Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon Jogi » Sa 24. Dez 2016, 00:06

Spam gelöscht, User (möglicherweise wirklich ein Bot) gesperrt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Zuhause ohne Schieflast mit 6,6 kW laden, an 2x 16 A

Beitragvon Misterdublex » Sa 29. Jul 2017, 11:46

eDEVIL hat geschrieben:
In den i3 kann man nur eine Phase 32A schicken. Würde mich stark wundern, wenn es ein Wallbox gebe, die aus zwei Phase eine macht.


Doch genau so eine Wallbox gibt es.

Wir bauen gerade ein Haus und möchten uns danach einen IONIQ zulegen. Dabei wollten wir ursprüglich 1x CEE rot 32 A in die Garage legen und 1x CEE blau 32 A an den Außenstellplatz. Noch bevor ich die 1x CEE blau 32 A am Außenstellplatz erwähnen konnte, grätschte mir der Netzbetreiber hinein, ohne zu wissen, dass ich an der CEE rot 32 A nur eine Phase nutzen möchte:

Im Anschlussgebiet seien jede Art von Anschlüssen mit mehr als 20 A, egal ob ein- oder dreiphasig nicht ohne weiteres zulässig. Wir dürfen nur maximal 11 kW je Anschluss, also 3x 16 A beziehen! Andernfalls müssten wir statt einen auf 3 x 63 A ausgelegten Hausanschluss einen auf 3 x 126 A auslegten Hausanschluss beauftragen, mit Mehrkosten in Höhe von 600 €.

Also machte ich mich auf die Suche nach einer Wallbox, die eben genau das kann: 2x 16 A ziehen und in 1x 27,5 A wandeln.
Dabei bin ich bei der ABIMEX GmbH fündig geworden:

http://www.ebay.de/itm/NISSAN-LEAF-NISS ... 3ab03402bb

Die Rechnung war dann ganz einfach:

Eine günstige Wallbox mit 3x32 A würde bei Ratio etwa 600 € kosten
Der leistungsfähigere Hausanschluss weitere ca. 650 €

Macht in Summe 1250 €

Die Wallbox von ABIMEX lediglich 900 €

Macht eine Ersparnis von 350 €, die ich dann gut in das 3 x 32 A Ladekabel stecken könnte, das ich beim IONIQ eh dazu kaufen müsste, da nur ein auf 3 x 20 A kastriertes mitgeliefert wird.

Damit werden wir uns dann in 6-9 Monaten wohl die ABIMEX-Wallbox kaufen.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 385
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon mlie » Sa 29. Jul 2017, 15:33

Und das alles nur, weil dein Netzbetreiber ein Betrüger ist? Fleißig baukostenzuschuss für 3x63A kassieren und die vertraglich vereinbarte Leistung nicht liefern ist halt Betrug. Ist das in Bayern oder anderen unterentwickelten Ländern, wo die Netzbetreiber Jahrzehnte lang Baukostenzuschüsse kassiert haben und davon keinen Cent ins Netz gesteckt haben und noch mit 400V Freileitungen rumspielen?

Baut lieber in der Zivilisation, nicht, dass ihr auch volles Geld fürs 1000m2 Grundstück bezahlt und nur 25m2 nutzen dürft. Oder bei zwei Toiletten im Haus einen 4 Zoll Industriewasseranschluss kaufen müsst, man könnte ja eventuell zeitgleich spülen wollen...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon Misterdublex » Sa 29. Jul 2017, 16:52

Das Gebiet heißt Ruhrgebiet und Netzbetreiber ist RWE und deren Partnerstadtwerke. ;-)
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 31. Jul 2017, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 385
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon Andilux » Sa 2. Sep 2017, 13:01

Das wäre was entgegen der Schieflast :

http://evab.co.at/evtech/

DPC...

lg Andreas
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 17:10

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon endurance » Sa 2. Sep 2017, 18:16

wie soll das gehen - wenn mein Auto auf einer Phase mit 32A und 230V lädt kommt immer noch nur 7,4kW raus - wüsste nicht wie man da mit 10kW laden können soll.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon endurance » Sa 2. Sep 2017, 18:18

10KW: OK vermutlich nur die Teslas die mehr als 32A auf einer Phase ziehen können.
Ansonsten aber nur von vorteil wenn man auf 16A dreiphasig gehen muss und mit dem Ding dann 32A einphasig laden kann. Kommt eher selten vor bei mir (hätte mir erst einmal in drei Jahren geholfen).
Für daheim wäre es mir wenn mehr als 100€ nicht Wert - beim über Nacht laden kein Mehrwert.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Zuhause ohne Schieflast mit 7.4kW laden

Beitragvon Andilux » Fr 15. Sep 2017, 05:16

Der DPC ist bis 10 KW geeignet , da sowieso eine Ladesäulenansteuerung im Gerät ist, gibt das Auto eh die Leistung vor.
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 17:10

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste