REX-Verbräuche & Reichweiten

REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon goldhamster » Sa 29. Mär 2014, 08:34

Hier bitte erzielte Verbräuche und erfahrene Reichweiten mitsamt jeweiligen Rahmenbedingungen im REX-Betrieb eintragen. Ich fang mal an:

REX-Ladungserhaltungsbetrieb
- Nachts (Licht) @ 2 Grad Außentemperatur
- 93 km Autobahn REX @ 120 km/h, 13 km Landstraße REX @ 95 km/h
- Batterieladung wurde nicht vollständig gehalten, sondern sank während des REX-Betriebes wahrnehmbar ab
- 8,6 L lt. Tankquittung = 8,1 L/100km REX-Verbrauch

REX-Ladungserhaltungsbetrieb
- Tagsüber @ 3 Grad Außentemperatur
- Eco Pro, Heizung 23 Grad, Musikanlage
- 64 km Autobahn REX @ 110 km/h
- Batterieladung wurde gehalten
- 3 L lt. Tankquittung = 4,7 L/100km REX-Verbrauch
goldhamster
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 20:16

Anzeige

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon xado1 » Sa 29. Mär 2014, 10:17

zum erreichen von zielen außerhalb der range kann man diese verbräuche schon hinnehmen,liegen so in meinen erwartungen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4042
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Schibulski » Sa 29. Mär 2014, 10:23

Danke für den neuen Thread. Ich poste jetzt hier als Zusammenfassung noch einmal unsere bisher gesammelten PraxisWerte.

Update nach 1 Monat und 1662km i3 Freude:
1531km mit 338,6 kWh brutto = 22,1kWh/100km ab Steckdosen
131km mit Rex und 9,2 Liter Benzin = 7,0 l/100km Benzin
In Euro waren das etwa 6,72€/100km für Strom und Benzin.

Zur individuellen Einschätzung ist leider ein ganzer Haufen Parameter nötig, hier also unser Fahrprofil:
- 100% im norddeutschen Flachland, Sommerreifen, kein Winter (einstellige Plusgrade)
- 50% kurze (5min) und 50% lange (60min) Fahrten
- je 33% Stand Land Fluss
- 10% Comfort, 90% EcoPro, 0% EcoPro+ Modus
- meist mit Vorglühen auf 22 Grad
- Heizung auf 22-23° Automatik mit AC off
- manchmal mit Sitzheizung auf kleinster Stufe
- defensive normale mitschwimmende Fahrweise im Berufsverkehr, kein Verkehrshindernis, max 125kmh auf der Autobahn
- Durchschnittsverbrauch laut App = 18,5kWh
- Geladen zu 90% mit Brikett an Schukosteckdosen, 10% öffentlich an Typ2

Kommentar zur Umrechnung von Benzin auf kWh als "Energiegehalt" (wie von mir früher in einem anderen Thread gerechnet):
Dies liefert m.E. einen falschen "Verbrauch", weil der Benzinmotor ja nicht 100% Wirkungsgrad hat. Statt dessen muss man "die erzeugten kWh" nehmen. Da ich die nicht messen kann, habe ich für meine Verbrauchsrechnung einfach die mit REX zurückgelegten Kilometer getrennt betrachtet. Hier gilt die Annahme, dass der Wagen bei REX Betrieb nichts aus der Batterie entnimmt, was nach meiner Erfahrung unterhalb von etwa 100km/h gegeben ist. Bei Vergleichen müsste man also angeben, ob man mit Rex "zu schnell" gefahren ist. Man muss halt immer extra notieren, wie viele km der Rex lief.
Alle Angaben nach bestem Wissen & Gewissen, ich hoffe, ich habe keine Rechenfehler gemacht.
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon goldhamster » Sa 29. Mär 2014, 21:26

Schibulski hat geschrieben:
Hier gilt die Annahme, dass der Wagen bei REX Betrieb nichts aus der Batterie entnimmt, was nach meiner Erfahrung unterhalb von etwa 100km/h gegeben ist.

Danke, das deckt sich mit der Auskunft eines BMW-i-Produktspezialisten: Der REX erzeuge 25 kW, und das würde zwischen 90 bis 100 km/h genügen, den Ladezustand vollständig zu halten.

Der Vollständigkeit halber – für diesen Thread – hier der Verweis auf die Fernreise-Erfahrungen von REXi – das wären dann rund 8,5 bis 9 L/100 km:
REXi hat geschrieben:
Benzinverbrauch: ganz genau hab ich nicht geschaut. Aber bei moderater Fahrt (ca. 110 - 120 km/h) in Italien - inzwischen hatte es wieder um die 14 Grad Außentemperatur - habe ich mit einem Tank knappe 100 km geschafft. Das ist ein frustrierend hoher Benzinverbrauch - aber andererseits ist der REX ja nix für'n Alltag sondern für echte Ausnahmesituationen.
goldhamster
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 20:16

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Baumisch » Mi 14. Mai 2014, 22:43

xado1 hat geschrieben:
zum erreichen von zielen außerhalb der range kann man diese verbräuche schon hinnehmen,liegen so in meinen erwartungen.


Ich würde noch hinzufügen: Um auch bei defekten/zugeparkten/belegten Säulen wieder ohne Probleme nach Hause zu kommen ist der Rex sein Geld wert.

Ich wär im Ampera schon ein paar Mal im Umkreis liegen geblieben da Säulen nicht nutzbar waren - ich fahr dann knurrend und mit Verbrenner heim.
2011 GreenMover MTB 0,25 KW - 0,3 kwH - 27+ km/h - 2.100km
2012 Zero S ZF9 9 KW - 9kwH - 140 km/h - 6.400km
2013 Opel Ampera 111 KW - 16/10 kwH - 160km/h - 55.500km
2015 Tesla Model S P85 306 KW - 85 kwH - 210km/h
Benutzeravatar
Baumisch
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 23:03

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon endurance » Do 15. Mai 2014, 05:25

Ja das ist der Grund weswwegen man rein elektrisch nicht mit der ganzen max Reichweite zum Nachtanken planen sollte. Ich rechne mit ca. 20% SOC Reserve (hab keinen Rex). Im Nachhin hätte ich den Rex gekauft um die Angst liegen zu bleiben bei meiner Frau zu nehmen. Strecken die an 20% Restreichweite knappern verweigert sie noch...
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Curio » Do 15. Mai 2014, 21:54

EIne REX Praxisbeobachtung - habt Ihr ähnliches erlebt?

Meine REX Fahrstrategie auf der Langstrecke: Sobald auf der Autobahn und der SOC es zulässt (also < 75) wird der REX manuell zugeschaltet. Er bleibt an, so lange bis der nächste Zwischenladehalt in e-Reichweite ist. Das zeigt einem ja das Navi mit der roten/gelben/weißen Fahne links bei Annäherung ans Zwischenziel an.

Nun meine Beobachtung: Das System unterschätzt die e-Reichweite regelmässig deutlich, um mindestens 20 Kilometer: Sprich, ich schalte aus, sobald die Fahne weiß ist, dann ist die e-Reichweiten Anzeige links schon rd. 5 km größer als die Distanz zum Ziel lt. Navi rechts und ich komme mit 25-30km ungenutzer Rest e-Reichweite an.
Schalte ich unabhängig von der Fahnenfarbe um, sobald die e-Reichweite links und die Entfernung zum Ziel rechts identisch sind, komme ich immer noch mit 20 km "Überreichweite" an der Ladestation an.
Auf der nächsten Etappe war ich dann "mutiger" und habe bei 10km fehlender e-Reichweite den REX ausgeschaltet - und bin aber prompt immer noch mit 10 km "verschenktem" Rest am Ziel angekommen.
Also bei der nächsten Fahrt werde ich tatsächlich den REX schon abschalten, wenn lt den zwei Anzeigen noch 20km zuwenig e-Reichweite vorhanden ist, also zB Distanz zum Ladetstopp 80km und e-Reichweite noch 60 km.
Ist irgendwie komisch, ich hätte gedacht, die Vorhersage wäre da präziser - aber über die stark schwankende e-Reichweiten Anzeige wurde ja schon viel geschrieben, und besser ist ja eine etwas konservativere, pessimistischere Anzeige allemal. Aber ich würde auf der Langstrecke ja gern den REX Einsatz absolut minimieren und die Batterie beim Eintreffen an der Ladestation schon gern genau runter auf den "Zwangsstart" vom REX bei 6,5% SOC haben. Und das ist mir noch nicht gelungen, auch nicht annähernd.
Noch andere REX Fahrer mit ähnlicher Strategie unterwegs, oder bin ich hier der Einzige?
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon fdl1409 » Fr 16. Mai 2014, 05:58

Schalte den REx einfach noch früher aus oder noch später ein. Du kannst ja, wenn die E-Reichweite doch am Ende nicht reicht, den REx jederzeit wieder zuschalten. Bei kürzerer verbliebener Restreichweite wird die Abweichung geringer sein.

Grüße
Frank
seit gestern i3 REx
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Curio » So 22. Jun 2014, 13:41

Hallo zusammen,
ich möchte ein paar Zahlen aus der Praxis beisteuern:

Letztes Wochenende: Strecke Frankfurt/Main-Chemnitz-Leipzig-Frankfurt, in Summe 941 km.
Start bei 100% SOC - Versuch eines ausgewogenen Mix aus Zeitbedarf (Nachladen) und Fahrzeit!
Streckenverlauf/Ladepunkte:
  • Frankfurt-Alsfeld (rein elektrisch), Zwischenladen in Alsfeld (7,4 kW AC)
  • Alsfeld-Hermsdorf (mit REX Unterstützung), Tanken, Zwischenladen in Hermsdorf (CCS 50 kW)
  • Hermsdorf-Chemnitz (rein elektrisch), Laden über Nacht bei der Verwandtschaft
  • Chemnitz-Leipzig (rein elektrisch), Laden über Nacht Stadtwerke Leizpig)
  • Leipzig-Hermsdorf (rein elektrisch), Zwischenladen in Hermsdorf
  • Hermsdorf-Alsfeld (mit REX), Tanken, Zwischenladen in Alsfeld
  • Alsfeld-Frankfurt (etwas REX-Bedarf da nicht auf 100% geladen aus Zeitgründen)

Fahrweise: Autobahn moderat, Eco Pro Modus, wenig/kaum Klimabedarf, Tempomat auf 105 km/h == effektive 100 km/h auf der Straße.

Wie gibt man jetzt den Verbrauch an?
Vaiante A, hier im Forum gesehen, von Hybrid-Fahrern, die schon länger unterwegs sind:
11,4 kWh/100km (ab Steckdose) und 1,8 l/100 km.
Klingt erstmal toll, ist aber in meinen Augen gar nicht aussagekräftig. Diese Angaben helfen aus meiner Sicht nur bei einer Frage: Alle diejenigen, die neben dem "reinen" e-Auto noch einen Verbrenner stehen haben, hätten den wohl für diesen Wochenendtrip ausgepackt - wäre die Strecke von 941 km mit im Schnitt 1,8 l/100km Benzin zu machen gewesen? Wohl eher nicht...

Entscheidend ist ja die Frage, wieviel e-Kilometer auf so einer Strecke zusammenkommen, in meinem konkreten Fall waren das immerhin doch fast 69%, also nur 31% REX-km. Und: Auf der Hin- und auf der Rückfahrt je einmal Tanken ist auch nicht SO wild meines Erachtens.

Variante B für den Verbrauch, getrennt nach e-km und REX-km:
16,5 kWh/100km (ab Steckdose) für die e-Strecke und 5,8l/100 km für die REX-Kilometer.
Das klingt jetzt nicht so aufregend - ist aber einfach realistischer und auch vergleichbarer. Im reinen REX-Betrieb ist der i3 kein Sparwunder, das ist ja bekannt - aber umgekehrt wird eben auch ein Schuh draus: Wenn man hier und heute mit der Infrastruktur zum Laden, wie sie nun mal ist, schon fast 70% dieser Strecke rein elektrisch hinbekommt, dann ist das doch was. Bei noch mehr Zeit zum Laden (jaja, das leidige 7,4 kW Einphasenladethema) könnte man nochmal rund 100km mehr elektrisch rausholen bei dieser Strecke, aber manchmal muss man dann auch einfach ankommen - die Familienfeier fängt sonst auch ohne einen an, und noch früher losfahren geht auch nicht immer...

Also, ich bin soweit zufrieden - der Verbrauch bewegt sich im Rahmen meiner Erwartungen. Klar, weniger ist immer besser hier, aber wie erwähnt, im Hier und Heute finde ich das ok.
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon eDEVIL » So 22. Jun 2014, 16:23

Curio hat geschrieben:
Variante B für den Verbrauch, getrennt nach e-km und REX-km:
16,5 kWh/100km (ab Steckdose) für die e-Strecke und 5,8l/100 km für die REX-Kilometer.

Danke, solche Angaben sind hilfreich. Wichtig wäre dazu die jeweilige Durschnittsgeschwindigkeit und Angaben zum Höhenprofil.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast