Chademo Ladestop bei 80%

Re: Chademo Ladestop bei 80%

Beitragvon eDEVIL » Mi 5. Okt 2016, 08:53

iOnier hat geschrieben:
...AFAIK laufen die wenigsten (Verbrenner-) Kleinwagen mehr als 150.000 km bevor sie entsorgt werden. Und sind dann auch von Karosse / Fahrwerk meist ziemlich ausgedampft.

meinen 106er habe ich damals mit 230k auf der Uhr und gut laufendem Motor verkauft. Aber in den 90igern wurden auch noch haltbarere Autos gebaut.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Chademo Ladestop bei 80%

Beitragvon iOnier » Mi 5. Okt 2016, 10:00

Ich hatte mir letztes Jahr als "Übergangsfahrzeug" (bis mein iOn da wäre) einen '96er Corsa mit etwa 156.000 km auf der Uhr für unter 1 k€ mit 2 a TÜV geholt. Der war schon an einigen Stellen geschweißt, der Innenraum war rappelig, der Motor wies leichten (vom TÜV eben noch tolerierten) Ölverlust auf. Der Lack war teils matt geworden, die schwarzen Kunststoffteile an der Karossse teils grauweiß. Mit geringem Wertverlust konnte ich ihn im März dann wieder verkaufen. Wobei er von mir noch eine frische Batterie und ein besseres Radio (aus meinem alten Wagen) bekommen hatte.

Über den nächsten TÜV wird den kaum noch jemand bringen wollen.

Ist natürlich auch eine Sache der Pflege. Aber dass z.B. die Verkleidungen im Innenraum rappelig werden, weil sie einfach billig fixiert und aus dünnem Plastik sind kann man kaum vermeiden. Billige Lösungen wie mäßigen Rostschutz kann man ein Stück weit durch gute Pflege ausgleichen, aber auch nicht vollständig. Ebenso Probleme mit der Motorabdichtung und anderes. Die Dinger sind soweit ich das beurteilen kann überwiegend für nicht mehr als 15 Jahre und maximal 150.000 km ausgelegt. Man kann natürlich auch mal Glück haben. Möglicherweise mit Peugeot (im Kleinwagensegment) insbesondere. Anfang der 90er hatte ich mal eine Zeitlang einen 205 XRD unterm Hintern. Der hat mich mit seiner Verarbeitungsqualität und der Innenraumgestaltung deutlich positiv überrascht. Zum Korrosionsschutz kann ich nichts sagen, hatte den Wagen nur ein paar Wochen leihweise.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3809
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Chademo Ladestop bei 80%

Beitragvon Mei » Mi 5. Okt 2016, 10:15

Mein 2001 Lupo 3L hat 490tkm drauf und die AU im März mit der ersten Messung bestanden, also 10fach unter dem Grenzwert.
Der Motor macht auch noch 600tkm mit.
GTE 09/17 [PHEV][aktiv auf Benzin]
iOn 09/16 [BEV][Winterschlaf. Strom zu Schade zum Heizen]
3L 03/03 [TDI][Winterauto für den iOn]
Mei
 
Beiträge: 1885
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Chademo Ladestop bei 80%

Beitragvon iOnier » Mi 5. Okt 2016, 11:10

Jupp, die Lebensdauer "einfacher" Brot-und-Butter-Motore ist schon sehr gut inzwischen. Weiter dürfte zwischen 1996 und 2001 auch bei Opel ein bisschen was passiert sein. Dennoch sind Sachen wie Fahrwersksteile, die bereits genannte Innenausstattung usw. bei Kleinwagen sicher nicht auf "extreme" Laufleistungen ausgelegt. Die Motoren stechen da etwas heraus, allerdings sind die Motorkonzepte oft nicht auf die Kleinwagen beschränkt sondern finden sich - gfgfs. modifiziert - jeweils auch in anderen Fahrzeugen der Hersteller. Darüber hinaus gibt es standfestere und weniger standfeste Modellserien bei den jeweiligen Herstellern und - wie schon gesagt - kann man auch mit dem einzelnen Auto "Glück" oder eben "Pech" haben. Aber es dürfte kaum verwundern, dass Autotypen vom Hersteller eher auf die beim Kunden typische Fahrleistung optimiert werden als auf maximale Lebensdauer. Und das ist bei Kleinwagen nun mal weniger als bei Mittel- oder Oberklassefahrzeugen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3809
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Chademo Ladestop bei 80%

Beitragvon Lisa » Mo 10. Okt 2016, 19:07

Ich hatte heute morgen die Gelegenheit, bis auf 13% SOC runter zu kommen: Eigentlich 16%, aber ich habe dann ein wenig im Stand die Heizung laufen lassen. Meine Zeit war aber beschränkt: Eigentlich wollte ich ja eher Aufladen, ein wenig wenigstens, also daher "nur" bis 13%.
Das Bild der Zellen sah dem von Werner sehr ähnlich:
pict_2016-10-10_08-11-33.png


Vielleicht wäre das bei weniger SOC Prozentwerten tatsächlich auseinandergelaufen, aber von 16% runter zu 13% waren sich die Zellen da wirklich einig, immer schön zusammen geblieben, mit einigen wenigen wechselnden "Aussreissern" nach oben und unten. Wenn es klar bestimmte Zellen gewesen wären, die länger oben bleiben oder früh runter gehen hätte ich vielleicht noch ein wenig gewartet.

Leider habe ich damit keine Möglichkeit, die Theorie zu überprüfen:
Es wurde hier im Forum schon oft geschrieben, es gibt teilweise große Pausen beim Laden.
Meine Vermutung ist, dass die Zellen balanciert werden müssen, wenn sie zu weit ausseinanderliegen, und das dies der Grund für so eine Pause ist.
Wenn diese Vermutung stimmt, kann man mit Canion doch einen Hinweis bekommen, dass eine solche Pause wohl vorkommen wird?!

Ansonsten:
Aldi stoppt bei mir oft mit Begründungen wie "maximale Ladezeit erreicht". Dabei war sicher keine Stunde rum, sondern eher was krummes wie 22min. Ansonsten mehrfach genau bei 76% (kurz vor dem Sprung auf 77%): "Das Auto hat den Ladevorgang beendet".
Also der Wert "80% SOC" scheint demnach gar kein Auslöser für einen Stopp zu sein.
Was könnte der wahre Grund sein?

Gruß,
Uli
Lisa
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 17:47
Wohnort: 71139 Ehningen

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: puddnig und 2 Gäste