Nachtranken beim RangeExtender

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon Curio » Fr 4. Okt 2013, 10:07

Carsten hat geschrieben:
...habe im Forum gelesen, daß man den REX wohl nur manuell zuschalten kann, wenn 80% Ladezustand erreicht bzw. unterschritten werden. Daher bei 100% no way José :cry: .
VG, Carsten


Yup, dem ist so - und nach Auskunft der BMW i Hotline ist der REX auch nicht "thermisch" angekoppelt, d.h. man kann mit der Motorabwärme auch nicht direkt den Innenraum heizen, wenn man ihn denn einschalten kann (bei < 80%). Der Motor ist tatsächlich nur dazu da, Strom zu erzeugen...
VG
Thomas
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Anzeige

Re: AW: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon Karlsson » Fr 4. Okt 2013, 12:47

Das ist schade. Weil die Abwärme ist ja ohnehin da. Sprich wenn man den RE anschaltet, weil es auf einer längeren Winterstrecke an Wärme fehlt, wird 3x so viel Benzin, wie eigentlich nötig wäre, verbrannt.
Auch könnte man den Akku damit auf eine gesunde Temperatur bringen.

Aber er ist halt als E-Auto mit optionalem RE entwickelt worden und nicht als Elektroauto mit verlängerten Reichweite - wie Opel den Ampera bezeichnet.

Indirekt kann man den Akku vielleicht doch mit RE laden - bergauf hold Modus, bergab Reku.
Funktioniert natürlich nur bei entsprechender Topologie.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon Gerald » Fr 4. Okt 2013, 15:36

[quote="Karlsson"Das ist schade. Weil die Abwärme ist ja ohnehin da. Sprich wenn man den RE anschaltet, weil es auf einer längeren Winterstrecke an Wärme fehlt, wird 3x so viel Benzin, wie eigentlich nötig wäre, verbrannt.
Auch könnte man den Akku damit auf eine gesunde Temperatur bringen.[/quote]

Das ist mehr als schade. Ich war mir eigentlich sicher, dass der RE auch für die Heizung genutzt werden kann. Totaler Schwachsinn, dass die Abwärme somit ungenutzt bleibt, denn das ist doch einer der wenigen Vorteile des Verbrenners, dass man die Abwärme für einen warmen Innenraum verwendet.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon mstaudi » So 6. Okt 2013, 16:54

Da ich die i-Geschichte von BMW schon sehr lange verfolge bin ich zu dem Schluss gekommen dass der REX nicht von Anfang an geplant war. So wie ich das einschätze hat BMW während der Entwicklungsphase kalte Füße bekommen und den Kompromiss mit dem Tausch gegen die Wärmepumpe gemacht. Es wird immer wieder betont dass der REX nur für Überängstliche zur Absicherung da ist und eigentlich nicht benötigt wird. Ich glaube auch dass der Rex nicht für 1000km Fahrten wirklich (taugt) gemacht ist.
Ein zweiter Kompromiss wurde ja für Deutschland mit dem "nachgeschobenen" 2-Phasen-Lader gemacht.
Alles wegen fehlender CCS Säulen, die auch in 3 Jahren noch nicht flächendenkend zur Verfügung stehen wegen der immensen Kosten (meine Einschätzung)

Gruß, Martin
mstaudi
 
Beiträge: 611
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon JuergenII » So 6. Okt 2013, 18:40

mstaudi hat geschrieben:
So wie ich das einschätze hat BMW während der Entwicklungsphase kalte Füße bekommen und den Kompromiss mit dem Tausch gegen die Wärmepumpe gemacht. Es wird immer wieder betont dass der REX nur für Überängstliche zur Absicherung da ist und eigentlich nicht benötigt wird. Ich glaube auch dass der Rex nicht für 1000km Fahrten wirklich (taugt) gemacht ist.

Wenn ich in Gegenden wohne, die kaum eine Winterphase haben, mag das ja stimmen, nicht aber in unseren Breiten, vor allem im Süden, wo bei schattieren Temperaturen die Reichweite auf unter 80 km schmilzt.

Ich will auch im Winter sicher meine 150 km schaffen. Das haut aber mit 18 kWh Akku nicht hin. Sicher ist der i3 reichweitenstärker als der Leaf, Model 2012. Der hat es bei Temperaturen von rund 8 Grad mit Licht und Heizung (19 Grad) Überland gerade mal auf 110 km geschafft. Und da mein Einsatzgebiet leider nicht die Stadt ist, sondern die ländliche, hügelige Umgebung im Radius von rund 100 bis 120 km, ist für mich der REX das wichtigste Extra in diesem Wagen. Das man zusätzlich noch die Möglichkeit hat damit auch längere Strecken zurückzulegen ist das Gusterl beim i3. Und deshalb wird der auch in Deutschland zu 80% als Extra geordert. Da gehe ich jede Wette ein.

Ach ja, interessant bei dem Wagen ist auch, das er in der REX Version mit Mischbereifung ausgeliefert wird: Vorne 155/70 R19 und hinten 175/60 R19!

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon MarkusD » So 6. Okt 2013, 20:31

Als ich mal in den (merkwürdigen) Konfigurator reingeguckt habe, habe ich über 19"er gestaunt. 19" mindestens. Und das bei dem kleinen Fahrzeug.
Ich hoffe, das Ding hat ein wirklich hervorragendes Fahrwerk und beste Sitzmöbel, ansonsten könnten sich die Bandscheiben über kurz oder lang beschweren.
Ich hätte gesagt: 15er, maximal 16er da drauf. Alles größere ist prollig und außerdem kontraproduktiv für den Fahrkomfort.

Ich fand die 17"er bei unserem alten Van mit der "Sofa-Federung" gerade noch so akzeptabel. Da wollte ich auch erst 18er drauf haben, zum Glück kam es anders.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon fbitc » So 6. Okt 2013, 21:07

der Fahrkomfort hängt ja nicht nur von der Größe der Felge ab - es kommt auch auf den Querschnitt drauf an.
Ob allerdings 70 bei 155 Breite oder 60 bei 175 "komfortabel" ist wird sich zeigen müssen
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3776
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon Curio » So 6. Okt 2013, 21:11

MarkusD hat geschrieben:
...
Ich hätte gesagt: 15er, maximal 16er da drauf. Alles größere ist prollig und außerdem kontraproduktiv für den Fahrkomfort.
...
Gruß
Markus


Hallo Markus,
ist dir das genaue Reifenmaß bewußt? 155/70 R19 - das ist extrem schmal und bisher ziemlich ungewöhnlich, der im Verhältnis große Durchmesser sorgt dafür, dass die Standfläche trotz schmaler Reifen nicht "verschwindet". Der Look ist aus meiner Sicht schon gewöhnungsbedürtig... als "prollig" hätte ich jetzt eher extrem breite Reifen (im Verhältnis zum Durchmesser) empfunden...

BMW setzt hier das Thema Sparsamkeit recht konsequent um, vgl auch Automobilclubs.org: Reifen der Zukunft - schmale Ränder und großer Felgendurchmesser

Natürlich muss der Rest des Autos wie Du schreibst angepasst sein, also Fahrwerk und Sitze darauf abgestimmt sein...

Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von Curio am So 6. Okt 2013, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon MarkusD » So 6. Okt 2013, 21:41

Curio hat geschrieben:
BMW setzt hier das Thema Sparsamkeit recht konsequent um, vgl auch Automobilclubs.org: Reifen der Zukunft - schmale Ränder und großer Felgendurchmesser

Ja, was ist der Effekt?
Das ist im Prinzip das gleiche, als würde ich den Luftdruck meiner normalen Raäder deutlich er- und überhöhen. Nur ist das dasnn so, daß die Reifenmitte stärker abgenutzt wird als die Reifenkanten.
Um das zu verhindern, wird der Felgendurchmesser erhöht mit entsprechenden Querschnitten, die von Haus aus einen höhern Luftdruck benötigen.

Beides geht letztendlich auf den Federungskomfort, was durch ein entsprechendes Fahrwerk und die Sitzmöbel ausgeglichen werden muß.
Dann kommt beim i3 noch dazu, daß es ein kleines Auto mit entsprechend geringem Radstand ist. Das führt zusätzlich dazu, daß sich das Fahrzeug stärker nach vorne und hinten neigt, speziell beim Bremsen und Beschleunigen. Auch das wird durch diese Reifengröße weniger gut weggeschluckt.

Und prollig, nun, von der Seite sieht man dem Rad nicht an, welche Breite es hat ...
Von hinten sieht man ihm nicht an, welche Größe die Felge hat ...

19", 175/60 habe ich auf die Schnelle bei Online-Händlern noch nichtmal gefunden. Bei 19", 155/70 gibt es doch immerhin einen Hersteller.
Wird spaßig werden, wenn man Winterräder braucht und sonst keine weiteren Größen im Fahrzeugschein drinstehen.

Übrigens:
Schon gewußt, daß ein breiter Reifen bei identischem Luftdruck einen geringeren Rollwiderstand hat als ein schmaler Reifen?

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Nachtranken beim RangeExtender

Beitragvon Curio » So 6. Okt 2013, 21:59

MarkusD hat geschrieben:
Übrigens:
Schon gewußt, daß ein breiter Reifen bei identischem Luftdruck einen geringeren Rollwiderstand hat als ein schmaler Reifen?
Markus


Nein, wußte ich nicht, und wir sprechen auch nicht von unterschiedlichen Breiten beim gleichen Felgendurchmesser.
Ich habe nur gelesen (Quelle wie oben verlinkt bei Automobilclubs.org)

Reifen der Zukunft: Schmale Ränder und großer Felgendurchmesser sorgen für niedrigen Spritverbrauch / Automobilclubs.org hat geschrieben:
Spritersparnis durch geringeren Rollwiderstand bei schmalen Reifen
Für den VW Golf sind die schmaleren Reifen beispielsweise bereits in Produktion gegangen. Für diesen finden bisher meist Reifen mit der Kennung 205/55 R 16 Verwendung. Die erste Zahl bezeichnet die Reifenbreite in Millimetern, die zweite das Verhältnis der seitlich sichtbaren Flanke zur Reifenbreite. Je kleiner das Verhältnis ist, desto sportlicher fallen Optik und Fahrverhalten des Reifens aus. Das “R” informiert über den Aufbau des Reifens, hier das handelsübliche Radialsystem, die 16 bezieht sich auf einen Felgendurchmesser von 16 Zoll. Der Reifenhersteller Continental hat jetzt ein Nachfolgemodell mit den Kennziffern 195/55 R 20 entwickelt, das um einen Zentimeter schmaler ist, jedoch einen um vier Zoll größeren Felgendurchmesser aufweist. Die Spritersparnis durch den neuen Reifen soll vier Prozent betragen, ohne dass sich Reifeneigenschaften oder Fahrverhalten ändern. Ein VW Golf, der für 100 Kilometer 5,2 Liter Benzin verbraucht, würde durch die neuen Reifen rund zwei Zehntelliter Kraftstoff sparen. Der Trend zum Spritspar-Reifen und die entsprechenden Innovationen werden maßgeblich durch die Strafvorgaben der EU-Kommission vorangetrieben, die bei Überschreiten der geforderten CO2- und Verbrauchsvorgaben drohen.
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste