Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Re: Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Beitragvon pleomax » Fr 4. Dez 2015, 17:10

Hi zusammen,

schon mal vielen lieben Dank fuer Eure rege Teilnahme an der Diskussion!

Es gibt wohl mehrere Dinge, ueber die ich in dieser Situation nachdenken muss, ich will das mal erklaeren, wieso ich mich so schwer tue und mich an Euch gewendet habe:

1.) Ich habe in der Tat keinerlei Ahnung von diesen Dingen. Ich kann zwar 230V * 20A = 4.6 kW ausrechnen, aber das wars dann eigentlich schon. Von den ganzen anderen Dingen (Haus-Anschlusswert, Schieflast, FI Typ A/B/C/Z/schlagmichtot, Leistungsschutzschalter etc.) habe ich nicht die geringste Ahnung. Insofern muss ich mich auf meinen Elektriker verlassen.
2.) Mein Elektriker wusste z.B. nicht, dass der i3, den er uebrigens selber (!) faehrt, nur einphasig laden kann.
3.) Auch wusste er nicht, was ein FI "Typ B" ist. Er kannte nur "allstromsensitive" FIs
4.) Er empfiehlt die Mennekes Amtron-Pro, weil in der der ganze Krempel (FI, Leistungsschutz) bereits mit drin ist und er ein fertig zertifiziertes Geraet installieren wird, fuer das er die Haftung im Falle des Nichtfunktionierens an den Hersteller wegdruecken kann. Ob ein FI eher in die Hausinstallation gehoert oder nicht, interessiert ihn an dieser Stelle nicht.
5.) Wir wohnen zur Miete, ich werde also sicherlich nicht mit dem Energieversorger Kontakt aufnehmen, um nachzufragen, ob ich die Hausabsicherung (bisher: 3x35A) hochsetzen kann

Das sind so ein paar Punkte, ueber die ich eigentlich nachdenken muss, aber nicht nachdenken moechte. Ich schreibe das alles, damit Ihr, die Ihr damit schon lange bzw. laenger zu tun habt, seht, dass es da draussen Leute gibt, die an solchen Fragen schier verzweifeln koennen und sich in ihrer Verzweiflung an ein Forum wie dieses hier wenden. Ich finde diese ganze Thematik sehr spannend, habe aber leider nicht die Zeit, mich intensiv in die Materie einzuarbeiten. Ein paar Stichworte habe ich bereits aufgeschnappt, aber um das ganze umfassender zu verstehen, wird wahrscheinlich noch Zeit ins Land gehen.

Ich mach das jetzt daher mal so, wie Ihr und mein Elektrofuzzi mir das vorgeschlagen haben: Drei Phasen mit 32A abgesichert zur Box, die Box wird eine 32A-Box, die Ladeleistung der Box wird auf z.B. 24A begrenzt per DIP-Switches und alles wird gut. Und ich nehme die Mennekes, weil ich der emotional am ehesten ueber den Weg traue (ich weiss, ein daemliches Argument).

Ich berichte hier, wie's weitergeht. Danke an Euch!
Joachim.
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Anzeige

Re: Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Beitragvon AlexDD » Fr 4. Dez 2015, 19:37

Such Dir nen anderen Elektriker. Was anderes fällt mir zu 2. - 4. nicht ein.
Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:59

Re: Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Beitragvon rolandk » Fr 4. Dez 2015, 20:09

AlexDD hat geschrieben:
Such Dir nen anderen Elektriker. Was anderes fällt mir zu 2. - 4. nicht ein.


Ganz meiner Meinung. Das ist ja schlimmer, als wenn ein fachfremder E-Fahrer sich darum kümmern würde. Sehr schön auch die Aussage, die Verantwortung mal eben weg drücken zu können. Wenn der sich nicht auskennt und bei der Montage Fehler macht, wird es im Fall des Falles nichts mit dem wegdrücken. Er ist für die Installation verantwortlich.....

Such Dir unbedingt eine echte Fachkraft!

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Beitragvon k-siegi » Fr 4. Dez 2015, 23:42

Hallo pleomax ! Ich hab die Bettermann B 3200 mit EV - Fi . Die kannst du auf 10- 16- 24- 32 A einstellen, hat einen 32A CEE
Stecker drann , die kannst du auch mal mitnehmen und hast den passenden FI auch dabei . Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 400
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Wallbox fuer i3: 1-phasig 3.7kW oder 3-phasig 11/22kW?

Beitragvon Grottenolm » Do 14. Jan 2016, 14:54

Lass dir erstmal einfach einen 32A-CEE Stecker zur Parkplatz legen. Die sicherst du dann mit 20A oder 25A ab. Dann ist noch genug Luft für den Rest der Wohnung.
Die Ladebox kannst du dann einfach an der CEE-Dose anstecken. Wenn ein Gast kommt, der 3-Phasen laden kann, kann der seine Eigene Ladebox anstecken und mit 14kW laden. Insofern du den Besuch nicht nach 20 min rausekelst, ist das Auto auf alle Fälle schon wieder fast voll, wenn der geht.
Den I3 schon mal mit 4,6kW befüllen. Da ist der dann schon mal nach spätestens 4h voll. Als Ladebox nimm eine die für den i3 passt. Wenn einer 3-Phasig laden will, bringt der seine eigene Box mit.
Demnächst gibts von ABB vielleicht auch eine erschwingliche DC-ladebox. Dann kannst du deinen i3 auch mit 14kW laden. (Noch ein Grund, warum ich für die Aktuelle Ladebox nur so viel wie nötig ausgeben würde)
Für Elektrofahrzeuge gibts einen speziellen FI, der Gleichstromfehler erkennt aber nur 250€ kostet. Kann auch nach einem regulären FI-betrieben werden.
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste