Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Tribelhorn » Fr 28. Okt 2016, 07:53

Bald ist Winter. Da ich in der Nähe von diversen Wintersportorten wohne und daher diverse Lifte in der Reichweite meines z-Zeros liegen, möchte ich diese auch mit dem Z-Zero anfahren. Die Winterreifen sind montiert.
Hat jemand schon mit einem Drilling so richtige Schneebedeckte Strassen befahren? Wie waren die Erfahrungen? Auf was muss man achten?
Benutzeravatar
Tribelhorn
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:58

Anzeige

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Marsch » Fr 28. Okt 2016, 08:37

Habe zwar keine eigenen Erfahrungen, aber grundsätzlich ist es vorteilhaft, wenn die Karre Hinterradantrieb hat und dort auch entsprechend Gewicht. Trifft beides auf den Drilling zu, daher wäre ich optimistisch :D .
Marsch
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:48

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon AQQU » Fr 28. Okt 2016, 08:39

Ein PM bei Mitsubishi Schweiz fuhr den i-MiEV mit Spike-Reifen als Winterrallyeauto Schneepässe hinauf. Sehr erfolgreich wohl - konnte wegen der nicht vorhandenen "Schlupflöcher" (Schaltrucke) so manchen Boliden abledern.
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 829
Registriert: Do 6. Dez 2012, 15:17
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Heavendenied » Fr 28. Okt 2016, 09:24

Mit guten Winterreifen ist das Fahren auf geschlossener Schneedecke mit den Drillingen recht gut möglich. Er hat Heckantrieb, genug Gewicht auf der Hinterachse und recht schmale Reifen.
Mit nem Allradfahrzeug kann er nicht mithalten, aber wo man mit einem "normalen" Auto hinkommt schafft man das auch mit den Drillingen.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1088
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Elko » Fr 28. Okt 2016, 13:19

der Drilling Kraxelt (fast) jeden Berg rauf
Ich wohne am Füße eines steilen Bergen, im Winter sammels sich bei uns immer die BMW und Audi SUVs weil die Besitzer zu fuß nach oben gehen.
Ich habs mal versucht mit dem i-MiEV da rauf zu kommen, ging bis zur hälfte mit ESP gut, ohne ESP bin ich (zwar etwas Quer) bis zum Gipfel gekommen.

Aber eines kann ich dir sagen, die 2km wieder nach unten waren kein Spaß :o

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 951
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Tribelhorn » Fr 28. Okt 2016, 14:38

Ja, das mit dem runterfahren auf Schnee, dass ist so eine Sache. Das musste schon mancher Porsche Cayenne Fahrer aus der Stadt schon merken.

Sonst tönt es schon sehr positiv. Dann hoffen wir einmal dass es richtig Schnee gibt in diesem Jahr ;)
Benutzeravatar
Tribelhorn
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:58

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Biitoo » Fr 28. Okt 2016, 22:58

Mit guten Winterreifen absolut super, wenn er stecken bleibt, ESP raus, aber dann Vorsicht das Auto macht enorm Spass ohne ESP aber er dreht sich dann auch extrem giftig. Also wie immer im Schnee zart mit dem rechten Fuss spielen
Benutzeravatar
Biitoo
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 20:10

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon Biitoo » Fr 28. Okt 2016, 23:00

Benutzeravatar
Biitoo
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 20:10

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon ZeroMo » Mi 23. Nov 2016, 23:21

Wohne in Tirol auf ca. 900m Seehöhe. Die 200 Höhenmeter vom Tal zum Haus sind auf einer 2km kurzen, also ausgesprochen steilen, Bergstraße zu bewältigen, die zwar geräumt, aber nicht gestreut wird. Nachdem ich mir letzten Winter (meinem ersten mit dem C Zero) Schneeketten bestellt hatte, fand ich heraus, dass der "ESP-aus"-Knopf 3 Sekunden lang gedrückt bleiben muss, um das ESP tatsächlich auszuschalten. Dieser Einsicht habe ich zu verdanken, dass die Ketten noch kein einziges Mal notwendig wurden. Die Winterreifen haben zwar hohen Rollwiderstand, aber zusammen mit dem schon genannten Heckantrieb und der feinen Dosierbarkeit des "Gas"pedals eine fantastische Traktion.
Bei blankem Eis kommt man irgendwann an seine Grenzen, aber Schnee und Schneematsch bleiben erstaunlich lange fahrbar.
- Hybrid-Liegetrike (Bafang BBS02 e-Motor / Oberschenkel )
- Citroen C Zero 16kwh 2011 silber
Benutzeravatar
ZeroMo
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Aug 2015, 17:28

Re: Wer hat "Gebirgserfahrung" im Schnee mit einem Drilling

Beitragvon max_tirol » Do 24. Nov 2016, 00:10

Na ja, ich habe dieselben Voraussetzungen... Tirol, 900 m... Und letzten Winter die Erfahrung gemacht...nicht so der Renner. Besonders geht er gerne geradeaus! Auf keinen Fall zu stark einschlagen! Für mich kein Vergleich zum Twizy, der Nähe an den Allrad rankommt. Ich würde dem IMiev mittlere Wintertauglichkeit bescheinigen.
Twizy 10.000 km
IMiev. 23.000 km
Passat 4 motion
BMW Z4
max_tirol
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 21:05

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste