welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon iOnier » Do 15. Mär 2018, 14:19

drilling hat geschrieben:
Die Änderungen wurde nur gemacht weil es eben auch minderwertige Dosen und uralte schlechte Installationen gibt, da wollten PSA und Mitsubishi eben auf Nummer Sicher gehen.

Jupp - und das sollte man eben auch. Letztlich sind wir uns da wohl einig.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2712
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon uwe-ge » Sa 17. Mär 2018, 16:44

Hallo Werner,,

nur für mich zum Verständnis ...

iOnier hat geschrieben:
Wenn man weiß was man tut, dann kann man auch sowas machen wie ich hier zeige. Die CEE blau und das Adapterkabel halten selbst 16 A dauerhaft aus, und selbst wenn es in der Schuko-Kupplung schmoren sollte würde kaum etwas passieren (außer einem schwarzen Fleck auf dem Putz).


Damit verlagerst du doch das "Schuko-Problem" von der Schuko-Steckdose in die Schuko-Kupplung, oder?
Wo ist der Vorteil, wenn das Problem (die Schwachstelle) nun in der Kupplung statt in der Steckdose ist?

... wir kommen (mit Nachbar = Elektrikergeselle) dem Problem näher ... der Spannungsabfall rührt - bei rund 20 m Leitungslänge mit 1,5 qmm und diversen anderen Verbrauchern (die zwar selten parallel an sind) - wohl überwiegend aus dem zu geringen Leitunsgquerschnitt. Jetzt lege ich mal 2,5 qmm an SEPARATE Sicherung. Damit sollte der Spannungsabfall behoben sein ... wenn nicht überprüft der Elektriker(meister) ;-)
uwe-ge
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:36

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon iOnier » Sa 17. Mär 2018, 23:31

uwe-ge hat geschrieben:
Damit verlagerst du doch das "Schuko-Problem" von der Schuko-Steckdose in die Schuko-Kupplung, oder?

Ja.
Wo ist der Vorteil, wenn das Problem (die Schwachstelle) nun in der Kupplung statt in der Steckdose isst?

Ein Vorteil liegt bei speziell diesem Adapter in der schlanken Bauform der Kupplung. Eventuell doch entstehende Wärme kann dadurch besser abgeführt werden, auch ist sie der prüfenden Hand näher.

Ein grundsätzlicher Vorteil ist, dass es - wenn schon, dann jedenfalls - nicht in der Wand schmoren kann. Verkohlte Isolation an den Enden eines in der Wand verlegten Kabels wären lästiger als ein Stück Litzenkabel und eine Kupplung auszutauschen.

Einen weiteren Vorteil nenne ich in dem verlinkten Posting: die CEE blau verträgt mehr Steckvorgänge. Wenn ich das Ladekabel mitnehme stecke ich natürlich da aus und nehme den Adapter am Ladekabel steckend mit. Meist brauche ich das Ladekabel dann unterwegs eh doch nicht, so dass die Schuko-Verbindung gar nicht getrennt werden muss.

Noch einer: wenn ich mir irgendwann eine andere mobile Ladestation zulege (go-e oder was auch immer), dann habe ich die solidere Anschlussmöglichkeit schon an der Wand :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2712
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon uwe-ge » Sa 17. Mär 2018, 23:54

Verstehe, danke!
uwe-ge
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:36

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon uwe-ge » Mi 28. Mär 2018, 16:50

So, nun mal Feedback ...

iOnier hat geschrieben:
=> Mein dringender Rat: wenn Du wirklich mit der vollen Leistung des onboard-Ladegeräts laden können willst, dann

- lass' die Installation von einem Elektriker prüfen


Hab ich ... Fazit:
Das Problem ist, dass das "dicke" (6 qmm) Kabel erst mal vom Hausanschluss hoch auf den Speicher, dann wieder runter, dann ganz hinten in die Garage/Halle (zum separaten Sicherungskasten), dann mit 2,5 qmm wieder etwas nach vorne zum Auto geht.
Gesamtlänge rund 50 - 60 m. Dem entsprechend ist auch der Spannungsabfall.
Frühestens im Herbst kann/muss was "umgeklemmt" werden; wahrscheinlich kann dann der Umweg über den Speicher (- 25 m) wegfallen.
Elektriker meint, dass solange die Schuko nicht warm/heiß wird, sollte nichts passieren. Viele Elektrogeräte hätten einen "Arbeitsbereich" von zb 190 - 230V. Solange die Spannung in dem Bereich ist, geht es ... ich solle aber bei Citroen nachfragen.
Gesagt, getan ... lt. mündlicher Auskunft der Citroen Kundenbetreuung wäre das noch ok.

Trotzdem möchte ich gerne optimieren, und habe bereits eine CCE blau hinmachen lassen.
cee-blau.jpg


iOnier hat geschrieben:
- lass' Dir von einem Elektriker eine einphasige CEE-Steckdose setzen ("CEE blau" / "Campingsteckdose") und ebenfalls von ihm einen dazu passenden Stecker an Deinen "Ziegel" anschließen.
...
Vorher sollte man aber prüfen, ob das so sinnvoll ist mit diesem "Ziegel": evtl. ist in dessen Stecker ein Thermosensor angebracht, der eine Überhitzung registrieren und dann den "Ziegel" zum Abschalten bringen würde.


Wie kann ich/man/der Elektriker VORHER erkennen, ob im Stecker so ein Thermosensor ist?
stecker.jpg


stromion hat geschrieben:
... zu diesen 16A Ziegeln. Ich besitze auch so einen und habe Ihn auf CEE- blau umgerüstet.

@Stromion, wie hast du das gemacht?

DANKE!
Uwe
uwe-ge
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:36

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon Heavendenied » Mi 28. Mär 2018, 17:03

1. Der Stecker vom 16A Ziegel hat keinen Thermo Sensor (Weiß ich aus eigener Erfahrung)
2. Kannst du/ein Elektriker den alten Stecker aufschrauben und gegen einen CEE Blau Stecker tauschen. Im besten Fall auch gleich Aderendhülsen verbauen, die leider ab Werk nicht benutzt werden!
3. Solltest du meiner Ansicht nach bei der Leistung von rund 14A dauerhaft nicht so ein Stromkostenmessgerät dauerhaft dazwischen hängen. Das ist (neben der normalen Schuko-Verbindung an sich) ein weiteres Risiko.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon uwe-ge » Mi 28. Mär 2018, 17:10

Ja, Stromkostenmessgerät fliegt raus ... zur Verbrauchserfassung ist nun ein eletr. Stromzähler im Sicherungskasten verbaut.
uwe-ge
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:36

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon uwe-ge » Mi 28. Mär 2018, 17:30

Ich hab mal die beiden Stecker (Schuko und CEE) auseinander geschraubt:
schuko-cee.jpg


Das sollte ich doch auch alleine umgeschraubt bekommen ... oder gibt es da etwas besonderes zu beachten?
uwe-ge
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:36

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon Heavendenied » Mi 28. Mär 2018, 18:33

Soweit ich das sehen kann sind da auch wieder keine aderendhülsen verbaut. Dass ein Hersteller sowas macht ist schlimm genug, aber das jetzt selbst “umzuschrauben“ und damit den murks weiter zu führen empfinde ich schon als grob fahrlässig...
Also wenn du das ordentlich machen kannst dann mach das. Wenn nicht lass bitte lieber die Finger davon!
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: welches Ladekabel ist richtig für C-Zero EZ 2013

Beitragvon Mei » Mi 28. Mär 2018, 19:50

Heavendenied hat geschrieben:
Soweit ich das sehen kann sind da auch wieder keine aderendhülsen verbaut. ...


Genau,
gerade bei Dauerlast entsteht da eben doch eher ein Fehler als bei einer 100 Watt Heatball.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1650
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast