Eberspächer Standheizung

Eberspächer Standheizung

Beitragvon Elko » Fr 13. Dez 2013, 13:24

Nach langem Telefonieren, E-Mailverkehr und den Importeur gewaltig auf den Zeiger gehen hab ich nun endlich, über Eberspächer infos über eine Standheizung bekommen die auch offiziell eingebaut werden darf,
Mit Funkfernbedienung kostet die
Dieselversion
ca.3000,-€ inkl. MwSt.
und die
Ethanolversion
ca.2800,-@ inkl. MwSt.

Die Heizung wird in den Wasserkreislauf miteingebunden und über die Regler wo auch die E-Heizung gesteuert wird gesteuert, wird die Standheizung ausgeschalten so aktiviert sich die E-Heizung, also kann man sich aussuchen mit was man fährt.
Mich schreckt leider nur der Tankstutzen der in der Soßstange montiert wird und die Knöpfe im Fahrgastraum ab und daher kommt sie für mich nicht in frage.
anbei noch das PDF
Dateianhänge
ebauv_3828__DE_15348[1].pdf
(1.57 MiB) 2013-mal heruntergeladen
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon TeeKay » Fr 13. Dez 2013, 16:46

Vielen Dank für die Information. Ist ja reichlich teuer geworden. Als ich im BMW eine Standheizung nachrüsten ließ, die herstellerseitig nicht mehr verfügbar war und für die das Autohaus sogar noch herumbasteln musste, um Teile passend zu machen, kostete es genauso viel.


Mal wieder typisch. Als ich vor 8 Wochen fragte, wann es die geben wird, bekam ich die Antwort "bald". Eine aktive Information des interessierten Kunden über die Produktverfügbarkeit fand dann nicht mehr statt. Erst gestern hatte ich auf der Eberspächer-Seite und im Netz nach PR-Meldungen über die Produkteinführung gesucht und nichts gefunden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon eDEVIL » Fr 13. Dez 2013, 17:20

Heftig teuer :shock:

Wennd as ein kleienr Range extender wäre, dann wärs ok. Selbst 5KW el. können Gold wert sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11383
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon Hinundher » Fr 13. Dez 2013, 18:11

EVdriver hat geschrieben:
Mit Funkfernbedienung kostet die
Dieselversion
ca.3000,-€ inkl. MwSt.
und die
Ethanolversion
ca.2800,-@ inkl. MwSt.

Die Heizung wird in den Wasserkreislauf miteingebunden und über die Regler wo auch die E-Heizung gesteuert wird gesteuert, wird die Standheizung ausgeschalten so aktiviert sich die E-Heizung, also kann man sich aussuchen mit was man fährt.
Mich schreckt leider nur der Tankstutzen der in der Soßstange montiert wird und die Knöpfe im Fahrgastraum ab und daher kommt sie für mich nicht in frage.
anbei noch das PDF


Boa, natürlich kann man die Kirche auf einen Tieflader hieven und damit bei einer Prozession um das Kreuz fahren diese Version ist allerdings Teuer .

Billiger ist es mit dem Kreuz um die Kirche zu laufen.

Eine Standheizung geht auch per Luft/Luft , diese nimmt die Luft an einer Stelle im Fahrgastraum erwärmt sie und gibt diese wieder an einer anderen Stelle dem Fahrgastraum erwärmt zurück, Tausendfach in Camping_Mobilen bewährt und Millionenfach jetzt tagtäglich auf den Autobahnrastplätzen in betrieb wenige LKW Fahrer müssen den Dieselmotor laufen lassen um nicht zu erfrieren.

Auch das kleine Elektrische_Voltmobil:

Bild

wird als Option mit einer Standheizung ausgestattet , obligatorisch bei Lieferung nach Norwegen zusätzlich auch mit einer Batterieheizung

Preis inkl. Einbau = 1428,57€ netto für die Standheizung

allerdings ist da der Einfüllstutzen für den 6,5l Dieseltank auch in der Stoßstange.

Bild

Diese Info ist aus dem Mailverkehr mit Voltmobil.

Praktische Info/Livebericht kommt noch von

Rumstromerer hat geschrieben:
Es hat sich kurzfristig ergeben daß ich morgen warscheinlich nach Merkendorf zu komme, wenn es klappt schaue ich natürlich auch mal neugierig bei Voltmobil vorbei.


lg.
35
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3929
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon Elko » Fr 13. Dez 2013, 18:44

Ich hab auch seit Oktober keine ruhe gegeben und fast Wöchentlich angerufen Mitsubishi verwies mich auf Eberspächer und umgekehrt.
Erst heute bekam ich den Anruf das der Prototyp schon längere zeit fährt und die Heizung heute in einen C-Zero verbaut wird.
Ja der Preis ist wirklich stark dazu kommen aber auch noch die Einbaukosten also kommt es eh so auf die 4000,-€
Das ist genau so wie bei den alten Saxo oder Berlingo sobald man bekannt gibt das es sich um ein E-Auto handelt werden die (gleichen) Teile teurer.
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon TeeKay » Fr 13. Dez 2013, 18:44

Hinundher hat geschrieben:
Eine Standheizung geht auch per Luft/Luft , diese nimmt die Luft an einer Stelle im Fahrgastraum erwärmt sie und gibt diese wieder an einer anderen Stelle dem Fahrgastraum erwärmt zurück, Tausendfach in Camping_Mobilen bewährt und Millionenfach jetzt tagtäglich auf den Autobahnrastplätzen in betrieb wenige LKW Fahrer müssen den Dieselmotor laufen lassen um nicht zu erfrieren.


Bei den Webasto Luftheizungen geht die Aktivierung per Telefon nicht. Und wirklich sparsamer ist sie auch nicht. Bei halbierter Heizleistung hat sie weniger als halbierten Verbrauch.

Das teure bei der i-Miev-Heizung dürfte auch nicht die Heizung selbst sein, sondern der siebenstündige Einbau und der Umstand der Sonderanfertigung. Dass es drei Jahre lang keine Standheizung für den i-Miev gab, hatte ja seine (Platz)Gründe.

EVdriver hat geschrieben:
Ja der Preis ist wirklich stark dazu kommen aber auch noch die Einbaukosten also kommt es eh so auf die 4000,-€


Ganz sicher? Das wäre wirklich ein stark prohibitiver Preis. Jahreswagen gibts ab 16.000 Euro, also ein Viertel Aufpreis für die vernünftige Heizung... :shock:
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon Elko » Fr 13. Dez 2013, 18:56

TeeKay hat geschrieben:
Ganz sicher? Das wäre wirklich ein stark prohibitiver Preis. Jahreswagen gibts ab 16.000 Euro, also ein Viertel Aufpreis für die vernünftige Heizung... :shock:


Ja Ganz sicher, hab diesbezüglich extra noch mal nachgefragt
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon eDEVIL » Fr 13. Dez 2013, 18:58

Wenn man den Platz und die Zuladung nicht benötigt, könnte man für die 4000,- auch Akku nachrüsten und eben weiter elektrisch heizen...

netter Nebeneffekt: höhere Reichweite auch im Sommer.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11383
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon TeeKay » Fr 13. Dez 2013, 19:06

Ja, wenn der slowenische Nachrüstakku nur nicht so schlecht ins System integriert wäre... Separates Ladegerät... und schlimmer: Der Zweitakku speist nicht direkt den Motor, sondern lädt nur den Hauptakku nach, was die Zyklenzahl unnötig vergrößert.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eberspächer Standheizung

Beitragvon xado1 » Fr 13. Dez 2013, 21:19

eine bessere lösung wäre einen zweitakku einfach zum umschalten,oder umstecken,der aufwand des manuellen umstecken oder umschalten wäre es mir wert.
bin auch am überlegen,meinem luis eine diesel luftheizung zu verpassen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste