Anfängerfragen zum e-Golf

Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon schnapper » Mo 11. Dez 2017, 18:51

Hallo,

ich bin sehr geräuschempfindlich, und mir ist mein alter Benziner mit dem Motorbrummen einfach zu laut geworden. Ein neuer Benziner kommt eher nicht mehr in Frage, denn die brummen doch alle. Deshalb haben mir viele Bekannte geraten, doch ein E-Auto zu kaufen.

Ich tendiere zum Renault Zoe, da er vom Preis her erschwinglich ist und mit dem neuen Akku eine relativ hohe Reichweite hat. Das Einzige, was mich am Zoe stört, ist die Tatsache, dass er laut zu summen anfängt, wenn man ihn von 50 km/h auf 90 bis 100 km/h beschleunigt. Ich hasse dieses hochfrequente Summen. Das kann ich nicht mal durch einen Gehörschutz ausblenden, denn Hochfrequenzen gehen durch den Gehörschutz einfach durch. Mein Renault-Händler bietet mir einen Zoe zum Kauf an, den könnte ich noch vor Weihnachten haben.

Der e-Golf wäre mein Plan B, aber der Händler hat kein neues Modell zum Vorführen da. Deshalb meine Frage an aktuelle e-Golf-Besitzer Baujahr 2017:

Summt der neue e-Golf auch (also das typische Elektormotorsummen), wenn man bis zu 100 km/h fährt?

Über 100 km/h werden die meisten E-Autos laut, auch ein Tesla fängt dann zu summen an, aber ich habe eh nicht vor, so schnell zu fahren.

Wenn ich ein leises Auto bis 100 km/h habe, dann wäre mir sehr geholfen, und ich würde gerne von Euch wissen, ob der e-Golf so ein leises Auto ist. Der Zoe ist es leider nicht. Aber das merkt man erst, wenn man es gefahren hat.

Noch ein paar Anfängerfragen:

Hat der e-Golf eine Begrüßungsmelodie?

Kann man im e-Golf die ganzen Piepstöne und Warnmeldungen abschalten?

Man kann alle e-Golf-Modelle auch an der Schuko-Steckdose laden, und ein Ladekabel ist jeweils mit dabei, d.h. wenn man sich einen e-Golf kauft, braucht man sich nicht zusätzlich ein Schuko-Ladekabel zu kaufen (so wie beim Zoe). Ist das richtig?

Wenn ich mich so durch die ganzen Threads mit den Lieferzeiten klicke, wird mir ganz schwindelig. Bis ein neuer e-Golf Baujahr 2017 lieferbar ist, dauert es ein halbes Jahr oder länger. Richtig?
Da ist das Auto ja praktisch schon total veraltet und die nächste Generation an E-Autos wurde veröffentlicht. :-)
schnapper
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Anzeige

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon danieldownload » Mo 11. Dez 2017, 19:06

Der E-Golf summt nur leicht wenn man stark beschleunigt, sonst nicht, ist aber keinesfalls unangenehm und sehr dezent, alle die mitgefahren sind fanden es sehr cool.

Wind und Rollgeräusche hat er natürlich auch ab ca. 40 Km/h, mit Winterreifen jetzt recht stark.
e-Golf 300 - 2017
danieldownload
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 08:53
Wohnort: Cottbus

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon EmEm » Mo 11. Dez 2017, 19:41

Ich hab bei meinen Testfahrten kein störendes Geräusch ausmachen können .. aber die Wahrnehmungen sind da bekanntlich mehr als unterschiedlich. Der e-Golf ist allerdings aktuell nicht bestellbar (erst wieder ab ca. Mai) und hat erhebliche Lieferzeit.
EmEm
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 18:28

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Misterdublex » Mo 11. Dez 2017, 19:45

Wir hatten vor der Lieferung unseres e-Golfs für 1 Woche eine CarSharing-ZOE.
Meiner Frau nervten folgende Dinge:

1) Summen der ZOE beim Fahren
2) Summen der ZOE beim Laden
3) Unschöne Verarbeitung im Vergleich zu VW der ZOE
4) Die Begrüßungsmelodie der ZOE

Über all das schimpft sie beim e-Golf nicht. Er summt nicht merklich, er ist bestens verarbeitet und macht zur Fahrbereitschaft nur einmal "ping".

Bis auf den Vorteil der schnellen AC-Ladung hat uns nichts an der ZOE gefallen. Der e-Golf schlug in allen anderen Punkten die ZOE, insbesondere auch bei der Innenraumvariabilität.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 542
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon PowerTower » Mo 11. Dez 2017, 19:59

Dazu auch dieses Interview, Frage auf Seite 3.

Holger Appel, FAZ:
Müssen Sie sich besonders um die Geräuschentwicklung kümmern? Ich denke an die Elektromaschine, aber auch um Wind und Ähnliches, weil der Motor keinen Krach mehr macht.

Frank Welsch, VW Entwicklungsvorstand:
Allerdings. Das Straßenbahngeräusch, das die frühen Elektroautos hatten, ist verschwunden. Aber manche E-Fahrzeuge senden heute noch einen hochfrequenten Pfeifton aus. Unsere Autos nicht, weil wir verstanden haben, wo der Ton herkommt. Da geht es um Abstände zwischen Rotor und Stator und unterschiedliche Anregungen. Und Sie haben natürlich recht, Geräusche, die der Kunde früher nicht störend wahrgenommen hat, fallen jetzt plötzlich auf. Eine gute Aerodynamik wird deshalb nicht nur wegen der Reichweite immer wichtiger. Wir achten heute stärker darauf, mit welchem Geräusch die Außenspiegel anklappen oder wie der Heckwischer läuft. Wir dämmen anders. Übrigens werden wir auch unsere Autos mit Verbrennungsmotor stärker dämmen. Wir glauben, dass Stille im Innenraum ein Faktor ist.

Dem kann ich nur zustimmen. Die VW Elektroantriebe verhalten sich bezogen auf die Geräuschkulisse äußerst vornehm. Da habe ich schon ganz andere Düsenjets durch die Gegend bewegt. :D Beim ZOE kommt zudem eine übertrieben laute Vorklimatisierung hinzu. Definitiv nichts für empfindliche Ohren.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 11. Dez 2017, 20:12, insgesamt 7-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4518
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon danieldownload » Mo 11. Dez 2017, 20:00

Über all das schimpft sie beim e-Golf nicht. Er summt nicht merklich, er ist bestens verarbeitet und macht zur Fahrbereitschaft nur einmal "ping".


Schön wäre es diesen Ping noch wegzubekommen, VCDS vorhanden....
e-Golf 300 - 2017
danieldownload
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 08:53
Wohnort: Cottbus

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon rolfrenz » Mo 11. Dez 2017, 23:18

PowerTower hat geschrieben:
Beim ZOE kommt zudem eine übertrieben laute Vorklimatisierung hinzu. Definitiv nichts für empfindliche Ohren.

Na da hast du den e-Golf mit Wärmepumpe noch nicht beim Vorheizen gehört. Der steht jetzt neben meinem e-Up! vor der Türe bei mir. Und mich hat es fast umgehauen, nach dem was ich vom Kleinen an Geräuschkulisse gewohnt bin..
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 704
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Zoidberg » Mo 11. Dez 2017, 23:45

schnapper hat geschrieben:
Summt der neue e-Golf auch (also das typische Elektormotorsummen), wenn man bis zu 100 km/h fährt?


Nein, den Motor hört man gar nicht. Die aerodynamische Verkleidung unter dem Motor und die Motorhaube sind übrigens mit Filz ausgekleidet.

Das einzige was mir geräuschmäßig bislang nach über 15.000 km mit dem e-Golf 300 "negativ" aufgefallen ist:
- Beim starken Beschleunigen (Vollgas) hört man ein leichtes Wimmern, wenn das Radio ausgeschaltet ist. Ich vermute das kommt von den Reifen, die ihre Mühe haben den Vortriebswunsch umzusetzen.
- Wenn man das Dynaudio seeeeehr laut bei einem sehr basslastigen Lied aufdreht, vibriert eine hintere Seitenverkleidung leicht mit.
- Wenn man mit umgelegter Rücksitzbank fährt, ist der Lärmpegel etwas höher. Die Rücksitzbank scheint die hinteren Fahrgeräusche zusätzlich gut zu dämmen.

Die hinteren Radhausschalen sind ebenfalls mit Flies ausgekleidet, die Batterie zur Straße hin auch.

Die Wärmepumpe (Kompressor & Gebläse) höre ich übrigens beim Vorklimatisieren nicht. Ich spüre auch keine Vibrationen im Lenkrad. Beides wurde von Besitzern im Forum schon mal bemängelt, ich kann es aber nicht nachvollziehen. Vielleicht wurde das mit dem Facelift verbessert?



schnapper hat geschrieben:
Über 100 km/h werden die meisten E-Autos laut, auch ein Tesla fängt dann zu summen an, aber ich habe eh nicht vor, so schnell zu fahren. Wenn ich ein leises Auto bis 100 km/h habe, dann wäre mir sehr geholfen, und ich würde gerne von Euch wissen, ob der e-Golf so ein leises Auto ist.


Ich bin bislang noch kein leiseres E-Auto gefahren. Die Messlatte scheint beim e-Golf sehr hoch zu liegen.
Windgeräusche sind ganz leicht zu hören, wenn man es denn will. Sie sind in keinster Weise störend, und wirklich minimal.



schnapper hat geschrieben:
Hat der e-Golf eine Begrüßungsmelodie?


Die Fahrbereitschaft wird durch ein dezentes Dingdong signalisiert.
Ansonsten gibt es einen 4°C Warnungs Pling, beim Einlegen des Rückwärtsgangs kommt ein Pling um die Bereitschaft der Parksensoren anzuzeigen. Wenn der Gurt nicht angelegt wird, kommt erst ein dezenter Warnton, der dann später nach weiterem Ignorieren auf einen agressiven Ton wechselt (meines Wissen nicht deaktivierbar da relevant für die NCAP Einstufung). Wenn man bei eingelegter Fahrstufe die Fahrertür öffnet, gibt es ebenfalls einen eindringlichen Warnton (habe mal gelesen, dass das deaktiviert werden kann). Mehr fällt mir gerade nicht ein.



schnapper hat geschrieben:
Kann man im e-Golf die ganzen Piepstöne und Warnmeldungen abschalten?


Bis auf die oben erwähnten: keine Ahnung. Ich könnte mir vorstellen, dass die Lautstärken erhöht und auch verringert werden können. Vermutlich benötigt man dazu einen sehr guten VCDS Profi.

Falls jemand die Tastentöne des Infotainments aktiviert haben sollte, die kann man im Menü wieder ausschalten.



schnapper hat geschrieben:
Man kann alle e-Golf-Modelle auch an der Schuko-Steckdose laden, und ein Ladekabel ist jeweils mit dabei, d.h. wenn man sich einen e-Golf kauft, braucht man sich nicht zusätzlich ein Schuko-Ladekabel zu kaufen (so wie beim Zoe). Ist das richtig?


Ja und ja. Das Schuko Ladekabel ist serienmäßig (in Deutschland).



Wenn du so hohe Ansprüche an die Akustik hast, dann solltest du auf jeden Fall eine Probefahrt machen. Gerne gleich mit "lauten" Winterreifen.
Durch die Ruhe im Auto nimmt man Fahr- und Umgebungsgeräusche (z.B. LKW neben dir an der Ampel) deutlich stärker war.
Zoidberg
 
Beiträge: 527
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon schnapper » Di 12. Dez 2017, 09:15

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Das bedeutet für mich im Klartext, dass der e-Golf 300 für mich eindeutig das bessere Fahrzeug im Vergleich zur Zoe wäre.
Leider ist der e-Golf auf Monate hin ausverkauft, aber ich könnte die Zoe als Vorführwagen kaufen.

Wäre es sinnvoll, erstmal die Zoe zu kaufen, damit ich meinen lauten Benziner loswerde, und dann im Laufe von 2018 auf den e-Golf 300 umzusteigen?

Dann hätte ich aber einen ziemlichen Werteverlust, wenn ich die Zoe mit 400 km Reichweite nächstes Jahr wieder verkaufen würde, oder?

Denn nächstes Jahr soll ja die Zoe mit 500 km Reichweite rauskommen.
schnapper
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Niklas » Di 12. Dez 2017, 13:25

Hi schnapper,

soweit ich gehört und gelesen habe kann man die Zoe nachträglich noch dämmen https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-modifikationen/zoe-daemmung-verbessern-anleitung-von-rasky-t10917.html so das sie einiges Leiser wird.

Ob sie dann allerdings deinen Ansprüchen gerecht wird musst du selbst beurteilen.

Gruß

Niklas
Niklas
 
Beiträge: 2
Registriert: So 5. Nov 2017, 11:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B201 und 3 Gäste