Reichweite im Winter

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon p.hase » Do 26. Jan 2017, 19:47

sventchik hat geschrieben:
image.jpeg


Wir haben zur Zeit zwischen 135 und 140km Reichweite angezeigt nach einer Volladung (von 0-1 Balken auf 16)
Winterräder sind von yokohama hinten und Nokian vorne. Druck auf 2,7 bar kalt.

es gibt keine winterreifen von nokian für den i-miev, es sei denn du hast eine andere größe drauf. was fährst du?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon iOnier » Do 26. Jan 2017, 21:23

iOnier hat geschrieben:
Mal sehen ob ich morgen den Nerv habe, das noch mal im "Schleichmodus" auszuprobieren. Dürfte den Anteil der Heizung am Verbrauch/100 km erhöhen, da ich ja für die gleiche Strecke länger unterwegs bin und daher länger heizen muss. Dafür sinkt der Anteil des Fahrstroms. Wie sich das ausgehen wird - Reichweite bleibt? Nimmt zu? Fällt ab?
Stay tuned 8-)


So, hab' mich nun durchgerungen; Spaß macht das nicht ... war mir aber vorher bewusst. Was tu' ich nicht alles für Euch :roll:

Also wieder meine Pendelstrecke, unverändert leichter Frost bei 0 bis -1°C, heute dann also Schleichmodus:

Vmax bis allenfalls mal kurz an 60 km/h, Ziel-Reisegeschwindigkeit bei (eher knapp) 50 km/h, Beschleunigungsvorgänge jeweils aus dem Stand mit kurz bis etwa zum 1. Strich (50A) und dann weiter mit max. halb bis zum1. Strich (20-25A).

Ergebnis: Schnitt hin 44,8 und zurück 43,6 km/h, Verbrauch hin 149 kWh/100 km und zurück 157 kWh/100 km. Auf dem Hinweg nochmal merklich sparsamer als gestern (zur Erinnerung: hin 158 kWh/100 km und zurück 162 kWh/100 km => macht also etwa 6% aus), zurück ganz knapp unter dem besseren Wert von gestern. Hab' ich aber nur gemacht weil zum Glück auf dem Hinweg überhaupt niemand von hinten kam und auf dem Rückweg niemand, den ich nennenswert behindert hätte (der eine musste sich ein paar 100 m gedulden, bis ich eh abgebogen bin, den anderen habe ich nach ein paar 100 m passieren lassen).

Was mir den Schnitt auf dem Rückweg so "vermiest" hat, weiß ich nicht. Bin im Schnitt weder schneller (leicht langsamer sogar) noch mit mehr Spitzen unterwegs gewesen. Wind gab's praktisch keinen und Niederschlag auch nicht. Upps, da fällt mir ein Unterschied ein: heute morgen habe ich im Carport 2 Minuten die Heizung auf Umluft eingeschaltet, um kurz noch etwas zu erledigen inzwischen bevor ich losgefahren bin, und: die Beschlagneigung war geringer, ich habe eine ganze Weile während des ersten Teils der Fahrt die Umluftschaltung aktiv lassen können. Trotzdem kann es das eigentlich nicht ausgemacht haben, denn nun zum Thema Heizung:

Auf dem Hinweg hat die Heizung 3,3 kWh/100 km gebraucht und auf dem Rückweg 3,7. Ganze 0,4 kwH/100 km mehr an Heizenergie machen ja nicht 8 kwH/100 km mehr im Gesamtverbrauch aus. Komisch. Aber immerhin: wie erwartet macht sich bei langsamer Fahrt die Heizung im Verbrauch auf 100 km deutlicher bemerkbar.

Dennoch ist der Trend klar: auch beim Fahren im Winter mit Heizung lässt sich durch Nutzung des "Schleichmodus" noch mal etwas Energie sparen, "Heizen" verbraucht mehr Energie als Heizen. Aber: die relative Ersparnis zwischen Modus "forsch" und Modus "zügig" ist größer als die zwischen Modus "zügig" und Modus "schleich". Diese geringe Ersparnis ist jedoch durch den Unterschied zwischen "flüssig im Verkehr mitschwimmen" und "ein Verkehrshindernis auf 4 Rädern darstellen" teuer erkauft! - Kann einem aber den Tag retten, wenn es auf die letzten paar km Reichweite ankommt, die dann den Unterschied zwischen "Ankommen" und "Abschleppen lassen" ausmachen. Diese Entscheidung muss aber frühzeitig getroffen werden, sonst holt man fast nichts mehr heraus. Denn die Ersparnis liegt im einstelligen Prozentbereich. Hat man nur noch 10-20 km Restreichweite sind das dann ein paar 100 m, vielleicht max. gut 1 km ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon sventchik » Fr 27. Jan 2017, 08:22

p.hase hat geschrieben:
sventchik hat geschrieben:
image.jpeg


Wir haben zur Zeit zwischen 135 und 140km Reichweite angezeigt nach einer Volladung (von 0-1 Balken auf 16)
Winterräder sind von yokohama hinten und Nokian vorne. Druck auf 2,7 bar kalt.

es gibt keine winterreifen von nokian für den i-miev, es sei denn du hast eine andere größe drauf. was fährst du?




Stimmt ! Es sind Hankook winter icept w452 :oops:
sventchik
 
Beiträge: 86
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:22

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon p.hase » Fr 27. Jan 2017, 10:02

mit NOKIAN habe ich vor zwei jahren gesprochen und mitgeteilt, daß hunderttausende smart- und drillingsfahrer 145-155-175er effiziente reifen brauchen - scheinbar kein interesse.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon sventchik » Fr 27. Jan 2017, 20:07

Wir sind sehr zufrieden von dieser Kombination.

Davor, wir hatten den Reifen von unserem Smart auf den Felgen montieren lassen.
GT Champiro, die waren auch i.O aber viel lauter ;)
sventchik
 
Beiträge: 86
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:22

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon Mei » Fr 27. Jan 2017, 20:39

p.hase hat geschrieben:
mit NOKIAN habe ich vor zwei jahren gesprochen und mitgeteilt, .....


ach wie süß :tanzen:
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon me68 » Fr 27. Jan 2017, 20:58

Hallo!

Ich bin heute ein Stück nur mit Sitzheizung gefahren. Eine Überlandstrecke mit Richtgeschwindigkeit 80km/h bei -3°C und einer Batterietemperatur von ca. 7°C. Die ca. 100m rauf bei der Hinfahrt bzw. runter bei der Rückfahrt machen den Unterschied im Verbrauch. Im Schnitt waren es 120Wh/km ab Batterie - also ziemlich genau im Jahresschnitt von 150Wh/km ab Steckdose.

Die Batteriekapazität ist bei niedrigen Temperaturen natürlich eingeschränkt. Ich hatte aber bisher noch nicht das Verlangen einen Test in Analogie zu http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/rund-um-den-neusiedlersee-2016-t16421.html durchzuführen.

Hinfahrt:

Bild

Bild

Bild

Rückfahrt:

Bild

Bild

Bild

Martin

P.S. Winterreifen sind Continental TS760 in den Originaldimensionen
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 366
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon ederl65 » Fr 27. Jan 2017, 22:50

me68 hat geschrieben:
Ich hatte aber bisher noch nicht das Verlangen einen Test in Analogie zu http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/rund-um-den-neusiedlersee-2016-t16421.html durchzuführen.


Jetzt könntest du zw. Mörbisch und Illmitz abkürzen. ;)
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 437
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon iOnier » Fr 27. Jan 2017, 23:35

me68 hat geschrieben:
Eine Überlandstrecke mit Richtgeschwindigkeit 80km/h bei -3°C und einer Batterietemperatur von ca. 7°C. Die ca. 100m rauf bei der Hinfahrt bzw. runter bei der Rückfahrt machen den Unterschied im Verbrauch. Im Schnitt waren es 120Wh/km ab Batterie - also ziemlich genau im Jahresschnitt von 150Wh/km ab Steckdose.

Bei Richtgeschwindigkeit 80 käme ich hier nie auf einen so guten Schnitt. Liegt aber vielleicht an der Struktur der Strecke. Geht hier halt ständig kleinhügelig 'rauf und 'runter, viele Abbiegungen, einige Ortsdurchfahrten, dabei zwei 30 km/h-Zonen, viele und teils winklige Kurven vor denen abgebremst und dann wieder beschleunigt werden will usw. - nicht eben das Optimum zum gleichmäßigen Gleiten; man muss sich wie gesagt schon etwas anstrengen, wenn man einen Rekuperationsanteil von 4-5% unterschreiten will ...

Dafür aber: sehr geeignete Streckenlänge, "langsame" Strecke. Gibt natürlich auch eine "schnellere" Variante. Wenig weiter, trotzdem in etwas kürzerer Zeit zu fahren, aber deutlich mehr Energieverbrauch, außerdem öder ;)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon Mei » So 26. Feb 2017, 21:01

Bei mir ist die angezeigte Reichweite nach Volladung im Moment gerade so um die 100km. Das klettert ganz langsam wieder hoch. Heute sind es 106km gewesen.
Die Anzeige passt sich also irgendwie an. Aber eher langsam.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste