C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon plippyploppy » Mi 4. Apr 2018, 12:53

Hallo zusammen,

mein Händler kann mir nicht helfen...
Mein C-Zero lädt seit ein paar Tagen nur noch bis ca. 85% SOC (mit 10A Ladekabel). Mit CANIon sehe ich aber, dass alle Zellen nach Ladeende auf ca. 4.100V liegen (+/- 10mV) - nur eine Zelle bleibt bei ca. 4.050V. Die Differenz (55mV) scheint nicht vom Balancer ausgeglichen zu werden. ???

Ich bin die Tage immer 40Km gefahren (die Differenz dieser Zelle zu den anderen (die wiederum +/- 10mV aneinander lagen) betrug nach den 40Km dann ca. 70mV) und habe dann wieder vollgeladen. (Diff dann wieder die 55mV).

Heute habe ich nach dem Volladen im CANion auch mal die Zelltemperaturen angeschaut. Die lagen bei 22°C (+/- 2°) und eine Zelle hatte 26°, nämlich die Nachbarzelle der betroffenen Zelle (Nachbarzelle nur in Bezug auf die Nummerierung von CANion)) ich vermute dass kein Zusammenhang mit dem Effekt besteht auch wenn es etwas auffällig ist. 26°C an der Nachbarzelle ist jedenfalls kein Grund auf's Balancing zu verzichten.

Das ist für mich natürlich alles ziemlich unbefriedigend. Der Wagen hat gerade mal 47TKm.

Ich sehe drei mögliche Ursachen:
1. Die Zelle ist defekt (es gibt keine LEV50 zu kaufen, richtig?)
2. Der Balancer für die Zelle ist defekt (es gibt keine BMU/CMU für Drillinge zu kaufen, richtig?)
3. Irgendwas im BMS ist "aus den Fugen" und ich muss nur irgendwo irgendwas zurücksetzt und alles geht wieder (unwahrscheinlich ;) )

Sieht man irgendwo im CANion ob/dass eine Zelle auch wirklich gebalanced wird?

Habt ihr einen Vorschlag was es noch sein könnte oder was man da machen kann?
Der Händer wie gesagt kann mir nicht helfen. Da heißt es nur Batterie defekt => tauschen (== wirtschaftl. Totalschaden :shock: )
plippyploppy
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 23:12

Anzeige

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Firehowk » Mi 4. Apr 2018, 16:14

plippyploppy hat geschrieben:
Hallo zusammen,

mein Händler kann mir nicht helfen...
Mein C-Zero lädt seit ein paar Tagen nur noch bis ca. 85% SOC (mit 10A Ladekabel). Mit CANIon sehe ich aber, dass alle Zellen nach Ladeende auf ca. 4.100V liegen (+/- 10mV) - nur eine Zelle bleibt bei ca. 4.050V. Die Differenz (55mV) scheint nicht vom Balancer ausgeglichen zu werden. ???

Ich bin die Tage immer 40Km gefahren (die Differenz dieser Zelle zu den anderen (die wiederum +/- 10mV aneinander lagen) betrug nach den 40Km dann ca. 70mV) und habe dann wieder vollgeladen. (Diff dann wieder die 55mV).

Heute habe ich nach dem Volladen im CANion auch mal die Zelltemperaturen angeschaut. Die lagen bei 22°C (+/- 2°) und eine Zelle hatte 26°, nämlich die Nachbarzelle der betroffenen Zelle (Nachbarzelle nur in Bezug auf die Nummerierung von CANion)) ich vermute dass kein Zusammenhang mit dem Effekt besteht auch wenn es etwas auffällig ist. 26°C an der Nachbarzelle ist jedenfalls kein Grund auf's Balancing zu verzichten.

Das ist für mich natürlich alles ziemlich unbefriedigend. Der Wagen hat gerade mal 47TKm.

Ich sehe drei mögliche Ursachen:
1. Die Zelle ist defekt (es gibt keine LEV50 zu kaufen, richtig?)
2. Der Balancer für die Zelle ist defekt (es gibt keine BMU/CMU für Drillinge zu kaufen, richtig?)
3. Irgendwas im BMS ist "aus den Fugen" und ich muss nur irgendwo irgendwas zurücksetzt und alles geht wieder (unwahrscheinlich ;) )

Sieht man irgendwo im CANion ob/dass eine Zelle auch wirklich gebalanced wird?

Habt ihr einen Vorschlag was es noch sein könnte oder was man da machen kann?
Der Händer wie gesagt kann mir nicht helfen. Da heißt es nur Batterie defekt => tauschen (== wirtschaftl. Totalschaden :shock: )

Zu1.) Ich habe noch 16 Stück LEV50 Zellen zu verkaufen.

Aber Interssant wäre wie sich die Zelle beim entladen verhält! Fahr das Auto mal richtig leer! Wo liegen dann die Zellen?
Die Temperatursensoren sind übrigens nur 60 (Nicht jede Zelle hat ihren eigenen Sensor) Deshalb kann das schon gut sein das genau die Zelle wärmer wird die Probleme macht.
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 421
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 14:27

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon teneman » Mi 4. Apr 2018, 17:16

Stelle doch bitte einmal einen Screenshot der Zellenspannungen bei Volladung hier rein.
Ich habe nicht nur Lev 50 Zellen (auch Lev 50 N) sondern auch die entsprechenden bms 8 und 4 er Module.
Der 88 Zeller hat 66 Temperatursensoren. Es kann schon sein dass der Innenwiderstand einzelner Zellen eine Temperaturerhöhung
Verursacht. Eine lose angezogene Verbindermutter tut es ganz sicher... :mrgreen:
teneman
 
Beiträge: 27
Registriert: So 4. Okt 2015, 22:48

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Firehowk » Mi 4. Apr 2018, 17:34

teneman hat geschrieben:
Stelle doch bitte einmal einen Screenshot der Zellenspannungen bei Volladung hier rein.
Ich habe nicht nur Lev 50 Zellen (auch Lev 50 N) sondern auch die entsprechenden bms 8 und 4 er Module.
Der 88 Zeller hat 66 Temperatursensoren. Es kann schon sein dass der Innenwiderstand einzelner Zellen eine Temperaturerhöhung
Verursacht. Eine lose angezogene Verbindermutter tut es ganz sicher... :mrgreen:

Die BMS Module hätte ich auch. Aber müssen die nicht Adressiert werden? Die kann man doch nicht einfach so tauschen? Oder?
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 421
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 14:27

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon plippyploppy » Do 5. Apr 2018, 07:17

teneman hat geschrieben:
Stelle doch bitte einmal einen Screenshot der Zellenspannungen bei Volladung hier rein.

WP_20180405_05_54_12_Pro_LI.jpg
Ladeende
plippyploppy
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 23:12

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Firehowk » Do 5. Apr 2018, 07:41

plippyploppy hat geschrieben:
teneman hat geschrieben:
Stelle doch bitte einmal einen Screenshot der Zellenspannungen bei Volladung hier rein.

WP_20180405_05_54_12_Pro_LI.jpg

Und jetzt noch einen Screenshot von ganz leer. Bitte
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 421
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 14:27

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon plippyploppy » Do 5. Apr 2018, 08:54

Ich trau mich aktuell nicht das Auto auf meiner Pendlerstrecke leer zu fahren. Es gibt keine Ladestationen weit und breit. Zum Glück erlaubt mein Arbeitgeber eine Steckdose zu nutzen.

Ich werde heute mal nach dem Zwischenladen die Temperaturen nach dem (mutmaßlichen) Balancingvorgang anschauen. Vielleicht sieht man beim Balancing eine auffällige Temperaturerhöhung. Das könnte ja für erfolglose Balancingversuche sprechen.

Vielleicht fahr ich den Akku am Wochenende mal leer.

Einen erhöhten Innenwiderstand der Zelle sehe ich aber aktuell noch nicht. Beim Fahren erhöht sich die Temperatur der Zelle nicht anders als die der anderen Zellen. Auch der Spannungsdifferenz der Zelle zu den anderen Zellen ändert sich bei voller Beschleunigung nicht auffällig. An der Ampel sind es ca. 70mV und bei voller Beschleunigung sind es 80mV. Was ja doch im Rahmen ist, oder?

Irgendwie denke ich das BMS soll endlich die Zelle ordentlich ausgleichen und gut is. Kann man nicht irgendwo am BMS einen Reset auslösen? 12V-Batterie abklemmen und wieder anschließen vielleicht?

Wisst ihr wie die Drillingbatterie das Balancing durchführt? Aktiv (also gleichzeitiges entladen der höher geladenen Zellen wie laden der weniger geladenen Zellen) oder Passiv (also gezieltes Entladen der jeweils höchstgeladenen Zelle wahlweise über einen Lastwiderstand oder Rückspeisung in die Batterie) ? Beim Tazzari (hatte ich drei Jahre lang) wurde da passives Balancing mit Lastwiderständen verwendet. Das war eine Fehlerquelle: Die Widerstände wurden mit kleinen Lüfterchens gekühlt. Waren die Lüfter defekt und drehten nicht mehr, überhitzten im Sommer die Widerstände (brannten tlw. durch) und die Zellen wurde nicht mehr ausbalanciert - das macht der Drilling doch wohl hoffentlich besser...)
plippyploppy
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 23:12

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Otto_Moeller » Do 5. Apr 2018, 20:53

Hallo,
Wie gesagt leer fahren bis unter 20 % SOC, und dann laden (nicht mit Chademo). Das Balancing bei etwa 27 % SOC gemacht und dann am Schluss.
Die BMS Module haben alle eine andere Can Adresse. Man kann die Adresse auslesen wenn man ein Can-Sniffer an der BMS einsteckt. Das habe ich vor 3 Jahren bei Werner gesehen. Ich vermute aber eher das die Zelle kaputt ist und nicht die BMS.
Wenn der Innenwiderstand zu unterschiedlich ist, dann kann die BMS das irgendwann nicht mehr ausgleichen. Ich habe schon mal einen Akku aus einem Unfallfahrzeug ausgebaut, das ist etwa 1 Tag Arbeit.

Gruß
Otto
Otto_Moeller
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 23. Jun 2015, 19:28

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Mei » Do 5. Apr 2018, 22:15

plippyploppy hat geschrieben:
....Wisst ihr wie die Drillingbatterie das Balancing durchführt? Aktiv (also gleichzeitiges entladen der höher geladenen Zellen wie laden der weniger geladenen Zellen) oder Passiv (also gezieltes Entladen der jeweils höchstgeladenen Zelle wahlweise über einen Lastwiderstand oder Rückspeisung in die Batterie)...


https://youtu.be/GBlaCkHsLFU?t=320

passiv über 2 parallel 82 Ohm.
Also 41 Ohm.
Also 100mA.
Also bei 1Ah Differenz 10 Stunden.
Also bei unbekannter Software auch 100 Stunden oder mehr.
Also einfach weiter fahren und beobachten.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1503
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: C-Zero Bj.2011: Eine Zelle lädt nicht ganz voll

Beitragvon Mei » Do 5. Apr 2018, 22:31

Mei hat geschrieben:
....
Also bei 1Ah Differenz 10 Stunden......


In meinem Ladelogs sehe ich, dass 5mV etwa 1% sind.
70mV wären dann 14%.
Unterstellen wir mal das bei deinem 40Ah übrig wären. 14% davon sind 5,6Ah die auszugleichen wären.
Ich sehe ab und zu 15min am Ladeende wo nix mehr passiert und die AC Leistung konstant 320 Watt ist. Da gehe ich davon aus, dass balanciert wird.
Wenn das so stimmt, dann würd es bei dir 224 Volladungen brauchen bis es wieder ausbalanciert ist.

Also so oft wie möglich ans Ladekabel anstecken und volladen und beobachten.
Und hier mitteilen, damit wir wissen was Sache ist.

plippyploppy hat geschrieben:
....
2. Der Balancer für die Zelle ist defekt (es gibt keine BMU/CMU für Drillinge zu kaufen, richtig?)
...


Da nur eine Zelle betroffen ist, müsste der Fet für die Widerstände durchschalten. Da es ein Doppelfet ist, wäre es komisch.
In dem Fall würden dann die 0,1A fliessen.
Die Zelle wäre ohne Laden in 400 Stunden leer und bald hinüber.
Im Stand ohne Laden oder Fahren müsste die Spannung an der Zelle nach 48 Stunden dann um weitere 50mV gefallen sein.
Lass das Auto mal 48 Stunden stehen und sag bescheid ob die Spannung um 50mV gefallen ist.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1503
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste