Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon TeeKay » Do 16. Apr 2015, 16:34

Ich fuhr schon C-Zero und i-Miev auf Langstrecke. Die zusätzlichen Fahrstufen beim i-Miev kannst du beim C-Zero mit dem Fuß genauso haben. Leichter Druck aufs Bremspedal erhöht die Rekuperation. Fuß in Mittelstellung oder Alternativ Wahlhebel auf N lässt das Auto gleiten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11015
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon p.hase » Do 16. Apr 2015, 17:06

TeeKay hat geschrieben:
Ich fuhr schon C-Zero und i-Miev auf Langstrecke. Die zusätzlichen Fahrstufen beim i-Miev kannst du beim C-Zero mit dem Fuß genauso haben. Leichter Druck aufs Bremspedal erhöht die Rekuperation. Fuß in Mittelstellung oder Alternativ Wahlhebel auf N lässt das Auto gleiten.

ja er muss nur 85km lang das bremspedal leicht streicheln und auf N schalten. kein problem also. :mrgreen:
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5621
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon Phil mit Strom » Do 16. Apr 2015, 17:14

PowerTower hat geschrieben:
Was noch bei deiner Strecke funktionieren würde wäre ein Think mit 27 kWh Zebra. Der Zebra Akku hat den Vorteil, dass er unabhängig von der Außentemperatur arbeitet und keinem natürlichen Kapazitätsverlust unterliegt. Extremreichweite wurde mal mit 234 km ermittelt, das sollte selbst im tiefsten Winter mit Heizung für deine 87 km bei 100 km/h reichen.



Den Think City hatte ich schon einmal von einem Freund ausgeliehen für die Strecke.
War im Prinzip super.
Für die Strecke (die doch etwas bergig ist) habe ich exakt 50% SOC verbraucht.
Eigentlich gar nicht schlecht.
Nur das Laden dauert so ewig lange und die Ersatzteilversorgung (Ladegerät etc) ist mir etwas zu heikel.
Ich bin auf das Auto angewiesen.. Im Sommer gibts noch das Moped als Backup aber im Winter stehe ich da wenn was passiert.
Deshalb bin ich eher vom TC weg.
Sonst ists ein super Teil!!

Dann wird wohl doch nur ein Leaf übrig bleiben, ist so meine Vermutung :?:
- Cagiva e- Mito -
- Electric Motorsport -
Benutzeravatar
Phil mit Strom
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:52

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon TeeKay » Do 16. Apr 2015, 17:25

p.hase hat geschrieben:
ja er muss nur 85km lang das bremspedal leicht streicheln und auf N schalten. kein problem also. :mrgreen:

Erkläre doch bitte genauer, welcher Vorteil sich aus deinen beiden Fahrmodi gegenüber der Fußsteuerung ergibt. Der Vorteil muss schon enorm sein, wenn diese beiden Fahrmodi der einzige Grund sind, keinen PSA-Drilling zu fahren. Wenn ich Überland fahre, dann rekuperiere ich praktisch nie und schalte auch so gut wie nie auf N, weil die Fahrstromsteuerung sehr gut mit dem Strompedal erledigt werden kann.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11015
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon eDEVIL » Do 16. Apr 2015, 17:34

Evtl. ginge noch ein Stromos mit Standheizung, aber da der Think dDir wg. Ersatzversorgung nicht zu sagt, ist der wohl auch nix für Dich.

P.S. Rekuperation ist immer nur die Notlösung statt Bremsen. Gerade wenn man die Strecke täglich fährt, lernt man mit der Zeit die Optimalen Punkte, wo man beschleunigt, auf "N" schaltet etc.

Beim Leaf ist das umschalten auf "n" etwas umständlich, aber geht auch, wenn man nicht ständig hin und her schaltet.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon Drive Ö+Eco » Sa 18. Apr 2015, 08:50

Jetzt noch einmal eine Frage zum Fahrmodus (Wahlhebelposition):
Ich war der Annahme, dass bei *N* (also Leerlauf) ein gewisser Motorwiderstand durch die Induktion des Rotors im Stator und somit leichter Widerstand überwunden werden muss und die Segeleigenschaft bei Wahlhebelstellung *D*, *B* oder *C* besser wäre.
Ist dies eine falsche Annahme von mir?

M.E. ist die Wahlhebelstellung*D*, *B* oder *C* nur eine Auswahl der Rekuperationsstufe und hat kaum Auswirkung auf die erzielbare Reichweite. Ich kann die Aussage von b.hase der Reichweitenerhöhung durch die Wahlhebelstellung nicht nachvollziehen.

Sorry für OffTopic.

Aber zum Thema: Die Reichweite mit einem der Drillinge im Winter zurückzulegen, und das mit BAB, ist grenzwertig und erfordert m.E. eine Standheizung.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon p.hase » Mi 22. Apr 2015, 15:35

die rekuperation ist auf C sehr gering und wer gleiten gelernt hat kommt dann weiter als der, der überland mit B oder auf D im c-zero fährt. und deswegen kommt ohne sich die beine zu verrenken ein i-miev etwas weiter als ein c-zero/ion.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5621
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon limpel » Mi 3. Jun 2015, 15:22

Hi zusammen,

auch ich überlege mir unser Pendlerfahrzeug durch einen Drilling zu ersetzen, mein täglicher Arbeitsweg beträgt zzt einfach 35km. Da meine Partnerin ums Eck meiner Arbeitsstelle arbeitet und ich dazu noch kostenlos Strom an einer Typ2-Ladesäule beim Arbeitgeber zapfen könnte (Zwischenfrage: Habe gesehen es gibt Kabel die von Typ2 auf Ladestellenseite auf Typ1 des Drillings führen - hat jmd Erfahrung mit der Zuverlässigkeit, gibt es sonst was zu beachten?), würde sich natürlich anbieten nur in de Arbeit zu laden, das wäre also ein mindestens benötigte Winterreichweite von 70km. Das Streckenprofil besteht aus 20km Landstrasse mit 80kmh Beschränkung, 10km Autobahn mit 90kmh "LKW Geschwindigkeit" und 5kmh Stadtverkehr max 60kmh.

Da meine Partnerin Wärme sehr schätzt würde ich eine Heizungsnutzung auf mindestens "halb" einkalkulieren, eher mehr... Das Fahrzeug stünde im Winter draussen und hätte es nur in der Arbeit beim laden warm (Die Garage zu Hause soll dann weiterhin vom noch vorhandenem zweitem Benziner belegt werden, da steht noch ein Hobby, das keinesfalls Regen oder Schnee abbekommen darf :twisted: ). Im Notfall könnte ich zuhause auch Notladen oder ggf das Auto vorheizen, wenn möglich soll die Stromdose zuhause aber nicht verwendet werden.

Schaffen wir die angeforderten 70km zwischen den Ladungen?
limpel
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 15:00

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon p.hase » Mi 3. Jun 2015, 15:34

nur ab dem 2013er modell ist vorheizen/vorkühlen möglich und dann schaffst du die 70km auch im winter. ich verkaufe zufällig einen meiner beiden. einen geb ich nicht her!
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5621
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Der tägliche Arbeitsweg mit einem Drilling

Beitragvon agerhard » Mi 3. Jun 2015, 15:42

p.hase hat geschrieben:
nur ab dem 2013er modell ist vorheizen/vorkühlen möglich...


Nur Mitsubishi ist gemeint, PSA kann es generell nicht, richtig?

agerhard
1. Elektrofahrzeug: Botschafter-Leaf (von eDEVIL übernommen) 2. Elektrofahrzeug: PerlWeiß-Leaf (von Solarstromer übernommen)
Benutzeravatar
agerhard
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 8. Jul 2014, 13:58
Wohnort: Region Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste