REX-Verbräuche & Reichweiten

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Schibulski » Fr 23. Okt 2015, 00:11

Karlsson hat geschrieben:
Der RE-Verbrauch ist schon nicht besonders niedrig, das kann man auch einfach mal zugeben. Und das ist trotzdem in Ordnung für einen seriellen Hybrid.

Genau so sehe ich es auch.
Ist ja auch kein Wunder, denn die Energie wird zweimal umgewandelt.

ABER: In dieser Diskussion vermisse ich, dass der Rex nicht immer im optimalen Bereich läuft.

a) Wenn man mit leerer Batterie in der Stadt rumfährt, geht der Rex dauernd an und aus, weil er nur wenig Energie erzeugen muss. Dabei ist wohl relativ ineffizient, auch wenn der Verbrauch "auf 100km" sogar niedrig sein kann. Man müsste besser den Verbrauch "pro kW" betrachten.

b) Wir nutzen den Rex daher möglichst nur wenn er optimal Energie erzeugen kann, also auf BAB und Landstraße bei 80-100km/h. Dann haben wir aber auch einen Verbrauch von 6-7 l/100km, wie schon am Anfang dieses Threads vor 1,5 Jahren berichtet.

Hier noch das Ergebnis unserer i3-Realität:
676km Rex auf 26300km mit ca. 45L Benzinverbrauch.

Finden wir gut, insbesondere, wenn man sich 27 Rex-Einsätze genauer anschaut:
- 16x sprang der Rex für weniger als 20 km an - da hat er uns gerettet.
- 11x bellte Rex für geplante Langstreckenfahrten (>20km), diese machten insgesamt etwa 500km aus.
- 2x erlebten wir den zwangsweisen Wartunglauf wegen zu langer Rexpause.

Das einzige was wir total blöd finden:
Warum springt der Rex auch an, wenn das Navi sagt, es sind nur noch 2km bis nach hause??? Jedes Mal wieder. Der muss doch allmählich wissen, wo er wohnt.
Bei aller globalen Vernetzung...da gibt es noch Optimierungsbedarf.
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Anzeige

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Mei » Fr 23. Okt 2015, 04:29

Schibulski hat geschrieben:
....ABER: In dieser Diskussion vermisse ich, dass der Rex nicht immer im optimalen Bereich läuft.


Für 10km, wenn der Akku nicht mehr reicht, ist es auch egal.

Und auf der Autobahn fährt man damit um die 120 km/h und der Rex arbeitet ganz schön.

...676km Rex auf 26300km mit ca. 45L Benzinverbrauch. .....


Meine persönliche Meinung:
Einsatzzweck verfehlt.
Wozu Rex?
676km auf 26300km hört sich nach dem typischen Argument für grosse Autos an:
"Aber wenn wir mal in den Urlaub fahren, darum brauchen wir einen Kombi"
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon RegEnFan » Fr 23. Okt 2015, 06:12

Zweck verfehlt? Das verstehe ich nicht. Der Rex hat ihn 16 mal gerettet. 16x Abschleppwagen? Da hat sich meiner Meinung nach der Rex mehr als gelohnt.
Ich selber habe nicht so gut Buch geführt. Aber eins ist sicher, für die Fahrten wo er mich gerettet hat, hat er sich schon gelohnt.
Und wie schon oft hier im Thread berichtet führt der Rex dazu das Leute die sich sonst niemals trauen würden ein Elektroauto zu fahren (z.B. meine Frau) jetzt problemlos viele Fahrten elektrisch erledigen.
Die die sich auf das "Abenteuer" E-Mobilität einlassen sind halt immer noch in der Minderheit und die Anderen kann man mit dem Rex "abholen". Wenn das gelingt lohnt sich der Rex immer!
Das hat sich in vielen Gesprächen mit Arbeitskollegen, Freunden und Interessierten bei mir immer wieder bewiesen.
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon JuergenII » Fr 23. Okt 2015, 07:53

Mei hat geschrieben:
Meine persönliche Meinung:
Einsatzzweck verfehlt.
Wozu Rex?
676km auf 26300km hört sich nach dem typischen Argument für grosse Autos an:
"Aber wenn wir mal in den Urlaub fahren, darum brauchen wir einen Kombi"

Das werden die non-Rexler nie kapieren.

Aus den 676 km können leicht ein paar Tausend km werden. Denn man würde bestimmte Fahrten erst gar nicht mit dem EV antreten. Das bedeutet zweites Fahrzeug, oder sich immer um einen Leihwagen kümmern müssen. Beides kostet Geld, und ist umständlich. Dass kann man sich mit der REX-Lösung sparen.

Und auch das Argument er ist zu teuer zählt nicht. Schließlich fährt man den Wagen doch ein paar Jahre. Nur mal das Beispiel von Schibulski aufgegriffen, und das mit unserer normalen Nutzungsdauer von 7 Jahren gerechnet:

Da schlägt der REX pro Jahr mit rund 700 Euro zu buche. Wenn ich ihn jetzt 27 x im Jahr brauche, was eigentlich gleichbedeutend ist mit einem fossilen Ersatzfahrzeug, dann komme ich auf rund 25 Euro pro Einsatz. Für das Geld - vor allen auch bei längeren Strecken - gibt es kein Ersatzfahrzeug. Das Geld geht meistens schon für Benzin drauf. Brauche ich ein zusätzliches Fahrzeug sind das im Regelfall alleine schon die Beträge, dich ich für Steuer und Versicherung zahlen muss, denn nicht jeder will und kann mit einem Billigkleinstwagen unterwegs sein.

Und den REX dann immer mit einem sparsamen Kleinstdiesel zu vergleichen ist auch Humbug. Erstens ist er ein Benziner und die verbrauchen auch meist mehr wie 6 Liter auf 100 km (VW Polo lt. Spritmonitor Ø 6,93!!) und zweitens ist er ein "Notstromgenerator" der Strom erzeugt. Also wenn Vergleiche, dann doch bitte mit benzinbetriebenen Notstromaggregaten.

Eher wäre es sinnvoll, das man den REX bei niedrigem Akkustand ausschalten kann, wenn man nur ein paar km vom Zielort entfernt ist und man sicher weiß, dass man das Ziel auch mit Strom erreicht. Wäre eigentlich ein Klacks es zu programmieren. Und falls man sich doch verschätzt hat, geht es halt nur mehr mit rund 20 kW Leistung weiter. Bis auf Autobahnen und steilen Bergstrecken dürfte das kein allzu großes Problem sein.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Mei » Fr 23. Okt 2015, 08:34

JuergenII hat geschrieben:
....
Eher wäre es sinnvoll, das man den REX bei niedrigem Akkustand ausschalten kann, wenn man nur ein paar km vom Zielort entfernt ist und man sicher weiß, dass man das Ziel auch mit Strom erreicht. ...


Dann fahr den Tank leer und lass ihn leer.
5 Liter Spritkanister vorne rein für den Supernotfall.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon JuergenII » Fr 23. Okt 2015, 12:15

Mei hat geschrieben:
Dann fahr den Tank leer und lass ihn leer.
5 Liter Spritkanister vorne rein für den Supernotfall.

????
Warum soll ich einen stinkenden unsicheren Reservekanister mitführen, wenn es eigentlich mit Knopfdruck zu erledigen wäre?
Und erkläre mal meinen Nutzern, dass sie bei Wind und Wetter 800 Meter vor dem Ziel aussteigen müssen und umständlich Benzin nachfüllen sollen, nur weil BMW hier keine Lösung schafft.

Bevor man so einen vorgeschlagenen Unsinn macht, fährt man weiter mit der normalen REX-Funktion.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Karlsson » Fr 23. Okt 2015, 12:17

Mei hat geschrieben:
Meine persönliche Meinung:
Einsatzzweck verfehlt.
Wozu Rex?
676km auf 26300km hört sich nach dem typischen Argument für grosse Autos an:
"Aber wenn wir mal in den Urlaub fahren, darum brauchen wir einen Kombi"

Meine persönliche Meinung: Passt perfekt. Einfach weil man dann auch Strecken fährt, die man rein elektrisch nicht angehen würde, weil es keinen Plan B gibt oder weil die Reichweite sehr eng wird.

Und der Kombi macht auch Sinn.
Einfach weil es nun kein großer Mehraufwand ist, einen Golf Kombi statt einem Golf zu nehmen. Der braucht auch nicht großartig mehr Sprit oder hat groß Nachteile. Es ist einfach nur praktisch - und zwar erheblich öfter als einmal im Jahr in den Urlaub - die bei uns aber auch 4x sein können und noch ein paar Wochenenden extra, die wir bei der weiter entfernten Verwandtschaft verbringen. Oder halt zum Zelten zum Motorschirmtreffen, wo viel Geraffel mitkommt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: REX-Verbräuche & Reichweiten

Beitragvon Mei » Fr 23. Okt 2015, 13:04

JuergenII hat geschrieben:
....
Warum soll ich einen stinkenden unsicheren Reservekanister mitführen, wenn es eigentlich mit Knopfdruck zu erledigen wäre?...


Du willst doch die letzten 6,5% haben.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Range Extender

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast