Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Stromsüchtiger » Mi 5. Apr 2017, 11:04

Hallo Forum,

seit einer Probefahrt mit dem e-Golf bin ich "stromsüchtig" und auf der Suche nach einem gebrauchten e-Golf. Seit nun ca. 6 Monaten bin ich regelmäßiger "goingelectric" Forum Besucher und habe durch Eure Diskussionen viel Informationen erhalten, die mir bei meiner E-Auto Suche sehr geholfen haben. Vielen Dank an Euch dafür!

Jetzt konkretisiert sich der Autokauf. Und davor wollte ich Euch um Eure Meinung/Ratschläge bitten.

Was sind meine Anforderungen an ein E-Auto?
- Pendlerauto (täglich 88 km insgesamt, davon 40 km Landstraße und 30 km Autobahn begrenzt auf 120 km/h , Rest Stadt)
- Auto muss diese Strecke täglich schaffen, auch im Winter bei Schneematsch, auch bei Regen

Deshalb hatte ich mir im Januar bei -5 °C einen e-Golf mit Wärmepumpe ausgeliehen und bin damit die Pendelstrecke hin und zurück gefahren. Bin mit 39 km Restreichweite wieder zu Hause angekommen. -> e-Golf mit Wärmepumpe passt!

Ich möchte einen e-Golf mit CCS Lademöglichkeit, da auf der Strecke zwei CCS Ladesäulen stehen. Vielleicht brauche ich die ja mal (z.B. wenn die Akkukapazität mit den Jahren nachlässt).

Außerdem habe ich den ACC Tempomat sehr genossen, da er das Mitschwimmen im Verkehr (auch bei Stau) gut hinbekommt.

Mein Wunsch e-Golf hat also:
Wärmepumpe, CCS und ACC

Ich möchte nun gerne einen gebrauchten e-Golf der Vor-Facelift Generation kaufen, habe aber Sorge, dass ich den Zustand des Autos als Laie schlecht einschätzen kann. Z.B. sehe ich viele Angebote von Vorführfahrzeugen, die relative wenig Kilometer haben. Dort könnten die Bremsscheiben verrostet sein. Und ganz besonders: Wie wurde der Akku gepflegt? Wochenlang vollgeladen rumgestanden, oder sogar tiefentladen? Wie kann ich also bei einem gebrauchten E-Auto den Zustand des Akkus prüfen? Die Akkugarantie beruhigt mich hier nicht besonders: Wenn der Akku wegen schlechter Behandlung die 8 Jahre durchhält aber im 9. Jahre hinüber ist, stehe ich dumm da.

Ich überlege deshalb, mit einem e-Golf Kandidaten zum Gebrauchtwagencheck des ADAC zu fahren. Habt Ihr Erfahrung, ob die dort den Zustand der Batterie prüfen können (z.B. Ladezyklen oder Kapazität auslesen)?

Habt Ihr weitere Vorschläge für mich, wie ich verhindern kann, dass ich mit einem gebrauchten e-Golf "auf die Nase falle"?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß,

Stromsüchtiger
Stromsüchtiger
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 10:28

Anzeige

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon SL4E » Mi 5. Apr 2017, 11:15

ADAC und e-Auto... mach das bloß nicht! Der ADAC ist so ziemlich der größte EV Gegner der mir bekannt ist.
Eine Batterie geht typischerweise nicht von heute auf morgen kaputt, eine Batterie verliert an Kapazität! Wenn sie 8 Jahre mit >70% durchgehalten hat, wird sie das auch noch ein 9. Jahr schaffen und nicht total ausfallen. Irgendwann ist sie halt bei 50% usw.

Ansonsten such dir ein VCDS User, da gibt es Listen z.b. bei Motortalk, die können dir die Werte auslesen. Anders wirst du nicht an diese Informationen kommen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Helfried » Mi 5. Apr 2017, 11:20

Stromsüchtiger hat geschrieben:
Habt Ihr Erfahrung, ob die dort den Zustand der Batterie prüfen können?


Das halte ich für unmöglich.
Know How, Tools, Wille und Interesse sind da kaum vorhanden. Das wäre jetzt so, als ob du beim Aldi eine Computerberatung wolltest, bloß weil sie gelegentlich günstige PC verkaufen.
Helfried
 
Beiträge: 5021
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Tika » Mi 5. Apr 2017, 20:31

Mir würde da jetzt einfallen: Zwei mal Leerfahren und voll aufladen (mit externem Stromzähler), alle Daten (Verbräuche etc) notieren. Damit sollte man nicht nur recht gut ausrechnen können, wie hoch der tatsächliche Verbrauch ist ;-), sondern auch, wieviel Energie die Batterie hält.
Dabei sollten nur die Umgebungstemperaturen nicht zu niedrig liegen.
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:49
Wohnort: Bremen

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Derpostler » Do 6. Apr 2017, 10:52

Stromsüchtiger hat geschrieben:
Ich möchte nun gerne einen gebrauchten e-Golf der Vor-Facelift Generation kaufen, habe aber Sorge, dass ich den Zustand des Autos als Laie schlecht einschätzen kann.


Da es den e-Golf erst seit rund 3 Jahren gibt, haben wir leider noch keine Langzeiterfahrungen. Was die mit dem Verbrenner-Golf baugleichen Komponenten betrifft, kann man dort nachsehen. Aber interessant für Dich sind natürlich die e-spezifischen Teile, und dabei natürlich im wesentlichen der Akku (Motor, Ladegerät usw. könnte längerfristig natürlich auch "auffällig" werden, ist aber nicht so wahrscheinlich). Der Akku also. Und da wäre mein Vorschlag, dass Du tatsächlich Dein Augenmerk auf die 8 Jahre Garantie legst. Du kannst heute einen 2 Jahre alten e-Golf mit den gewünschten Extras für ca. EUR 25.000 kaufen. Der hält dann 6 Jahre. Und wahrscheinlich deutlich länger, wobei der Akku dann sukzessive abbaut. Abrupt kaputt gehen wird er sicher nicht. Wenn VW nach 8 Jahren noch 70 % für leicht erreichbar hält (wovon man ausgehen kann, sonst hätten sie sich nicht so weit aus dem Fenster gelehnt), dann sind es vermutlich im Schnitt noch 75 - 80%. Alles über die 8 Jahre hinaus würde ich als "Bonusmeilen" betrachten.

Ob man einen gebrauchten Akku testen kann: Sicherlich so wie mein Vorredner es vorschlägt (2 Mal leer fahren und Stromaufnahme messen), aber das wird der Verkäufer vielleicht nicht mitmachen. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass der Vorbesitzer häufig am Schnelllader war, da es am Anfang kaum welche gab. Tiefentladung und solche Sachen kannst Du völlig vergessen, weil das Ladefenster aus Vorsichtsgründen klein gewählt wurde, und daher ein "leerer" Akku noch weit von einem zellschädigenden Zustand entfernt sein dürfte. Kurzum: Einen gebrauchten e-Golf kann man meiner Meinung nach riskieren. (ich gebe meinen im Mai ab :) - aber ans Autohaus für EUR 21.400).
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon CyberChris » Do 6. Apr 2017, 17:58

Stromsüchtiger hat geschrieben:
Ich überlege deshalb, mit einem e-Golf Kandidaten zum Gebrauchtwagencheck des ADAC zu fahren. Habt Ihr Erfahrung, ob die dort den Zustand der Batterie prüfen können (z.B. Ladezyklen oder Kapazität auslesen)?


Das zeigt Dir der eGolf indirekt selbst an, bitte den Händler in auf 100% Aufzuladen, setzt dich ins Fahrzeug und schalte alle Verbraucher (Klima aus/Heizung auf Lo/Lüftung aus, oder gleich "Off" am Climatronik Bedienteil drücken.) ab. Wenn 190KM Restreichweite angezeigt werden kannst Du von 100% SOH ausgehen.

Der User Helbig hat hier zwar mal erwähnt das die letzte Software des BMS das nicht mehr macht, aber bei einem älteren Fahrzeug wird mit ziemlicher Sicherheit keiner ein Update eingespielt haben.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 349
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Stromsüchtiger » Di 25. Apr 2017, 20:14

Hallo Forum,

ich wollte kurz Rückmeldung geben. Ich habe heute einen e-Golf von seinem Dasein als Vorführer bei einem VW Händler erlöst. Ab nächster Woche wird er mich täglich zu Arbeit und zurück fahren (und sicher noch weiter).
Der Gebrauchtwagencheck beim ADAC ist flach gefallen, weil die dort irgendwie meine Anmeldung verloren hatten. Der KFZ-Mensch hat dann trotzdem einen Rundgang ums Auto gemacht und sah dann, dass es ein E-Auto ist und meinte nur: "Für Elektroautos habe ich eh keine Zulassung. Da darf ich gar nichts dran machen. Wie soll ich denn dort den Motor prüfen?" Seufz.

Jedenfalls ist es ein ziemlich komplett ausgestatteter 2015 e-Golf geworden. Er hat eigentlich alles, außer Ledersitze. Ich habe ihn ausgiebig Probe gefahren, hatte mir die Grauchtwagen Checkliste aus diesem Forum ausgedruckt und nur mit den ersten drei Punkten meine Schwierigkeiten: "Ruhe bewahren, Blutdruck senken, Freude verbergen" :-)

Ich habe das Auto einmal komplett leergefahren und dann an einer CCS Säule wieder komplett aufgeladen. Auto zeigte bei ausgeschalteter Klimaanlage dann 197 km an. Also dem Akku scheint es soweit gut zu gehen.

Vielen Dank für Eure Ratschläge/Hinweise. Ich hatte beim Autokauf ein gutes Gefühl und habe sicherlich alles Wesentliche beachtet. Jetzt kann der Sommer kommen!

Ach ja: Preis: 25.000 Euro. Kein Schnäppchen, aber das ist Elektroauto fahren ja ohnehin nicht.
Stromsüchtiger
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 10:28

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Knuubs » Di 25. Apr 2017, 21:56

Herzlichen Glückwunsch und allzeit knitterfreie Fahrt! Hast du denn eine Garantieverlängerung dabei oder zumindest die Möglichkeit noch eine abzuschliessen?
VW e-Up! (MJ 2015) / VW e-Golf (MJ 2018) jeweils maxed out bei der Konfig ;)
ICU Eve (2017)
Knuubs
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 17:42

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon Zoidberg » Di 25. Apr 2017, 22:52

Na dann allzeit Gute Fahrt und immer genug Elektronen in der Batterie! ;)
Zoidberg
 
Beiträge: 504
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Gebrauchtwagencheck bei e-Golf sinnvoll?

Beitragvon energieberater » Mi 26. Apr 2017, 06:44

Stromsüchtiger hat geschrieben:
Ab nächster Woche wird er mich täglich zu Arbeit und zurück fahren (und sicher noch weiter).


Hallo Stromsüchtiger, erstmals viel Spass mit dem e-Golf, dann musst Du nur noch den Oktober klar machen. Das e-Golftreffen in Moers...

http://www.egolf-forum.de/index.php/Thr ... /?pageNo=1
Mitglied bei Electrify-BW

Wir sind dabei! e-Golf Treffen in Moers 6.10. bis 8.10.2017
Erfahrungsaustausch, Geschichten, Informationen oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen,
wir sehen uns zum 4. e-Mobiltreffen am 9.09.2018 in Waiblingen!
energieberater
 
Beiträge: 281
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: umali und 4 Gäste