Batterie isolieren?

Batterie isolieren?

Beitragvon mimikri » Fr 7. Apr 2017, 09:17

Die Erfahrung zeigt, daß die Leistung der Batterie von der (Außen)Temperatur abhängig ist. Wohl auch die Ladeleistung.
Würde es etwas bringen, wenn ich während der Standzeit (vor allem im Winter oder generell bei kaltem Boden) die Batterie von unten isoliere? Man könnte z.B. ein großes Styropor-Stück unterschieben bzw. drüberfahren oder sogar eine aktive Heizung in Form einer Heiz-Folie oder ähnliches. Starter-Batterien im Verbrenner sind ja inzwischen meist auch "eingepackt". Oder würde Aufwand und Ergebnis das nicht rechtfertigen?
Gruß, mimikri
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Anzeige

Re: Batterie isolieren?

Beitragvon E-lmo » Fr 7. Apr 2017, 09:43

Die Ladeleistung dürfte wohl nur bei CCS Größenordnungen erreichen, bei denen eine eventuelle Leistungsreduzierung greifen würde. Beim AC-Laden mit 3,6 oder beim neuen E-Golf von 7,2kW ist das in unserer Klimazone nicht zu erwarten.
Eine Leistungsreduzierung beim Fahren bei niedrigen Temperaturen hatte ich lediglich bei -5 Grad und Ladestand kleiner 30% mal gesehen. (Da fehlte ein Balken der Leistungsverfügbarkeit.) Aber gemerkt habe ich am Beschleunigungsverhalten gar nichts. Dabei hatte ich gerade in der Situatin die Beschleunigung mit einer Videoaufnahme gemessen. Erst auf dem Video ist mir der fehlende Balken aufgefallen.
Da sind Verbrenner beim Start bei frostigen Temperaturen deutlich temperaturfühliger.
Zuletzt geändert von E-lmo am Fr 7. Apr 2017, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 463
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Batterie isolieren?

Beitragvon SL4E » Fr 7. Apr 2017, 09:44

Schau mal unter den Golf und überleg mal was eine Heizung mit der Verkleidung macht ;)
Styropor Stück drunter schieben bringt rein gar nichts, solange du noch Luft zwischen Batterie und Styropor hast.

Mein Tip: Ladetimer einstellen und die Batterie erst vor Fahrtantritt aufladen. Dadurch wärmst du die Zellen geringfügig vor.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Batterie isolieren?

Beitragvon mimikri » Fr 7. Apr 2017, 10:42

SL4E hat geschrieben:
Schau mal unter den Golf und überleg mal was eine Heizung mit der Verkleidung macht ;)
Styropor Stück drunter schieben bringt rein gar nichts, solange du noch Luft zwischen Batterie und Styropor hast.

Mein Tip: Ladetimer einstellen und die Batterie erst vor Fahrtantritt aufladen. Dadurch wärmst du die Zellen geringfügig vor.

Heizen würde ich natürlich nicht stark, eher ein "vorwärmen" ... vielleicht eine Heizdecke auf niedrigster Stufe ...

Ok, das mit dem Styropor sehe ich ähnlich.. wäre dann auch eher was gegen das Auskühlen... man könnte aber auch (mit viel Mühe) die Oberfläche so gestalten, dass sie relativ exakt unter den Unterboden passt

Der Hinweis auf die Erwärmung beim Laden ist natürlich richtig, daran hatte ich gar nicht gedacht. Würde das aber nicht auch bedeuten, dass die Ladekapazität der Batterie im Winter eigentlich nicht geringer sein dürfte, da sie sich ja immer durch das Laden auch erwärmt?
Gruß, mimikri
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Re: Batterie isolieren?

Beitragvon AndiH » Di 11. Apr 2017, 10:51

Typischerweise geht der Innenwiderstand bei niedrigen Temperaturen für LiO Akkus nach oben. Das ist der "Widerstand" den die Ladungsträger ihrer Umorganisation entgegen setzen, d.h. das sind Verluste die aufgebracht werden müssen aber nicht als Kapazität zur Verfügung stehen. Dieser Vorgang ist beim laden und entladen relevant, d.h. ein kalter Akku hat mehr Verluste beim laden und entladen die jeweils in Wärme umgesetzt werden und damit zum Glück in die richtige Richtung wirken. Ein "vorheizen" verschiebt nun diese Verluste einfach nur in deine Heizung und verhindert ein Teil der Entladeverluste während der Fahrt. Deshalb ist das nur sinnvoll wenn die eigentlich bei dieser Temperatur zur Verfügung stehende Kapazität zu gering ist, die Verluste in Summe sind mit vorheizen nämlich höher als ohne.
Das Kühlen wiederum soll dafür sorgen das der Akku die maximale Temperatur für die Chemie nicht überschreitet, das ist in der Regel bei mehreren aufeinanderfolgenden Schnellladungen relevant oder wenn man den Akku per "Vollstrom" leer fährt.
Nach dem was ich bisher von den VW Akkus an Aufbau gesehen habe sind die isoliert, d.h. eine externe Heizung ist eher Energieverschwendung als Lösung.
Bei wirklich kalten Temperaturen und langen Standzeiten hilft eine Timer gestützte Ladung mit Zielzeit kurz vor Abfahrt, dann bleibt nur noch der enorme Leistungsbedarf der Innenraum Heizung als Problem.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Batterie isolieren?

Beitragvon mimikri » Di 11. Apr 2017, 15:47

AndiH hat geschrieben:
Typischerweise ...
...
Bei wirklich kalten Temperaturen und langen Standzeiten hilft eine Timer gestützte Ladung mit Zielzeit kurz vor Abfahrt, dann bleibt nur noch der enorme Leistungsbedarf der Innenraum Heizung als Problem.

Gruß

Andi

:danke: für die ausführliche Erklärung.
Gruß, mimikri
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach


Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast