rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon herrmann-s » Sa 28. Jan 2017, 16:10

die 23km haettest du aber sicherlich mit dem BEV geschafft, weil du ja im grunde 130kg weniger gepaeck hast.
wann springt der rex beim 60ah an wann beim 94ah ?
kannst du der hochrechnen, wann der dann beim 120ah anspringen sollte?
aber wie ich bereits sagte die statistik spricht nach meiner auffassung eine andere sprache. da die meisten rex-fahrer ueber 80% rein elektrisch fahren. wenn ich dann die km dranhaenge, die der rex aufgrund des zusatzgewichts am akku saugt, dann hab ich ernste zweifel am rex-konzept in der zukunft.
vom preis her ganz zu schweigen.

vom gewicht her, hab ich mal verglichen und beim 120ah geschaetzt.

60ah 60ah-rex 94ah 94ah-rex 120ah 120ah-rex
leergewicht in kg 1.270 1.390 1.320 1.440 ?1.370 ?1.490

muesste die platform etwas versteift werden oder die reifen "dicker" bei dem gewicht?
herrmann-s
 

Anzeige

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Highlander_mue » Sa 28. Jan 2017, 16:36

Hallo herrmann-s,

nein, ich habe nicht hochgerechnet, weil es mich schlichtweg nicht interessiert, da ich eben den Rex habe. Sollte es mit dem BEPH gereicht haben, hätten es ja 5km mehr sein können und ich wäre auf dem letzte km liegen geblieben. So brauche ich weder lange suchen noch mir über ein paar km Sorgen machen. Glaube mir, man kann sich das Leben auch leicht machen und trotz allem elektrisch Fahren. Überigens springt der REX so bei ca. 6 bis 8km Restreichweite an.

Viele Grüße aus München, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 136
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:28

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Schibulski » Sa 28. Jan 2017, 20:00

Ihr seid immer noch beim Glaubenskrieg. Das hat doch wenig mit dem Thread Titel zu tun.

Die Frage des Themenstarters muss halt jeder Rex Käufer selbst abschätzen. Je nach Fahrprofil nimmt man dann eben 60/90/120/usw.

Niemand braucht einen Rex. Aber er animiert zum rein-elektrischen Fahren. Wir haben 4 Verbrenner (vernünftige und unvernünftige) und den i3. Ratet mal, welches Auto mit Abstand die meisten km abspult... :-)
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon herrmann-s » Sa 28. Jan 2017, 20:23

vllt bin ich zu ein zu militanter e-mobilist, um einen rex zu akzeptieren.
in meiner welt macht sprit keinen sinn es nur um von A nach B zu kommen verbraten wird, da es viel zu kostbar ist. das hat natuerlich nichts mit der ueberschrift zu tun.
die rex diskussion finde ich, hat schon ein bisschen mit dem titel zu tun. wenn zb jemand vor der entscheidung stehen sollte, rex oder bev, dann kommen schon ein paar argumente auf, die ein i-agent nicht unbedingt auf das tablett legt.
des weiteren wird es sicherlich rex besitzer geben, bei denen das so eng wie bei dir ist. das ist zwar schoen, nur ist es aus statistischer sicht nicht die regel. mehr sage ich ja nicht.
und was ich auch sage ist, je weiter der ausbau vorranschreitet, desto weniger kunden interessieren sich fuer den rex.
kommt mir aber jetzt nicht, dass wenn jemand eine i3 kaufabsicht hat, dass er nicht ins gruebeln kommt, wenn er den 4000 euro aufpreis sieht. die wartungsgeschichten und anfaelligkeiten lass ich mal unterm teppich.
herrmann-s
 

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Schibulski » Sa 28. Jan 2017, 21:11

Ja, auf Wartungsgeschichten und Anfälligkeiten könnte ich natürlich gern verzichten.
Der Rex-Aufpreis ist halt ein Aufpreis wie für jeden anderen mehr oder weniger sinnvollen Schnickschnack. Es soll ja Leute geben, die für ein Loch im Dach gern 1000€ ausgeben.

Der Themenstarter steht/stand ja vor der Entscheidung Bev oder Rex (hatte ich vergessen). Ich wage mich mal mit der Behauptung vor, dass die Entscheidung Bev oder Rex nicht wirklich von der el Reichweite abhängt. Sie hängt hauptsächlich von der persönlichen Risikobereitschaft (e-Militanz) bzw. Sicherheitsbedürfnis (Bequemlichkeit) ab.
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Karlsson » Sa 28. Jan 2017, 21:20

Man sollte bei der Reichweite noch die Reserve bedenken. Beim BEV hab ich da gern 50km on top, mit RE kann der Akku komplett leer gefahren werden.
Ich hab ja auch die These, dass mit dem Phev mehr elektrisch gefahren wird, weil beim BEV diverse Strecken erst gar nicht begonnen werden, weil man gleich den daneben noch nötigen Verbrenner nimmt und dann ab dem ersten Meter mit Sprit fährt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12825
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Mikele416 » So 29. Jan 2017, 06:55

TMi3 hat geschrieben:
Da hab ich auch was uncooles:
Wenn ich am 23.12.16 nach München unterwegs bin und mit 7% SoC an der T&R Landsberg am Lech Süd ankomme. An dieser dann ein ein Tesla-Taxi aus Landsberg schon seit über 30 Minuten am CHAdeMO hängt.

...und meist nicht auffindbar ist, damit er einem wenigstens für zehn Minuten die CCS-Ladung ermöglichen würde...


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon JuergenII » So 29. Jan 2017, 11:04

Ja es gibt die "Gläubigen", die glauben mit einem BEV heute bereits auf der "sicheren" Ladeseite zu sein.

Wenn ich das Teil privat nutze und meine täglichen Fahrten zur Arbeit locker mit der heutigen Akkuleistung auch im Winter schaffe, ist das ganz was anderes als wenn so ein Wagen "gewerblich" läuft, mit entsprechendem Termindruck.
Gestern war bei uns mal wieder ein REX-Tag. Warum? Weil der Lader an unserem Zielort - 95 km von uns entfernt nicht funktionierte. Rückfahrt, selbst mit einem 94 A Akku, wäre das bei den gestrigen Temperaturen nicht möglich gewesen. Mit REX überhaupt kein Problem.

Sehe die 4.500 Euro als Versicherung an, die man ab und an im Leben des Wagens braucht bzw. das Nutzungsverhalten deutlich erleichtert. Alleine für unsere Versicherungen zahlen wir pro Jahr das zigfache von diesem Betrag. Das Preis-/Nutzenverhältnis ist da wirklich katastrophal.

Die rund 12% Aufpreis zur Basisversion, geschenkt, wenn man etwas mit bedacht die restlichen Extras wählt. Und Wartungsmehraufwand? Die 200 Euro alle zwei Jahre sind wohl auch zu vernachlässigen. Gleiches gilt für die lächerliche KFZ-Steuer.

Nicht vergessen, BMW ist zur Zeit der einzige Hersteller weltweit der einen "seriellen Hybrid" mit anständigem Akku anbietet.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon bernd55 » So 29. Jan 2017, 12:38

herrmann-s hat geschrieben:
vllt bin ich zu ein zu militanter e-mobilist, um einen rex zu akzeptieren.
in meiner welt macht sprit keinen sinn es nur um von A nach B zu kommen verbraten wird, da es viel zu kostbar ist. das hat natuerlich nichts mit der ueberschrift zu tun.
die rex diskussion finde ich, hat schon ein bisschen mit dem titel zu tun. wenn zb jemand vor der entscheidung stehen sollte, rex oder bev, dann kommen schon ein paar argumente auf, die ein i-agent nicht unbedingt auf das tablett legt.
des weiteren wird es sicherlich rex besitzer geben, bei denen das so eng wie bei dir ist. das ist zwar schoen, nur ist es aus statistischer sicht nicht die regel. mehr sage ich ja nicht.
und was ich auch sage ist, je weiter der ausbau vorranschreitet, desto weniger kunden interessieren sich fuer den rex.
kommt mir aber jetzt nicht, dass wenn jemand eine i3 kaufabsicht hat, dass er nicht ins gruebeln kommt, wenn er den 4000 euro aufpreis sieht. die wartungsgeschichten und anfaelligkeiten lass ich mal unterm teppich.


Hallo,

jetzt kapier ich es, REX fahrer sind per se keine E - mobilisten weil sie sich noch teilweise fossil von A nach B bewegen.
Ja dann sag das doch gleich, dann kann man sich ja die Mühe sparen deine Beiträge hier als ernstgemeinte Entscheidungshilfe zu verstehen.
Vergiss aber nicht auch all denen den e-mobilisten Status abzusprechen, die sich neben dem BEV als 2. Kfz noch einen Verbrenner leisten oder weitere Fahrten mit dem Leihauto bewältigen.
Ich hab bei 4000€ für den REX nicht lange überlegt, bin nicht mal ins grübeln gekommen.
Für 4k€ 100km mehr Reichweite, keinen Verbrenner Zweitwagen mehr (kauf mal einen Verbrenner als Neuwagen mit 2 Jahren Garantie für 4000€). Und für 2 Wägen die Wartungsgeschichten und Anfälligkeiten mit einem REX zu vergleichen braucht man nicht unter den Teppich kehren.
Aber du hast natürlich recht, da klebt noch Benzin an meiner Art der Mobilität.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon herrmann-s » So 29. Jan 2017, 21:16

100km kommst du sicherlich nicht weiter als mit einem bev.
dieses typische forengeplaenkel kam ja nur wieder auf, weil ich der meinung bin, dass ich keinen sinn drin sehe, den 120ah nachfolger mit einem rex auszustatten.
nicht aus ideologischer, sondern eher aus technischer sicht bzw eventuell auch aus betriebswirtschaftlicher sicht.
ich hab naemlich keine ahnung wie die preisgestaltung aussehen soll.
aber offensichtlich gibt es ja viele die sich beim geld keine sorgen machen muessen. das hab ich gaenzlich falsch eingeschaetzt.
aus technischer sicht, siehts auch nett aus. der i3 scheint mir ziemlich auf mass gestrickt zu sein. ein bev hat 4x die gleichen reifen. beim rex sinds hinten breitere oder nicht?
bei dem bisschen mehrgewicht muss gleich ein anderer, schwererer reifen drauf. das wird beim 120ah aehnlich sein.
dh einmal haben wir den schwereren akku, eventuell werden da zusaetzliche versteifungen eingebaut werden muessen. dann kommt noch ein rex hinzu. dann werden die reifen wieder "dicker". wird der tank groesser damit die 9l nicht vom gewicht her schon aufgefressen werden, im vergleich zum 120ah bev? usw. dh man kann das spiel nicht unendlich fortfuehren beim i3.
aber ich bin dennoch gespannt, was die zusammenfrickeln beim naechsten i3.
vllt bekommen die das ja ganz gut hin und das ding wird dann auch keine 60000 euro kosten mit dem ueblichen zubehoer.
man sollte den ausbau der ladeinfrastruktur nicht ausser acht lassen. das betone ich auch dauernd.
wieviele 50kw saeulen muss es geben, sodass nach eurer meinung ein rex ueberfluessig wird und wie lange dauert das noch?
herrmann-s
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast