Batteriewerte okay?

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon Djadschading » Fr 10. Jun 2016, 13:12

manicpsycho hat geschrieben:
Ich weiss nicht auf welchem Planeten Du lebst, aber ich finde es unverschämt
einen Verkäufer zu bitten, eine Probefahrt von > 100 km machen zu duerfen.


Du kommst in ein Forum und fragst nach Hilfe, nun machen sich Leute die Mühe um Tipps und Ratschläge zu geben und du maulst einen der aktivsten hier im Forum so an? Sorry aber am Ziel vorbei...
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Anzeige

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon yoyo » Fr 10. Jun 2016, 15:20

Mal ganz locker bleiben:
So ich es es vermute, handelt es sich bei dem Verkäufer hier um einen Privatmann, keinen Händler.
Und so ist der Einwand, dass man nicht unbedingt eine Testfahrt von 150 km erwarten kann, nicht so ganz von der Hand zu weisen.
Auch tritt nicht jeder so selbstbewusst auf und sagt: Ich will das, und wenn das nicht geht, kommen wir nicht ins Geschäft.

Als E-Auto-Neuling mit wenig Erfahrung/Ahnung ist es auch nicht so einfach, den Wert eines gebrauchten Autos zu schätzen, zumal bei einem Batteriedefekt ja auch nicht unerhebliche Kosten auf einen zukämen.

Als privater Verkäufer kann man keine Garantie geben und höchstens anbieten, die Akkus in einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Das ergibt noch keine Garantie für den Käufer, aber ist ein Verkaufsargument.
Als privater Käufer würde ich entweder:
a) das Risiko eingehen und nach der Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Akkus noch in Ordnung sind.
b) bei einem Händler kaufen und somit eine Gebrauchtwagen-Garantie von einem Jahr zu haben.

Entscheiden muss sich der Kaufinteressent jetzt alleine, das sind wir Foristen nicht sorgepflichtig, sondern können nur von unseren Erfahrungen berichten und Meinungen abgeben.

Und nicht herumschimpfen! Freut auch lieber ein bisschen auf die Fussball-EM oder auf die Sommerferien! :mrgreen:
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 12:42

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon manicpsycho » Fr 10. Jun 2016, 18:57

@yoyo Vielen Dank fuers Moderieren. Ich tue mich tatsaechlich etwas schwer mit gewissen Forderungen an Privatpersonen. Zwischen Ratschlaegen, Tipps und Binsenweissheiten liegt halt auch ein gewisser Unterschied. Und mal ehrlich, wer von euch hat jemals bei einem Privatkauf eine Probefahrt von > 100 km gemacht? Wieviel Zeit ich fuer eine Sache habe, ist auch allein meine Angelegenheit. Ich habe mir extra den OBD-Stecker besorgt, um die Werte auszulesen. Das scheint aber nicht zu genuegen, um etwas Definitives in Sachen Batterie sagen zu koennen. Immerhin weiss ich das jetzt wenigstens. Nochmal vielen Dank an alle die mir mit ihrem technischem Wissen geholfen haben. Gute Umgangsformen habe ich aber schon... ;)
manicpsycho
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 13:56

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon yoyo » Fr 10. Jun 2016, 19:18

Bring Dich weiter im Forum ein. Wir können alle immer etwas dazu lernen.
Und es gibt nie doofe Fragen, nur doofe Antworten.
Und jeder hat mal nen schlechten Tag und schreibt etwas, was im nachhinein überzogen erscheint.
Gerade ich kann auch manchmal wie ein HB-Männchen in die Luft gehen.
Mea Culpa!!

Trainiere die Gelassenheit und versuche nicht Dinge zu ändern, die nicht zu ändern sind.. :)
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 12:42

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon TeeKay » Fr 10. Jun 2016, 20:01

Gerade wenn es ein Privatverkäufer ist, sollte der von sich aus die 150km anbieten. Denn wie schon andere sagten, ist er fein raus. Er muss keine Gewährleistung bieten und hat keine andere Möglichkeit, den Zustand der Batterie nachzuweisen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10971
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon iOnier » Fr 10. Jun 2016, 21:39

So, jetzt mal die der Battery status von (m)einem fast neuen iOn bei 93% SoC:
pict_2016-06-10_07-51-03.png


etwas später, bei Ankunft auf Arbeit:
pict_2016-06-10_08-07-22.png


Nach der Arbeit wieder zu Hause:
pict_2016-06-10_18-55-58.png


Also auch bei etwa 1/3 Entleerung driften die Zellen nicht weiter auseinander als bei noch fast vollem Akku. Das sagt schon mal etwas mehr über den Akku aus als ein einzelner Wert bei fast voll.

Das Bild bei 93% SoC ist zwar das gleiche wie bei Dir, aber wie gesagt wirst Du die Abweichung schwächerer Zellen erst sehen, wenn sie sich eben tatsächlich schneller entleeren als die "guten". Und dazu musst Du den Akku eben etwas entleeren. Das geht doch auf der Autobahn ganz flott, Vollast und nach kaum einer halben Stunde ... wenn Du's drauf anlegst (Heizung an, oder Klima, mit "Defrost" geht auch beides gleichzeitig) hast Du den Akku auf der AB nach <50 km leer. Du kannst ja ein geeignetes Teilstück wie Kassel-Göttingen (nur ein Beispiel, guck' halt, was sich in Deiner Gegend anbietet) wählen, da hat's an beiden Enden CHAdeMO-Schnelllader (wenn Du "heizt" schaffst Du die Strecke aber eh nur 1x) und wenn Du Dich nicht ganz doof anstellst wird der Akku schon nicht mitten auf der Autobahn "plötzlich" leer sein. Wenn er nach einer Strecke schon zu leer ist um den Rückweg zu schaffen (wahrscheinlich), aber noch nicht leer genug für einen aussagekräftigen Screenshot, dann kannst Du ja immer noch etwas Landstraße um die Ladestation herum fahren.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon manicpsycho » Sa 11. Jun 2016, 16:44

Vielen Dank für den Aufwand, ich bin echt beschämt. :oops: Ich denke mal ich riskiere die Sache. Wobei ich allerdings sagen muss, dass ich über die Reichweite des Fahrzeugs, die sich hier in den Beiträgen herauskristallisiert, doch etwas enttäuscht bin.
Meine Zero DS (Baujahr 2014) schafft da schon locker 1/3 mehr. Auch auf der Autobahn sind es doch bei Tempo 130 zwischen 80 und 90 km (Ich weiß, ich weiß, ich vergleiche Äpfel mit Birnen). Nun ja, wer wagt gewinnt und der Verkäufer ist mir sympathisch. :D Vielleicht seid ihr noch so nett und schreibt, welches Zubehör (Kabel usw.) da eigentlich serienmäßig dabei sein sollte und ob der Wagen, außer dem Akku, bestimmte Teile hat, die gerne kaputt gehen und auf die ich achten muss. Ich habe noch bis kommenden Mittwoch Bedenkzeit. Lieben Dank
manicpsycho
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 13:56

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon Elko » Sa 11. Jun 2016, 17:14

manicpsycho hat geschrieben:
Vielen Dank für den Aufwand, ich bin echt beschämt. :oops: Ich denke mal ich riskiere die Sache. Wobei ich allerdings sagen muss, dass ich über die Reichweite des Fahrzeugs, die sich hier in den Beiträgen herauskristallisiert, doch etwas enttäuscht bin.
Meine Zero DS (Baujahr 2014) schafft da schon locker 1/3 mehr. Auch auf der Autobahn sind es doch bei Tempo 130 zwischen 80 und 90 km (Ich weiß, ich weiß, ich vergleiche Äpfel mit Birnen). Nun ja, wer wagt gewinnt und der Verkäufer ist mir sympathisch. :D Vielleicht seid ihr noch so nett und schreibt, welches Zubehör (Kabel usw.) da eigentlich serienmäßig dabei sein sollte und ob der Wagen, außer dem Akku, bestimmte Teile hat, die gerne kaputt gehen und auf die ich achten muss. Ich habe noch bis kommenden Mittwoch Bedenkzeit. Lieben Dank



Serienmäßig ist ein Typ1 auf Schuko Kabel it ICCB dabei, entweder 16A oder 10A bei den neueren Modellen.

Also seit meinen 98.000km ist bei mir nur die Bremsflüssigkeit alt geworden :mrgreen:

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon Otto_Moeller » Sa 11. Jun 2016, 19:18

Wie beschrieben Ladekabel ist dabei und 1 Schlüssel mit Fernbedienung und einer ohne. Sonst ist bei nach 90000 km auch noch nichts kaputt gegangen. Ist sehr robust. Viel Spaß, falls du ihn nimmst.
Otto_Moeller
 
Beiträge: 120
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:28

Re: Batteriewerte okay?

Beitragvon Otto_Moeller » Sa 11. Jun 2016, 20:43

Mir ist noch eingefallen das man mit dem EvBatMon die Kapazität des Bordrechners auslesen kann. Die sollte um die 37 - 40 Ah sein. Das Tool kostet aber 14 € und wird auch über OBD Dongle verbunden. (Der Wert oben links Batt Capacity)
Otto_Moeller
 
Beiträge: 120
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste