IMiev als Stromspeicher

IMiev als Stromspeicher

Beitragvon max_tirol » Fr 25. Nov 2016, 08:12

Irgendwo hab ich gelesen, der IMiev könnte als Stromspeicher verwendet werden. Die Situation bei uns.... Am See haben wir keine 230 V und benötigen immer Generator. Wir haben zwar auch Solar mit Akku, aber das reicht gelegentlich nicht. Also Ideal wäre: zu Hause den IMiev voll laden, dann die 5 km zum See und den Strom so verwenden. Welche Spannung kommt dann raus?

An welchen Stecker: Typ 1 nehme ich mal an.

Danke für Eure Infos
Twizy 10.000 km
IMiev. 23.000 km
Passat 4 motion
BMW Z4
max_tirol
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 20:05

Anzeige

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon Mei » Fr 25. Nov 2016, 08:26

nein,
das kommt aus der ChaDemo Dose und ist Gleichspannung.
Dazu braucht es dann noch einen Wechselrichter.
Die gibt es aber bisher nicht so wirklich.

https://chargedevs.com/newswire/nissan- ... er-system/
GTE 09/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1882
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon Helfried » Fr 25. Nov 2016, 08:29

Kann man nicht den DC/DC-Wandler nutzen, der das 12V Bordnetz speist, und diese 12 Volt auf 230 Volt wandeln?
Helfried
 
Beiträge: 8584
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon Mei » Fr 25. Nov 2016, 08:37

Der DC DC Wandler ist nur aktiv, wenn das Auto auf "Ready" ist.
Dann würde es gehn.
Dabei hat man allerdings schon 300Watt Readyverbrauch vom Auto ohne das man Strom gezogen hat.
GTE 09/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1882
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon seppl2017 » Mi 30. Nov 2016, 06:18

Das japanische Gerät heisst I-Miev Power Box:
https://www.wired.com/2012/03/mitsubish ... -supplies/

Es wurde 2012 von Mitsubishi angekündigt:
http://www.mitsubishi-motors.com/publis ... l0834.html

Der genannte Preis entspricht etwa 1250 EUR für 1500 Watt Leistungsentnahme.
Gegen eine solche Lösung spricht, dass jede Entnahme ein Stück Batterielebensdauer kostet. Da sind andere Lösungen leider immer noch günstiger - sogar der verpönte Diesel Moppel.
siehe:
https://www.amazon.de/dp/B00ALTFANW
seppl2017
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 10. Nov 2016, 07:33

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon LarsPower » Mi 30. Nov 2016, 23:39

seppl2017 hat geschrieben:
Gegen eine solche Lösung spricht, dass jede Entnahme ein Stück Batterielebensdauer kostet. Da sind andere Lösungen leider immer noch günstiger - sogar der verpönte Diesel Moppel.


Aber wenn der Umweltgedanke etwas wichtiger als der Preis ist, ist es schon interessant, den Akku des Auto´s zu nutzen. Ich denke mal, dass die Akku´s in den nächsten Jahren günstiger und länger haltbarer werden. Ich zum Beispiel plane in 5 bis 10 Jahren den Akku ersetzen zu müssen.

Mei hat geschrieben:
Der DC DC Wandler ist nur aktiv, wenn das Auto auf "Ready" ist.
Dann würde es gehn.
Dabei hat man allerdings schon 300Watt Readyverbrauch vom Auto ohne das man Strom gezogen hat.


Ich meine mal gehört zu haben, dass auf dem OBD2 CAN-Bus auch Strom anliegt, wenn der Motor ("Ready") aus ist. Und hier ist die Leistung höher als aus dem Zigarettenanzünder (beidem 12V).
LarsPower
 
Beiträge: 24
Registriert: So 24. Jul 2016, 18:45

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon Heavendenied » Do 1. Dez 2016, 12:24

Du willst über den OBD2 die Leistung ziehen um dann 230V geräte zu versorgen? Bitte nicht...
Die 12V die da anliegen kommen auch nur (genau wie die an der Bordsteckdose) aus der 12V Batterie. Dass die Spannung dort auch bei ausgeschalteter Zündung anliegt ändert daran nichts. Das Problem ist, dass man sich dann eben die 12V Batterie leer saugt, weil der DC-DC nicht läuft, der normalerweise während des Betriebs die 12V Batterie aus dem Hauptakku nachlädt.
Also für den Notfall kann man sich ja mal überlegen, an der Bordsteckdose und nen Wechselrichter ein 230V Gerät zu betreiben, während der DC-DC die 12V Batterie nachlädt, aber dauerhaft ist das meiner Ansicht nach keine Option, der Wirkungsgrad ist einfach bescheiden.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1117
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: IMiev als Stromspeicher

Beitragvon LarsPower » Do 1. Dez 2016, 13:18

Heavendenied hat geschrieben:
Du willst über den OBD2 die Leistung ziehen um dann 230V geräte zu versorgen? Bitte nicht...
Die 12V die da anliegen kommen auch nur (genau wie die an der Bordsteckdose) aus der 12V Batterie. Dass die Spannung dort auch bei ausgeschalteter Zündung anliegt ändert daran nichts. Das Problem ist, dass man sich dann eben die 12V Batterie leer saugt, weil der DC-DC nicht läuft, der normalerweise während des Betriebs die 12V Batterie aus dem Hauptakku nachlädt.
Also für den Notfall kann man sich ja mal überlegen, an der Bordsteckdose und nen Wechselrichter ein 230V Gerät zu betreiben, während der DC-DC die 12V Batterie nachlädt, aber dauerhaft ist das meiner Ansicht nach keine Option, der Wirkungsgrad ist einfach bescheiden.

Ja, klar! Da hast du recht! An die 12 V-Batterie habe ich nicht gedacht. Klar, die kleine Batterie muss ständig nachgeladen werden. Das ist natürlich blöd.
LarsPower
 
Beiträge: 24
Registriert: So 24. Jul 2016, 18:45

Anzeige


Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: iOnier und 2 Gäste