Mannheim -> Bingen -> Mannheim voller Höhen und Tiefen

Mannheim -> Bingen -> Mannheim voller Höhen und Tiefen

Beitragvon eMarkus » Fr 28. Aug 2015, 21:41

Ich hatte einen richtig schweren Elektrofahrtag heute. Bin mit etwa 90% Ladezustand losgefahren weil mein neuer Vermieter nicht will dass temporär da ein Kabel von unserer Wohnung auf die Strasse liegt (???).
Nicht voll losfahren ist für eine(n) e-Fahrer(in) sowieso die Maximalstrafe. Sind also von Mannheim über die A61 nach Bingen, sind plötzlich in der Totalsperrung drin gestanden die erst eine halbe Stunde später (WTF ???) wo wir schon drin waren über Navi und Radio kam. Dauerte insgesamt 1,5 Stunden das aufzuräumen (WTF ???) in der Zeit musste meine 6 Monate alte Tochter mal, also haben wie teilweise im Wagen, teilweise ausserhalb (Autobahn) das in Ordnung gebracht. Zum Glück nur minimale 1,5 % Ladezustand in 1,5 Stunden trotz Radio und Scheibenwischerbetrieb verloren !

Egal, weiter im i3 nach Bingen, die RWE Schnarchtankstelle die im LEMnet verzeichnet ist ewig gesucht (was hat RWE zu verstecken ?), schließlich gefunden, nach Instruktionen SMS zur Bezahlung verschickt, nichts passiert. Hotline angerufen, APP installiert, 24 Euro (!) für 3 Stunden 32 A bezahlt (die wir i3ler ja nur ein Drittel nutzen können, drum heisst der Wagen i3, sonst würde er i1 oder i2 heißen) wieder nichts passiert. Nach 1 Stunde Hotline ohne Erfolg und trotzdem kassiertem Geld habe ich aufgegeben.

Mittagessen, Kinderkleidung gekauft, REX ist REtter X in der Not. Mit 14% Ladezustand die Fähre genommen und auf der anderen Seite des Rheins hoch aufs Niederwalddenkmal, trotz "Ladezustand halten" schweißgebadet mit 8% oben angekommen. Mir schwirrten da auch noch die Horrorgeschichten von immer leererwerdenden Batterien bei "Ladezustand halten" im Kopf rum, die ich so häufig hier im Forum gelesen habe.

Den REX habe ich überlistet (Not macht erfinderisch). Mit etwa 70km/h und vollem REX Betrieb Richtung Bergkante gefahren, danach fest rekuperiert und bei jeden 1% oder 0,5% höherem Ladezustand kurz den Tick "Ladezustand halten" raus und wieder rein gemacht. Leider hatte ich vorher den Bericht von "Elektisierend" aus der Innerschweiz nicht gelesen, sonst hätte ich mir nicht den Kopf zerbrechen müssen. Den Trick habe ich weit über die Fahrt hinaus im Flachland & Autobahn gemacht, damit hatte ich etwa eine halbe Stunde später 15,5% Ladezustand !

Wichtig ist nur auf der Autobahn zu wissen, dass die Leistungsgrenze des REX meiner Erfahrung nach bei etwa 105km/h - 110km/h ohne Steigung liegt. Das heißt, darunter lädt er und darüber braucht er zusätzliche Batterie.

Wieder in Mannheim angekommen war die BMW NL Mannheim der Hammer: angekommen, Säule direkt neben Kundeneingang, 50 KW eingestöpselt, Burger King gegessen und Edeka eingekauft, nach 1:14 Stunden hatten wir 98% SOC ! Ausgestöpselt, weggefahren, das Leben kann so schön sein !!!

Liebe Grüße

eMarkus
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Anzeige

Re: Mannheim -> Bingen -> Mannheim voller Höhen und Tiefen

Beitragvon Poolcrack » Sa 29. Aug 2015, 02:50

Du solltest Dir einen BEW Vertrag für die RWE Säulen zulegen. Dann bezahlst Du nach kWh und nicht nach Zeit oder pauschal. Die kWh kostet knapp über 35 Cent. Siehe hier: http://www.bergische-energie.de/cms/run ... obilitaet/ . Per SMS Freischaltung liefern die RWE Säulen m.W. nur 11 kW, beim i3 also nur 3,7 kW. Alternativ kannst Du nit der interchargeApp mit Deinem chargeNow Vertrag nach Zeit bezahlen Das wäre auch günstiger.

Die Ladestation in Bingen ist wirklich schwer zu finden. Und vor allem wenn die Bahnschranke zu ist und nachts die Güterzüge durchrasen kann man da schon mal 15 Minuten vor der geschlossenen Schranke warten.

Ich habe neulich an einem Triple-Lader in Wiesbaden von 17% auf 99% in 41 Minuten und ca. 22 Sekunden geladen. Das nenne ich schnell! (für die Ladekurve des i3).
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Mannheim -> Bingen -> Mannheim voller Höhen und Tiefen

Beitragvon eMarkus » Sa 29. Aug 2015, 08:56

Vielen Dank Poolcrack, das sind richtig gute Tips !

Ich glaube dass die Verbreitung von eAutos nicht hauptsächlich durch Preis oder Reichweite behindert wird. Ich glaube die Hauotgründe sind:

1) Irre hohe Komplexität (z.B. kann ich den i3 nicht ladrn solange wir unsere Tochter füttern. Den Satz verstehen die i3ler hier im Forum, der Rest der Menschheit versteht diesen Satz nicht)

2) Ladesicherheit am Zielort. Das ist bei meinem Stinker nicht anders. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob die einzige Tankstelle am- Zielort (bei Reisen im Ausland) Diesel führt, oder meine EC Karte akzeptiert, dann suche ich mir ein anderes Ziel oder tanke ich immer vorher Häppchenweise voll, auch wenn es nur 10 Liter sind. Wer schon mal in Rom am Flughafen versucht hat seinen Mietwagen vollzitanken, weiss von was ich rede. Oder wer im Osten Ungarns mal die Höhlen besichtigr hat, weiß auch von was ich rede.

3) Dass das Umfeld (Vermieter, Restaurantbesitzer, Hotelbesitzer) unssere Bedürfnisse nicht verstehen
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53


Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast