Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpaddels

Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpaddels

Beitragvon Helbig » Mo 21. Aug 2017, 13:10

Hallo an alle e-Golf Fahrer,

Ich benötige eure Meinung zum Thema Rekuperationsstufen im alten e-Golf (190) und derzeitigen e-Golf (300).

1) Wie viele Rekuperationsstufen möchten Sie als Kunde im Fahrzeug wählbar haben?

a) 2 Stufen reichen mir völlig aus (1 Reku- Stufe und Reku aus (segeln)
b) 3 Stufen finde ich ausreichend ( 2 Reku- Stufen und Reku aus (segeln)
c) 4 Stufen würde ich befürworten( 3 Reku Stufen und Reku aus (segeln)
d) 5 Stufen möchte ich haben, so wie derzeit im e-Golf umgesetzt (3 Reku- Stufen und Reku aus (segeln) + Stufe B (höchste Reku)


2) Wie finden sie die Ansteuerung der Reku- Stufen über den Wahlhebel?



3) Wie würden sie die Ansteuerung der Reku- Stufen über Schaltpaddels am Lenkrad finden?



Gruß
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Anzeige

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Amigolino » Mo 21. Aug 2017, 13:27

Hallo Helbig,

wir finden die 5 Stufen schon OK und würden uns über eine Steuerung mit den "DSG-Schaltpaddels" direkt anfreunden können.

Grüße die Amigolinos
Amigolino
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 20:54

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Drive Ö+Eco » Mo 21. Aug 2017, 13:30

Haben einen e-UP, ist aber gleich:

zu 1: d (3 Reku- Stufen und Reku aus (segeln) + Stufe B (höchste Reku)

zu 2: ist o.k., aber besser über Paddel am Lenkrad

zu 3: ist eine Adaption an die alten Verbrenner mit Schalter. Bei einem Paddel am Lenkrad verbleiben beide Hände am Lenkrad.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 210
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Weber » Mo 21. Aug 2017, 14:05

a.) würde voll ausreichen
Weber
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 10:10

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Rolling Thunder » Mo 21. Aug 2017, 14:06

Habe gestern den eGolf erstmalig in der Autostadt gefahren.
Die Lösung über den Wählhebel ist grober Unfug. Die Hände gehören an das Lenkrad. Also wenn schon die Stufen schon schaltbar sind, dann über die bisherigen Schaltpaddels. Dazu dann deren stufenlose Nutzung über das Gaspedal.

Da wir gerade bei dem Thema Rekuperation sind: der Betreuuer in der Autostadt sagte gestern, dass im D-Modus beim Verzögern immer die hydraulische Bremse mit genutzt wird. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass die hydraulische Bremse erst dann zum Einsatz kommt, wenn die max. elek. Verzögerung durch Rekuperation überschritten wird. In B würde er dagegen nur Rekuperieren. Wenn dem so ist, würde ich mir schon mehrere wählbare Stufen wünschen.
Passat Variant GTE (seit 08.11.2016) -> e-Golf (ab November 2017)
Golf Comfortline 92kW TSI DSG (seit 18.04.2017) -> Golf (ab 18.04.2018)
Benutzeravatar
Rolling Thunder
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:27

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon wogue » Mo 21. Aug 2017, 14:29

Hallo!

@ Rolling Thunder: Angesichts dessen, dass in Europa seit Jahrzehnten die Mehrheit mit Schaltgetriebe unterwegs ist, halte ich die Aussagen "grober Unfug" und "die Hände gehören ans Lenkrad" in Bezug auf Reku-Stufen über den Schalthebel für etwas überzogen.

Ich persönlich sehe es fast wie "Weber": 2 Stufen (ganz milde Reku, starke Reku) reichten mir vollkommen. Toyota hatte das in allen drei Hybriden, die ich besaß, so gelöst und es funktionierte bestens:
Die milde Reku fand bei losgelassenem Gaspedal statt, es war zwar kein völliges Gleiten, aber beinahe und man konnte so super auf rote Ampeln & Co. zurollen. Das Gleiten kam mir bei den Probefahrten (e-Golf & Ioniq) nicht so praktisch vor, weil man schon relativ weit vor dem Stopp loslassen kann, damit man möglichst wenig zu bremsen hat. Dabei wird man dann aber doch wieder sukzessive langsamer und zum schleichenden Ärgernis für Hintermänner und -frauen, von denen sich einige dann genötigt fühlen könnten, gefahrvoll zu überholen. Toyota hatte da die richtige Dosis raus.
Die starke Reku lief über den Hebel in der B-Stellung und war für das längere Bergabfahren gedacht.

Mehr braucht es nicht.

Edit: Ich weiß nicht, ob sich für mich die Gelegenheit zu einer Probefahrt mit dem neuen Leaf und seinem ePedal ergibt. Gefühlt frage ich mich, ob das entspanntes Fahren sein kann, wenn man ständig das Pedal kontrollieren muss und nicht einfach mal ausrollen lassen kann.

Die Ansteuerung über den Schalthebel finde ich ok. Paddel - hat schon Tesla Bjørn festgestellt - sind im Ioniq zum Rekuperieren, um den vorhandenen Paddels eine Funktion zu geben. Nett, aber echten Sinn sehe ich dahinter nicht.

LG
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon a-kino » Mo 21. Aug 2017, 14:53

Ganz klar 5 Stufen über zwei Schaltpaddels welche beim herranziehen jeweils eine Stufe hoch oder runter schalten und beim nach hinten drücken in die höchste oder niedrigste Stufe springen.
Schalthebel ist überflüssig.
5 Stufen sind klar im Vorteil im Gebirge und auf dem Lande. In der Stadt reichen 2.
Benutzeravatar
a-kino
 
Beiträge: 162
Registriert: Di 13. Mai 2014, 12:41

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Prignitzer » Mo 21. Aug 2017, 14:58

1) d) 5 Stufen möchte ich haben, so wie derzeit im e-Golf umgesetzt (3 Reku- Stufen und Reku aus (segeln) + Stufe B (höchste Reku)
2) soll so bleiben
3) Umsetzung von 1) zusätzlich auf die Schaltaddel
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon Rolling Thunder » Mo 21. Aug 2017, 15:07

Auch in Europa setzen sich Automatikgetriebe immer mehr durch, genauso wie Multifunktionslenkräder. An denen kann ich die Musik auch lauter/leiser stellen oder zum Radio greifen zu müssen. Also warum die Hand vom Lenkrad nehmen um die Regeration zu schalten.
Das mit dem rollen lassen (VW-Sprache: segeln) ist eine Übungssache. Ich rolle selbst hier im Flachland sehr weit und das ohne ein Hindernis für den anderen Verkehr zu sein. Mit der Zeit hat man dann auch den Zeitpunkt für den optimalen Rekuperations-Bremsvorgang raus, so dass die herkömmliche Bremse nicht genutzt werden muss.
Passat Variant GTE (seit 08.11.2016) -> e-Golf (ab November 2017)
Golf Comfortline 92kW TSI DSG (seit 18.04.2017) -> Golf (ab 18.04.2018)
Benutzeravatar
Rolling Thunder
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:27

Re: Umfrage Anzahl der Reku- Stufen im e-Golf und Schaltpadd

Beitragvon joe66 » Mo 21. Aug 2017, 16:14

Also mir würden neben neben dem Segeln auch 3 Reku-Stufen reichen - dezent/mittel/maximum. Das aktuelle B ist m.E. doch schon recht nah an Reku-Stufe 3 dran...
Die meiste Zeit wird eh gesegelt, selten mal über Stufe 1 und 2 aktiv rekuperiert, B extrem selten verwendet...daher könnte ich mit der abgefragten Variante c) gut leben...

Reku über Schaltpaddles fände ich prinzipiell angenehmer und intuitiver (fahre parallel Verbrenner mit DSG-Paddles) - schnell mal links die Reku-Stufen bedarfsgerecht sukzessive durchschalten, rechts wieder retour ergäbe quasi Bremsen über Paddles...diese "Ioniq-Lösung" ist in meinen Augen nicht sooo schlecht...

Die aktuelle Lösung bringt mich aber auch nicht um, da ich zu den verantwortungslosen Fahrern gehöre, die die Mittelarmlehne desöfteren bestimmungsgemäß als Armablage gebrauchen - so liegt der Wählhebel gut zur Hand...;-)
joe66
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 16:44

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste