würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Firehowk » Mo 27. Jun 2016, 09:59

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... =228145127

Ich würde dir auch zu einem gebrauchtem Raten.
Wir geht es wie fast allen anderen die einen Drilling haben. Er macht einfach Spaß und bisher keine Reparaturen!
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 13:27

Anzeige

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon p.hase » Mo 27. Jun 2016, 10:37

Firehowk hat geschrieben:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=228145127

Ich würde dir auch zu einem gebrauchtem Raten.
Wir geht es wie fast allen anderen die einen Drilling haben. Er macht einfach Spaß und bisher keine Reparaturen!

jajaja unser wagen! :lol: der ist wie geleckt aus erster hand. ich kann halt auch nur einen fahren. die 2x leaf im hintergrund gehören nicht zum lieferumfang. :mrgreen:

ich überlege mir aber noch eine weitere PV-anlage an die fassade zu schrauben und will i-miev & co als insellösung direkt aufladen. mitsubishi sagt, daß es nix ausmacht wenn die ladung wegen eines wölkchens abbricht. also will ich aufladen und runterfahren, wie eine telefonkarte.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5611
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon AndiH » Mo 27. Jun 2016, 12:03

Hallo,

also wenn die Werkstatt eures Vertrauens keine i-MiEV als Vorführer liefern kann besteht die Gefahr das sie auch nicht für die Wartung des Wagens vorbereitet bzw. zertifiziert sind. Damit würde dieses Argument für den i-MiEV wegfallen.
Die Prämie muss Bestandteil des Kaufvertrages sein, d.h. spätestens dort muß Mitsubishi die Karten offenlegen. Wenn du also gerne ein i-MiEV haben willst, dann ist das sicher keine schlechte Wahl, als Probefahrt kann man dafür auch die Franzosen gelten lassen da sich die Basiswerte nicht unterscheiden. Andererseits kannst du natürlich auch einen der französischen Drillinge nehmen, da du die etwas höhere Reichweite des i-MiEV im Alltags wohl nicht benötigst und die Franzosen bei uns besser verfügbar, billiger und die neueren mit längerer Akku Garantie verkauft werden.
Wenn du doch einen (günstigen) Gebrauchten nimmst wäre zu beachten das er nach 2012 produziert wurde, die ab dort verbauten Akku Zellen sollen deutlich langlebiger sein.

Ansonsten viel Spaß mit deinem Elektroauto

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1268
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon p.hase » Mo 27. Jun 2016, 12:55

du musst auch dazu sagen, daß die derivate durch zwei hände laufen und daß ersatzteile eine völlig andere nummer haben und deren händler die unwissenheit noch toppen.

die beiden mitsubishi händler im raum stuttgart kennen sich verhältnismässig gut aus, konzentrieren sich verständlicherweise auf den PHEV.

wenn drilling, nur das original!
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5611
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Basilisk » Mo 27. Jun 2016, 16:57

Danke für die vielen Antworten.

Ich habe mich bis jetzt gedanklich nur mit dem Neukauf beschäftigt.
Wegen Garantie und weil mindestens ein (besser zwei) Altfahrzeuge in Zahlung gehen sollen.
Und wegen zweitem scheidet für mich ein Gebrauchter als Privatkauf aus.
Ich habe weder zeitliche noch emotionale Ressourcen mich auch noch um den Verkauf der alten Kiste zu kümmern.

Ein gebrauchter i-MiEV vom Händler wäre vielleicht eine Option, dafür kenne ich mich aber (noch) nicht genug mit der ganzen Produkthistorie aus. Das werde ich jetzt nachholen, danke an der Stelle für die zahlreichen Infos.

Als erstes werde ich den Mitsubishi-Händler kontaktieren, ob er die Kaufprämie für den i-MiEV bestätigen kann.
Dann wäre das Fahrzeug bei 19K€ und die Differenz zu den französischen Zwillingen ist nicht mehr so exorbitant hoch.
Ab jetzt käme es auf die konkreten Angebote der Händler an, insbesondere für die Inzahlungnahme der Altfahrzeuge und ggf. Finanzierung.
Leider findet sich auf der Homepage von MMG diesbezüglich kein Wort zu i-MiEV.

p.hase hat geschrieben:
du musst auch dazu sagen, daß die derivate durch zwei hände laufen und daß ersatzteile eine völlig andere nummer haben und deren händler die unwissenheit noch toppen.

die beiden mitsubishi händler im raum stuttgart kennen sich verhältnismässig gut aus, konzentrieren sich verständlicherweise auf den PHEV.

wenn drilling, nur das original!


Diese Erfahrung mit den (Derivat :) )Händlern kann ich nur bestätigen. Der eine gab offen zu, keine Ahnung von E-Fahrzeugen zu haben und der andere erklärte mir zu der Chademo-Klappe, es wäre etwas überflüssiges, vermutlich Wartungszugang für Techniker. :lol:
seit 07/16 mit i-MiEV elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Basilisk
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:50

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon p.hase » Mo 27. Jun 2016, 17:02

jetzt gilt zu erörtern, ob "zeitliche noch emotionale Ressourcen" 7000€ preisdifferenz auffangen? :idea:
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5611
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Basilisk » Mo 27. Jun 2016, 17:31

p.hase hat geschrieben:
jetzt gilt zu erörtern, ob "zeitliche noch emotionale Ressourcen" 7000€ preisdifferenz auffangen? :idea:


Sollte Kaufprämie gewährt werden, sind es "nur" 3000€.
seit 07/16 mit i-MiEV elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Basilisk
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:50

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon drilling » Mo 27. Jun 2016, 18:40

Basilisk hat geschrieben:
Sollte Kaufprämie gewährt werden, sind es "nur" 3000€.


Ich denke phase meinte neuer iMiev mit Prämie für 19000€ im Vergleich zu seinem privaten Angebot 12500€ (also wohl mindestens auf 12000€ runterhandelbar da er selbst schon 7000€ Preisdifferenz erwähnt).

Wenn phase's iMiev in gutem Zustand ist, dann finde ich den Preis gut, wenn man bedenkt das es ein iMiev der neuesten Generation (mit neuem Akkutyp und Fernbedienung) ist. Der hat wahrscheinlich auch noch Herstellergarantie solange die jährlichen Wartungen nach Plan gemacht wurden und entsprechend im Serviceheft abgestempelt wurden.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Cavaron » Mo 27. Jun 2016, 18:43

Lasst Basilisk mal, irgendwo müssen die Neuwagenkäufe für die Statistik ja auch herkommen ;)
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Basilisk » Mo 27. Jun 2016, 19:16

drilling hat geschrieben:
Basilisk hat geschrieben:
Sollte Kaufprämie gewährt werden, sind es "nur" 3000€.


Ich denke phase meinte neuer iMiev mit Prämie für 19000€ im Vergleich zu seinem privaten Angebot 12500€ (also wohl mindestens auf 12000€ runterhandelbar da er selbst schon 7000€ Preisdifferenz erwähnt).

Wenn phase's iMiev in gutem Zustand ist, dann finde ich den Preis gut, wenn man bedenkt das es ein iMiev der neuesten Generation (mit neuem Akkutyp und Fernbedienung) ist. Der hat wahrscheinlich auch noch Herstellergarantie solange die jährlichen Wartungen nach Plan gemacht wurden und entsprechend im Serviceheft abgestempelt wurden.


Ah ok, verstehe.
Gut, der Preisverfall mit Erstzulassung ist ja bei jedem neuen Fahrzeug hoch.

Ich glaube gern, daß der i-MiEV von p.hase ein sehr gutes Angebot ist.
Ihr habt mich überzeugt, ich nehme jetzt mal diese neue Variable (Kauf eines Gebrauchten) in meine Überlegungen auf :)
seit 07/16 mit i-MiEV elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Basilisk
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:50

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast