Standheizung des i-miev

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon trischmiw » Fr 6. Nov 2015, 12:41

Ich habe vom Anfang des Threads an nicht verstanden, wie man auf die Idee kommen kann, für sowas einen Sachverständigen in Erwägung zu ziehen. Aber vielleicht bin ich diesbezüglich einfach etwas altmodisch. Ich würde jedenfalls niemanden um Erlaubnis fragen, mir so etwas einzubauen. Natürlich werden die gesetzestreuen unter Euch jetzt deshalb über mich herfallen, schließlich wird ja bestimmt davon die Betriebserlaubnis erlöschen oder noch schlimmer: der Wagen gleich in Flammen aufgehen und keine Versicherung der Welt wird dafür aufkommen. Aber no risk, no fun :-)
Ich habe mir, ohne irgendjemanden (noch nicht mal meine Frau) zu fragen eine Warmluftstandheizung selber eingebaut, fülle regelmäßig Heizöl in mein schönes Elektroauto und pfeife drauf, ob das jemand sexy findet oder nicht. Hat ca. 1000 Euro gekostet und dafür freue ich mich jeden Morgen, weil ich immer in ein mollig warmes, Schnee- und Eisfreies Auto steige und die Reichweite keinen Deut darunter leidet. Im Winter habe ich es jedenfalls in meinem kleinen Miev sogar angenehmer als meine Frau in ihrem mit Vorheizfunktion und Wärmepumpe ausgestatteten Zoe (der trotzdem ein tolles Auto ist)
Asche über mein Haupt...
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Anzeige

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon k-siegi » So 8. Nov 2015, 16:27

heizung i-on 400.JPG
Hallo donporko ! In unserer Familie laufen drei Drillinge und jeder hat eine Eberspächer D4WS Diesel -Wasserheizung mit Funk,
(gibts auch für Ethanol ) . Das hat den Vorteil , das man erstens in ein warmes Auto mit freien Scheiben steigt und zweitens
auch 23° Damen - Wohlfühltemperaturen nicht an der Reichweite knabbern. Der Finanzielle Aufwand liegt bei grob 1600.-€
ohne Einbau. Den Einbau haben Schrauber meist selbst drauf . Der Spritverbrauch ist mit unter 30.-€ / Saison vernachläßigbar,
der Wohlfühl-Gewinn aber enorm. Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon donporko » So 8. Nov 2015, 18:50

Hallo Leuet,

Danke Siegi für deinen Post. Das Zeigt mir, dass es zumindest was gibt. Obwohl es nicht meine favorisierte Art der Standheizung ist, ist es zumindest eine Möglichkeit. Der Attraktivität des Fahrzeugs im Wiederverkaufsfall steigt ja dadurch auch. Hättest Du ein paar mehr Daten zu dem Ganzen, Welches BJ. sind Eure Drillinge, Welchges Modell der Standheizung ist es, vielleicht hast Du sogar eine Kopie der allg. Betriebserlaubnis, oder eine Eintragung in den Fahrzeugbrief??

@trischmiw: Es geht darum, dass ich am Papier eine Karre mit Standheizung gekauft habe, aber der Händler bisher keine liefern konnte, er ist also in der Bringschuld. Deswegen will ich das Ganze so offiziell wie möglich halten. Es kann ja sein, dass das eh nicht funktioniert. In dem Fall wird man zu anderen Methoden greifen müssen...
Übrigens,gleich Frage wie an Siegi, was hast Du Dir da genau eingebaut??


Gruß!
Martin
2011er i-miev schranke
Benutzeravatar
donporko
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 19. Mär 2015, 09:28
Wohnort: Welser Gegend, Oberösterreich

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon k-siegi » So 8. Nov 2015, 20:36

heizung i-on 404.JPG
Hallo Martin ! Unsere Drillinge sind EZ 2011/2012. Es gibt von Eberspächer einen Einbauvorschlag für die Drillinge sowie auch
einen Einbausatz mit Tank .
Eingebaut habe ich die " D4WS " , wird auch von Eberspächer vorgeschlagen.
Beim Einbausatz von Eberspächer ist der Tank beim linken Hinterrad montiert und der Tankstutzen ist in der Hinteren Stoßstange
montiert. Das mit dem Aussenliegenden Tankstutzen hat mir nicht gefallen , darum habe ich den Tank selber gemacht und zwischen Klimakommpressor und PTC mittig montiert, der Tankeinfüllstutzen ist jetzt in der Wartungsklappe (siehe Bild ).
Ansonsten binn ich in etwa so vorgegangen wie von Eberspächer vorgeschlagen. Den Einbauvorschlag kannst du dir von Eberspächer per E-Mail schicken lassen. Die Standheizung braucht in DE nicht in die Papiere eingetragen werden , da sie eine EG
Zulassung hat . Beim Tank gehen die Meinungen der verschiedenen Tüv Ing. auseinander, ich Denke das klärt sich aber
die nächsten 14 Tage. Das Tankvolumen ist in beiden Fällen ca. 5 Ltr. Falls du dich statt Diesel für eine Ethanol Heizung
entscheidest , bedenke das du Ethanolfeste Schläuche und Leitungen brauchst. Ich habe unterm Tank einen Unterfahrschutz
aus 12mm PE montiert . Gruß Siegi
Dateianhänge
heizung i-on 387.JPG
heizung i-on 390.JPG
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon AQQU » So 8. Nov 2015, 20:46

Schau mal hier im Forum.
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 810
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon trischmiw » Mo 9. Nov 2015, 21:14

Ich habe, wie erwähnt, eine Warmluftstandheizung eingbaut. Meine ist eine Eberspächer Airtronic D2, ähnliche gibts aber auch von Webasto. Die Warmluftvariante ist einfacher im Einbau, preiswerter und auch effektiver. Bei einem Verbrenner ist eine Wasserheizung natürlich besser, weil man den Motor mit erwärmt, aber beim Drilling muss man das ja nicht und daher ist es viel schneller, nicht erst Wasser zu erwärmen und dann in einem weiteren Wärmetauscher daraus wieder warme Luft zu machen. Die Warmluftheizung erwärmt sofort die Luft im Innenraum, nach knapp 2 Minuten kommt schon richtig schön warme Luft. Außerdem sind die auch auf Dauerbetrieb ausgelegt, eine Wasserheizung schaltet sich, zumindest wenn man die Steuerung nicht ändert, nach einer gewissen Zeit wieder aus weil dann ja normalerweise die Wärme vom Verbrenner kommt.
Anderseits ist die Lösung von Siegi sicherlich eleganter, weil man im Auto selber nichts davon sieht. Die Warmluftheizung sitzt bei mir hinten auf der Motorabdeckung, verkleinert also geringfügig den Kofferraum und sieht halt irgendwie draufgepackt aus. Mich stört es aber nicht, ist halt Geschmacksache ;)
Den Tank hätte ich aber gerne von Siegi, bei mir ist das ein einfacher kleiner 2 Liter Kanister, den ich vor die Batterie gestellt habe. Erst recht nicht elegant, aber sehr preiswert und der Heizung ist es egal, wo der Sprit herkommt. Wenn ich allerdings auch so gut in Blechbearbeitung wäre, hätte ich das gerne auch so schön gelöst.
Egal ob Wasser oder Warmluft, ohne Standheizung ist das Fahren mit Drilling toll, mit Heizung aber noch viel toller. Ich würde nicht mehr darauf verzichten wollen.
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon k-siegi » Mo 9. Nov 2015, 21:54

Hallo trischmiw ! Danke für die Blumen . Ich muß gestehen , das ich die Tanks bei einer Blechbearbeitungs - Firma Leasern und
Biegen habe lassen( mußte jeweils fünf Stück machen lassen - Drilling und Leaf) , somit mußte ich sie nur noch Schweißen.
Es sind von beiden Sorten noch Tanks da . Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon CompuMedic » Di 10. Nov 2015, 06:42

Hallo Siegi,

Du hast insgesamt 5 Tanks fertigen lassen? Da hätte ich wohl Interesse an einem fertiggeschweißtem. ;-)

Mit eine kurzen Einbauanleitung wäre ich meinem Projekt, eine Webaasto einzubauen, schon etwas näher.
Vielleicht hast du einen übrig?
Gruß,

Jan.
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 11:34
Wohnort: Hamburg

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon donporko » Mo 21. Dez 2015, 18:51

Hallo Leute,

ich hab mittlerweile eingesehen, dass ich wohl an meinem miev keine e-Standheizung haben werde. Jetzt geht es darum wie ich mich mit dem Händler, der ja ein Auto mit eben einer Solchen verkauft hat, einigen kann. Dazu muss ich wissen, was die Fernsteuerung der Standheizung der neueren Mievs wert ist. Das Ding hab ich ja noch zu Hause und ist sozusagen mein Trumpf.
Ein Mitsu-Händler in meiner Nähe konnte mir allerdings ohne Fahrgestellnummer, und zwar eines miev der die E-Standheizungsfunktion hat, kann er mir keine Auskunft geben weil er nix sieht im System...

Daher meine Bitte an Euch, Leute, ich brauche bitte eine Fahrgestellnummer eines I-Miev ab Mitte 2012, ich denke ab da war die Funktion in den Fahrzeugen drinnen.

Ursprünglich meinte der Händler bei dem ich das Auto gekauft habe ja, "Schick mir mal die Fernbedienung zu ,dann werden wir uns schon einig" Jaja, genau, ein gratis Service wenn im März die Garantie ausläuft oder ähnliche Vorschläge interessieren mich nicht, davon hab ich nix. Deswegen muss ich ein wenig abwiegen.

Dank und Gruß!
Martin
2011er i-miev schranke
Benutzeravatar
donporko
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 19. Mär 2015, 09:28
Wohnort: Welser Gegend, Oberösterreich

Re: Standheizung des i-miev

Beitragvon p.hase » Mo 21. Dez 2015, 19:50

bestellteile MZ604755 + 604743. wenn man das eingebaut hat kann man auch heizen. eventuell verkaufe ich auch meinen 2013er werks-i-miev gegen gebot um mal wieder durchzutauschen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5616
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste