Testbericht Rex

Re: Testbericht Rex

Beitragvon Starmanager » Mi 24. Feb 2016, 06:45

i300 hat geschrieben:
Schließlich ist nicht mal genug Platz für die Wärmepumpe - die wäre wünschenswert... :klugs:


Ist nur aus Gewichtsgruenden weggeblieben. Vielleicht aendern die Jungs das eines Tages... Platz ist mehr als genug vorhanden.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: Testbericht Rex

Beitragvon Norbert W » Mi 24. Feb 2016, 07:28

Starmanager hat geschrieben:
i300 hat geschrieben:
Schließlich ist nicht mal genug Platz für die Wärmepumpe - die wäre wünschenswert... :klugs:


Ist nur aus Gewichtsgruenden weggeblieben. Vielleicht aendern die Jungs das eines Tages... Platz ist mehr als genug vorhanden.


Dann wäre der Rex ja noch schwerer. Man muss den Rex mal mit dem i3 (ohne Rex) vergleichen, beide fahren. Mir kam es so vor, als ob ich 2 unterschiedliche Autos fahre. Der Rex kam mir richtig lahm vor.
Schade dass ich mit dem voll ausgestatteten Rex nicht auf die Waage gefahren bin, das tatsächliche Gewicht würde mich interessieren.
Norbert W
 
Beiträge: 538
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Testbericht Rex

Beitragvon i3Harman8V » Mi 24. Feb 2016, 08:39

Hi !

Ich denke die von BMW angegebene Gewichtsdifferenz von 120 kg wird schon passen ! Und das sind immerhin ständig zwei
sehr schlanke Erwachsene an Bord !! Das ist natürlich zu merken ! ....aber auch mein REX reicht noch um die meisten Benziner zu deprimieren :-) Den rein elektrischen i3 lasse ich dann mit besonderer Freude vorbei :-)

Grüße
i3Harmann8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Re: Testbericht Rex

Beitragvon Norbert W » Sa 5. Mär 2016, 06:26

Es ist nicht nur so, dass der i3 ohne Rex bessere Beschleunigungswerte hat. Ich hatte das Gefühl, zwei richtig unterschiedliche Autos zu fahren.
Die Beschleunigung ist merklich anders und auch das Fahrverhalten.

Das könnte auch nicht nur an dem Rex liegen. Vollausstattung macht den i3 sicher auch schwerer. Z.B. Schiebedach wiegt sicher was. Wenn dann noch beim aktuellen Modell an einigen Stellen schwerere Materialien Einzug erhalten haben, dann kann das zur Folge haben, dass sich das -wie oben beschrieben- ganz anders anfühlt.

Beim von mir gefahrenen Rex ging mir dieser totale Wow-Effekt ganz ab. Ich hatte schon befürchtet, dass BMW die Leistung mit der neuen Software kastriert hat. Aber als ich später unseren i3 nach dem Service mit neuer Software wieder fuhr, waren Fahrleistungen und Fahrverhalten so wie vor dem Service :D
Norbert W
 
Beiträge: 538
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Testbericht Rex

Beitragvon midimal » Sa 5. Mär 2016, 11:55

Norbert W hat geschrieben:
Es ist nicht nur so, dass der i3 ohne Rex bessere Beschleunigungswerte hat. Ich hatte das Gefühl, zwei richtig unterschiedliche Autos zu fahren.
Die Beschleunigung ist merklich anders und auch das Fahrverhalten.

Das könnte auch nicht nur an dem Rex liegen. Vollausstattung macht den i3 sicher auch schwerer. Z.B. Schiebedach wiegt sicher was. Wenn dann noch beim aktuellen Modell an einigen Stellen schwerere Materialien Einzug erhalten haben, dann kann das zur Folge haben, dass sich das -wie oben beschrieben- ganz anders anfühlt.

Beim von mir gefahrenen Rex ging mir dieser totale Wow-Effekt ganz ab. Ich hatte schon befürchtet, dass BMW die Leistung mit der neuen Software kastriert hat. Aber als ich später unseren i3 nach dem Service mit neuer Software wieder fuhr, waren Fahrleistungen und Fahrverhalten so wie vor dem Service :D


auch der I3 Rex hat auf jeden Fall d. WOW-Effekt. es sind 0,8sek auf 100 KM :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Testbericht Rex

Beitragvon endurance » Do 17. Mär 2016, 07:19

>Beim von mir gefahrenen Rex ging mir dieser totale Wow-Effekt ganz ab.

naja ich habe jetzt auch einen REX mit Vollausstattung zur Probe - der beschleunigt schon noch sehr gut. Und ich konnte auch zum ersten mal den REX selber vernünftig testen. Als Notstromaggregat oder auf der AB (ab 80kmh) akzeptabel. Im Dauereinsatz (dafür ist er ja auch nicht gemacht) wäre es für mich nichts. Wenn unser Zweitwagen hopps geht und es nix besseres bis dahin gibt wird der Ersatz vermutlich ein i3 mit REX.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Testbericht Rex

Beitragvon Tideldirn » Fr 18. Mär 2016, 18:57

Bescheiden vermute ich, dass bei dem fehlenden Wow Effekt einfach der Akku zu kalt war.
Hatte einen REX vor dem BEV für ein Wochenende und den Unterschied hab ich nicht wahrgenommen.
Mittlerweile merke ich allerdings sogar den Beifahrer. Aber das ist normal wenn man ein Auto länger fährt.
Man merkt aber wohl erheblich ob der Akku beim beschleunigen volle Last zulässt oder nicht.
Ansonsten ist der Unterschied zwischen BEV und REX nicht wirklich gravierend.
Also keine Sorge.
Zur Not den Test im Sommer wiederholen
;)
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast