Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon SL4E » Mo 24. Apr 2017, 13:32

Sorry aber anders kann man Karlssons Kommentare einfach nicht mehr ertragen. Immer wieder die gleiche Leier in jedem Thread, egal ob's passt oder nicht. Da tickts bei mir manchmal einfach aus.
Ich bin dafür Karlsson bekommt seinen eigenen Thread und alle seine Äußerungen über Autos die nicht in sein Profil passen werden automatisch dahin verschoben. Das dürfte schnell der längste Thread hier im Forum werden.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Karlsson » Mo 24. Apr 2017, 16:40

bernd71 hat geschrieben:
Ich glaube das weiß hier inzwischen jeder. ;-)

Nein, SL4E anscheinend ja nicht, sonst hätte sein völlig überflüssiger Kommentar ja nicht not getan.

Die Einordnung des aktuellen Golf passt hier 100% zum Thema.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Wolfgang vdB » Mo 24. Apr 2017, 19:13

Super-E hat geschrieben:
Der e-Golf bietet (wenn man den Ampera-E ausklammert) eigentlich "state of the art" (Also bezogen auf Leaf und Co.)

Und hier kommt genau zum tragen, was ich schon versucht haben im AmperaE tread zu vermitteln. Durch ein "überragendes" Produkt dessen Auslieferung man durch die Stückzahlen und Preis beliebig kontrolliert kann man die Leute dazu bringen ein verfügbares Produkt nicht zu kaufen und auf das nicht verfügbare zu warten. Ich kenne auch Leute die sich "übergangsweise" noch einen Verbrenner zulegen bis der AmperaE dann verfügbar ist. Andere EVs werden nicht in Erwägung gezogen, denn "im Vergleich" sind sie ja schlechter...

Theoretisch könnte Opel seine Charge auch für viel mehr Geld verkaufen. Aber dann würden die Leute sagen. Das Konkurrenzprodukt ist zwar schlechter, aber günstiger... Sie würden dann auch weniger Amperas verkaufen (denn es ist ja über die Stückzahl limitiert - notfalls gehen auch Rabatte) aber die Konkurrenz würde mehr verkaufen...

Diesert Thread gibt meinen Befürchtungen irgendwie recht...

Ach ja. man kann das noch toppen. Am Ende des Jahres klagt man, dass man trotz den guten Angebots nur ganz wenig verkauft hat...


Interessante Sichtweise.
Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon egolf2016 » Mo 24. Apr 2017, 19:31

SL4E hat geschrieben:
Sorry aber anders kann man Karlssons Kommentare einfach nicht mehr ertragen. Immer wieder die gleiche Leier in jedem Thread, egal ob's passt oder nicht. Da tickts bei mir manchmal einfach aus.
Ich bin dafür Karlsson bekommt seinen eigenen Thread und alle seine Äußerungen über Autos die nicht in sein Profil passen werden automatisch dahin verschoben. Das dürfte schnell der längste Thread hier im Forum werden.


Schon mal was von der IGNORIER Funktion gehört?

Vielleicht kann er mal den Streetscooter testen, vielleicht ist das ja was für ihn. Ohne einbauten kann er auch drin schlafen und muss nicht mehr den Schuppen oder Pappkarton nehmen :lol:
egolf2016
 
Beiträge: 198
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Wolfgang vdB » Di 25. Apr 2017, 20:19

SL4E hat geschrieben:
immer wieder diese Mär von den 18000€. Das ist der Preis von der kompletten Bodenplatte im Neukauf, also ohne Rückgabe der Altbatterie. Das ist ein reiner Versicherungswert, z.b. bei Diebstahl und dient auch nur dazu die Kosten für private Nutzung im Geschäftsleasing zu drücken, da bei der 1% Regelung die Batterie rausgerechnet wird.
Frag mal bei Nissan was die Batterie kostet wenn du sie ohne Altbatterie kaufen willst :lol:
Nicht umsonst bietet VW die Einzelmodule an, weil die Batterie auf Reparatur konzipiert ist und nicht auf Austausch. Die Summe aller Module waren ~10000€ ohne Altbatterie.

Genauso ist es bei den Motoren im VW Konzern. Du kannst für Preise im 5-stelligen Bereich komplette Neumotoren kaufen inkl aller Nebenaggregate oder aber du nimmst einen sogenannten Austauschmotor ohne Nebenaggregate und zahlst ungefähr die Hälfte. Bei Rumpfmotoren sogar nur 1/3. Diese Motoren sind wiederaufbereitet. Genauso wird es bei den VW Batterien laufen, du bekommst eine Austauschbatterie die refreshed wurde, zahlst dann aber auch nur noch einen Bruchteil vom Neupreis.


Ich weiss nicht was du immer mit deiner Bodenplatte hast.
Eine neue Batterie kommt fuer jedes EV fertig in Modulen in einem Batteriekasten gepackt und wird dann getauscht.
Auch beim Leaf werden Module getauscht und zwar,wenn im Ramen der Garantie die Batterie auffällig geworden ist.
Das aufwändige suchen und tauschen bezahlt dann Nissan.
Wenn man Glueck hat bekommt man einen neuen Accu und der Alte wird eingeschickt.
Soll bei Nissan aber sehr selten vorkommen. :)

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon novalek » Mi 26. Apr 2017, 13:25

Eine Frage an die Kenner - hat denn der e-Golf eine aktive Kühlung des Akkus sowie eine aktive externe Erwärmungseinheit des Akkus während der Ladung ? Das wäre "state-of-the-art", bei der Preisklasse allemal. Und AC-Drehstrom-Typ2 Ladung wäre selbstmurmelnd.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Prignitzer » Do 27. Apr 2017, 08:11

Nur der E-Motor und die Leistungselektronik werden gekühlt.
Die Batterie wird nicht geheizt/gekühlt.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 188
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Super-E » Do 27. Apr 2017, 10:22

Hmm, also was mich bei der Argumentation stört, ist das wir im Forum bei Bedarf (gegenüber Verbrennern) immer das Mantra hören, dass doch die Reichweite eines EVs für xy Prozent der Leute lockler ausreicht. Aber beim Vergleich zwischen den EVs zählt nur die Akkukapazität. Genauso wird das mit dem Thema Verfügbarkeit auch sehr unausgewogen verwendet. Das Thema Kosten für Akkutausch ist auch egal, wenn man einen Neuwagen für 3 Jahre least...

Sprich: Ich muss mir erstmal mit meinen Prioritäten klar werden und dann bekomme ich unter Umständen andere Antworten auf mein Frage.

Wer mit einem Leaf 30kWh wunderbar ausgekommen ist, der wird es von der Reichweite her auch super mit dem neuen eGolf - es sei denn es stehen nur Chademo only lader in Schweden. Wenn das aber bisher gestört hat und man etwas mehr Puffer unterm Kiel haben möchte, dann muss man sich eben gedulden.

Ansonsten wäre es schön, wenn sich die Elektromobilität langsam mal so weit entwickelt, dass das Kaufkriterium nicht der größte verfügbare Akku ist. wenn man sich in einem E-Golf wohler fühlt und die Reichweite reicht - wieso nicht? Ausserdem sind natürlich auch die realen Preise entscheidend. Auf denn Opel wird es wohl absolut keine Rabatte auf den Listenpreis geben. Beim Golf dann eventuell schon...

Und wenn man einen egolf nicht will, weil er ihm zu klein ist, dem ist er auch mit 100kWh Akku 350kW Lader oder Diesel zu klein - da stellt sich dann eher die Frage warum es den nicht als Variant gibt...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon egolf2016 » Do 27. Apr 2017, 11:35

Ich denke das die Händlermarge beim neuen eGolf auch bei 10% liegt.
Mit etwas druck bekommt man die 10% + den Umweltbonusanteil raus, denn die Verkäufer werden auch an verkauften Fahrzeugen gemessen und da gibt es auch mal Fahrzeuge wo der Händerl nix dran verdient. Noch einfacher wird es wenn man Bestellt, das Fahrzeug aber als Kurzzulassung (1 Monat) auf das Autohaus läuft.
egolf2016
 
Beiträge: 198
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Kommt der neue E-Golf zu spät ?

Beitragvon Derpostler » Do 27. Apr 2017, 14:01

Für mich stellt sich eigentlich eher die Frage, was aus dem e-Golf 8 werden wird. Bis vor einiger Zeit hiess es von VW, dass der Verbrenner-Golf 8 im zweiten Halbjahr 2018 auf den Markt kommen wird, und der e-Golf 8 dann "kurze Zeit später". Das interpretiere ich als Anfang 2019.

Das war aber vor der Präsentation des neuen I.D. Konzepts. Wenn jetzt, wie gesagt wird, das erste I.D. Modell schon 2020 oder vielleicht sogar schon Ende 2019 kommt, dann ist schwer vorstellbar, dass der e-Golf 8 tatsächlich noch gebracht wird. Zumal der I.D. preislich in der Golf-Region liegt, und das Raumangebot des I.D sein soll wie beim Passat, obwohl aussen nur Golfgröße.

Daher schätze ich, den e-Golf 8 wird es überhaupt nicht mehr geben. Dann würde der aktuelle facelift-e-Golf der letzte seiner Art sein. Helbig, wo bist du? Wie wird es laufen?
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mimikri und 5 Gäste