 6025
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Weber » Do 8. Feb 2018, 18:59

Ich fahre seit fast 20000 km den egolf300. Lange Strecken würde ich mit dem Wagen nicht fahren! Das liegt aber an der Ladestruktur. Man kann halt nicht sicher sein dass die Säulen auch funktionieren bzw. nicht besetzt oder zugeparkt sind. Genauso kann es sein dass die Ladesäulen mal mit einer Karte laden und am nächsten Tag steht da "Kundenkarte unbekannt". Mit der NM Karte kommt man schon gut weiter. Ich finde aber die Preispolitik (Zeit) nicht i.o. Dann lade ich lieber über den Knochen @home.Deshalb nur im absoluten Notfall. Ich verwende für meine Pendelstrecke (100 km/Tag) Eon Drive zu 90%. Der Rest mit C&F Karte.
Bei langen Strecken wäre ich doch sehr nervös.
Weber
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 10:10

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Bernd_1967 » Do 8. Feb 2018, 19:05

ist die Situation im Moment, Beginn 2018, chaotischer als vorher? Durch die Umstellungen von kostenlos zu Bezahlsystem?
Ich denke, das mit dem Bezahlsystem wird sich in ein paar Monaten legen und dann kann man sich auch mit einem e-Golf300 etwas sicherer auf ganz langen Stecken fühlen.
Ich hab seit meiner 800km Urlaubsfahrt (1 Weg) erst mal die Nase voll von den Schnellladern.
Kostenlos war ja OK. man braucht dann ca. 4h länger als mit Verbrenner. Aber mit dem heutigen Bezahlvarianten eine Katastrophe, trotz stundenlanger Vorbereitung.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1885
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Weber » Do 8. Feb 2018, 20:01

Ja, die Situation ist unsicherer als früher wo noch kostenfrei geladen werden konnte.
Letzte Woche wurde meine Eon Karte nicht mehr akkzeptiert. Einen Tag später wieder i.o. Dann wieder nicht. Nach Anruf bei der Hotline ging es heute wieder. Hätte ich nicht die C&F Karte wäre nur eine Ladung zuhause übrig geblieben. Oder mit NM. Dann aber 0,1€/min. Macht dann 18€ für ca. 20 kw. Also 90 ct. pro KW/h. Das unterstütze ich nicht!!!!
In Fritzlar funzt die C&F Karte nicht an der Ladenetzsäule. Sollte sie aber!! Die Unsicherheit ist schon groß wenn man die folgenden Punkte mal genauer überdenkt:
- ist die Säule zugeparkt oder belegt
- wird die Karte akkzeptiert
- funktioniert die Säule
- Pech wenn man an einer alten 32A mit einem 16A Kabel landet.

Wer also lange Strecken fahren will sollte sich sehr gut auskennen oder sich einen Tesla zulegen. Da geht das an den Autobahnen jedenfalls gut.
Weber
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 10:10

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon 0cool1 » Do 8. Feb 2018, 20:05

Wieso sollte ich jetzt zu Hause bleiben und nur noch zu Hause laden?
Ich fahre weiterhin weite Strecken(mit dem 190er!), dann muss ich an den Säulen halt bezahlen, voher war's kostenlos.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 337
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Steve-wonder » Do 8. Feb 2018, 22:24

Die Erlebnisse von Kermit sind genau der Grund, warum mich alle in meinem Umfeld etwas mitleidig anschauen:
Dein Auto hat 80 Reichweite? Mit vollem Tank? Da fährt mein Auto mit leuchtender Reserve-Lampe weiter...
Und dann braucht man 12 Karten fürs Tanken, aber hier geht nur die 13te. Irre.

Leider wird E-Mobilität so etwas für Verrückte wie mich bleiben.
Und ich traue mich das auch nur, weil ich ne Ladestation vorm Haus habe und keine weiten Stecken (>50km) fahre.
Seit 01/2018 sind wir nun endlich elektrifiziert: Smart ForFour vor der Tür! :)
Ab 02/18 kommt ein Yellow-i3 für ein Jahr dazu. Und in einer unbekannten fernen Zukunft ein Model 3...
Steve-wonder
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 12. Sep 2017, 18:46

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 9. Feb 2018, 08:14

0cool1 hat geschrieben:
Wieso sollte ich jetzt zu Hause bleiben und nur noch zu Hause laden?
Ich fahre weiterhin weite Strecken(mit dem 190er!), dann muss ich an den Säulen halt bezahlen, voher war's kostenlos.


Man kann halt Pech haben oder Glück wie Du.
Nur an den Tankstellen hat jeder jederzeit Glück :-(
Und an den Ladestationen kann das, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist, genau anders rum sein und dann hat man ganz großes Pech.
Ich werde dieses Jahr, bis sich die Situation gebessert hat, grundsätzlich die ganz langen Fahrten mit dem GTE machen.
Schade, aber so ist es.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1885
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon insti » Fr 9. Feb 2018, 09:15

Hallo,

Gott sei Dank gibt es ein paar Verrückte die so gerne E Auto fahren und die evtl anfallenden Unannehmlichkeiten auf sich nehmen, sonst würde das ganze Thema nicht weiterkommen. Denn würden wir alle warten bis es das Ideale gibt würden wir alle noch in Höhlen wohnen.

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
insti
 
Beiträge: 60
Registriert: So 4. Sep 2016, 10:20

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon EV-Jens » Fr 9. Feb 2018, 09:54

Drive Ö+Eco hat geschrieben:
Das Beispiel von Forist Kermit als „e-Mobil-Neuling“ zeigt ganz gut, wo die Probleme mit der aktuellen Ladeinfrastruktur liegen.

Die aktuelle Ladeinfrastruktur ändert sich leider täglich, und nach einer relativ guten Phase im letzten Jahr wieder deutlich zum Schlechteren.
Für mich ist die T&R-Infrastruktur derzeit unbenutzbar da die RWE-App sich auf meinem 1,5 Jahre alten Android-Gerät nicht mehr installieren läßt, die innogy-Webseite sich nicht aufrufen läßt (Timeout da nur 2G-Verbindung vor Ort), die Kartenleser dort wo getestet überhaupt nicht funktioniert haben, und innogy Wochen braucht um eine Sicherung wieder einzuschalten (T&R Augsburg).

Kann morgen natürlich auch wieder besser sein - oder noch schlimmer.
Für Neueinsteiger wirklich keine gute Situation.

Meine Zoe-Überführungsfahrt von 350km im Februar '17 lief völlig problemlos, 2x kostenlos bei T&R Leipheim und Edenbergen geladen.
Beide Säulen funktionieren heute nicht mehr, Edenbergen überhaupt nicht (monatelang komplett außer Betrieb und jetzt "nur" noch Typ2 defekt) und Leipheim nur über die Schrott-App.
"Unkraut ist die Opposition der NaturBildgegen die Regierung der Gärtner." (O. Kokoschka)

[Ex: Scootelec, EVT168, Saxi, Renault Express, Th!nk. Zoe R90 seit 24.02.17]
EV-Jens
 
Beiträge: 113
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 10:41

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Misterdublex » Fr 9. Feb 2018, 10:02

@EV-Jens:
So wie ich es hier oft gelesen habe, gehen derzeit einige T&R-Lader im Süden von innogy an E.On. Vielleicht gibt es deswegen Umstellungsschwierigkeiten bei der Übergabe, bzw. will keiner von beiden die Reparatur zahlen und zeigt jeweils auf den Anderen.

App: Wir haben ein Uralt-Android-Gerät extra im Auto liegen wegen der verschiedenen Apps. Dort läuft die e-kWh-App ganz gut.
Ansonsten versuch es mal hiermit, vorausgesetzt du hast einen ZEV- oder BEW-Vertrag:
https://www.rwe-mobility.com/charging/m ... ?locale=DE
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 703
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast