Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Semi » Do 7. Nov 2013, 16:02

marc_sommer hat geschrieben:
Hallo zämä
Habe grad folgende Antworten erhalten.
Folgende Ladearten sind beim neuen BMW i3 möglich:

- Basisladen Wechselstrom: 2,7 kWh 12A einphasig -> 8 Stunden
- Basisladen an Wallbox: 3,7 kWh 16A einphasig -> 6 Stunden
- Schnellladen an Wallbox: 4,6 kWh 20A einphasig -> 4,5 Stunden

Ein dreiphasiges Laden (Starkstrom) ist derzeit leider nicht mit dem Fahrzeug kompatibel.
Gruss


Mhhh... die Ladezeiten machen mich ein wenig stutzig...

Zum Vergleich, der I-Miev mit 16kWh Akku braucht real

mit 16A 6,5h (ladet real maximal mit 14,5A)
mit 10A 8h
mit 8A 10h

Der BMWi3 hat einen 21,6 kWh Akku und wird mit einem 8A Ladekabel ausgeliefert.
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Anzeige

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Spürmeise » Do 7. Nov 2013, 16:30

Semi hat geschrieben:
Der BMWi3 hat einen 21,6 kWh Akku und wird mit einem 8A Ladekabel ausgeliefert.


Als Nutzkapazität werden 18,8 kWh bewegt, also knapp 20% mehr als ein i-MIEV. Mit dem 12A-Ladekabel (in D jedenfalls), mit 2,76 kWh in der Stunde, sind 8 Stunden (22,08 kWh) großzügig angegeben, ebenso die 6 Stunden bei 16A (3,68 kWh * 6h = 22,08 kWh). Der Ladewirkungsgrad wäre beim i-MIEV 87% und beim BMW i3 85%, daher dürften die Zeiten eher pessimistisch sein.
Spürmeise
 

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Semi » Do 7. Nov 2013, 17:06

Spürmeise hat geschrieben:
Semi hat geschrieben:
Der BMWi3 hat einen 21,6 kWh Akku und wird mit einem 8A Ladekabel ausgeliefert.


Als Nutzkapazität werden 18,8 kWh bewegt, also knapp 20% mehr als ein i-MIEV. Mit dem 12A-Ladekabel (in D jedenfalls), mit 2,76 kWh in der Stunde, sind 8 Stunden (22,08 kWh) großzügig angegeben, ebenso die 6 Stunden bei 16A (3,68 kWh * 6h = 22,08 kWh). Der Ladewirkungsgrad wäre beim i-MIEV 87% und beim BMW i3 85%, daher dürften die Zeiten eher pessimistisch sein.


Man man... da fängt man wieder eine neue Mode an, sobald die Deutschen Hersteller mitmischen... der gleiche Stuss wie beim Verbrauch Benzin/Diesel... Hauptsache man kann die Zahlen schönfrisieren, ungleiches vergleichen und dann einfach mal behaupten wie top die eigenen schöngerechneten Produkte wieder sind... ich brauche nur 3 Liter... Diesel... der andere, ich brauche 4 Liter... Benzin, welches Auto fährt jetzt energietechnisch sparsamer? Natürlich der mit dem 3 Liter Auto...
Tipp: Mein E-Auto fährt sparsamer als das 1 Liter Auto von VW, ich brauche nämlich 0!! Liter. :lol:

Bis jetzt wird bei einem E-Auto der Komplette Akku gerechnet, beim Imiev sind das Nennkapazität 16kWh und bei einem BMW i3 sind es Nennkapazität 21,6 kWh. Beim Twizy sind es 7kWh.

Der I-Miev Akku Nutzkapazität ist irgendwas bei 12kWh bis 14kWh und beim BMWi3 sind es 18,8kWh, beim Twizy sind es 6,1kWh.
Bei den E-Autos ladet man heute Standard entweder mit 6A,8A,10A oder 16A. Dieses 12A ist wieder irgend ein BMW Exotending das in der Praxis bis heute nicht eingesetzt wird. In der Schweiz wird empfohlen mit 8A Dauerlast zu laden, maximale Belastung sind 10A auf normale Steckdose und die nächst höhere Steckdosenversion kann 16A Dauerlast laden, wo ist da der Sinn des 12A Kabels? Weil BMW keine brennenden Steckdosen sehen will, geben sie in der Schweiz ein 8A Ladekabel mit wie Mitsu, Nissan und co das bei den neuen EV's auch machen. Ergo dieses 12A Kabel bildet nicht die Realität ab.

Beim Laden des Autos gibt es auch noch Ladeverluste... man kann also nicht einfach nur den Akkukap. durch Strominput/h. rechnen. Ausserdem ladet das Auto während der ganzen Zeit nicht nonstop mit 100% Leistung. Alles nett in der Theorie, aber zählen tuen für mich die Facts der Realität und die Zahlen die BMW oben angibt sind für mich nicht realistisch.
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon P1800es » Do 7. Nov 2013, 17:29

marc_sommer hat geschrieben:
Hallo zämä

Habe grad folgende Antworten erhalten.

Folgende Ladearten sind beim neuen BMW i3 möglich:

- Basisladen Wechselstrom: 2,7 kWh 12A einphasig -> 8 Stunden
- Basisladen an Wallbox: 3,7 kWh 16A einphasig -> 6 Stunden
- Schnellladen an Wallbox: 4,6 kWh 20A einphasig -> 4,5 Stunden

Ein dreiphasiges Laden (Starkstrom) ist derzeit leider nicht mit dem Fahrzeug kompatibel.

Gruss


Hallo zämä (an die Schweizer hier im Forum)
Wissen wir nun wirklich, ob der i3 in der Schweiz auch mit den 20A an der Wallbox geladen werden kann?
Kann ja durchaus sein, dass in CH die Elektrovorschriften 20A/230V nicht zulassen...
@marc_sommer: Hast du die obenstehenden Antworten von BMW-Schweiz erhalten?

grüessli
reto
Geschäftsauto: Zoé Intens weiss, 11kW-KEBA; Privat: Tesla Model S bestellt, Liefertermin 20. Mai...gspunna :-)
P1800es
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 30. Mai 2013, 20:23

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon marc_sommer » Do 7. Nov 2013, 18:52

@reto. Nein von BMW Deutschland. Von BMW Schweiz habe ich folgendes erhalten

Besten Dank für Ihre Anfrage. Der BMW i3 wir einphasig geladen. Dies bedeutet, dass der CCE 3x16 A 400V nicht unterstütz wird.

BMW setzt im öffentlichen Laden mit dem i3 klar auf die Schnellladungen mit DC (50kw, Fahrzeug wird in ca. 30min geladen). Diese werden ab Verkaufsstart bei allen BMW i3 Agenten zur Verfügung stehen. Zusätzlich gibt es noch die Park&Charg Ladestationen welche in der Schweiz zahlreich aufgestellt sind. Mit einem Abo kann an diesen Orten kostenlos Strom bezogen werden. (meistens 16A, 230V) CCE 16 Stecker Blau 1-Phasig. Hierzu kann ein Kabel gekauft werden.

Im privaten Bereich wird von BMW klar die Wallbox (16A, 230V= 3.7kw) empfohlen. Diese stellt sicher, dass der BMW i3 sicher und optimal geladen wird. Ladedauer ca. 5-6 Stunden.
Das Ladekabel für die Haushaltsteckdose (8A, 230V) wird von BMW als Notladekabel empfohlen. Dies weil BMW den Installationszustand und die Absicherung der Leitung nicht beurteilen kann. Ladedauer ca. 11h.

Nachfrage
Bei den i Agenten wird mit 50kw DC (Gleichstrom) geladen. Dies ist eine Ladestation von ABB. Die Investitionen belaufen sich auf ca. 80‘000.00 CHF. Die Leistung muss vom EW zugelassen werden und wird separat verrechnet. Dies bedeutet, dass dies für zu Hause nicht geeignet ist.

Betreffen Kompatibilität der Wallbox können Fahrzeuge mit einem Typ 2 Stecker geladen werden (Europäische Fahrzeughersteller setzen auf Typ 2), welche mit 230V und 1-Phasig geladen werden.

Erneute Nachfrage
Phasen-Strategie setzt.

- BMW geht davon aus, dass ein Grossteil den BMW i3 in der Nacht laden wird und somit die notwendige Zeit (5-6h)mitbringen um mit 16A 1-Phasig zu laden.
- In der Schweiz ist die übliche 3-Phasen Belastung mit CEE 16 3x400V und 16A also 11kw. Dies ergibt eine Ladedauer von ca 2h. Dies bieten einzelne Marktbegleiter wie sie richtig Informiert sind an. Auch hier wird aber eine Wallbox (z.B. Renault Zoe) empfohlen. Eine 32A Leitung inkl. Absicherung ist für den Heimgebrauch eine nicht zu unterschätzende Installation. Somit kann mit den 11kw gerechnet werden.
- BMW setzt zudem wie bereits erwähnt auf ein schnell wachsendes DC-Fast (50kw) Netz. Hier haben wir den grossen Vorteil in einer sehr kurzen Zeit viel Energie aufzunehmen.

Zusammenfassen gehen wir davon aus, dass wir mit den zwei verschiedenen Lademethoden (Home: Wallbox und Public: DC-Fast) sehr gut positioniert sind und dem Kunden eine maximale Flexibilität mit minimalem Installationsaufwand gewähren.


@alle. Ich persönlich bin ein Elektrolaie. Kann nicht nachvollziehen wieso man beim i agenten über die Schnellladung ca 50 kw/h hinkriegt und zuhause bei 3.7 Schluss sein soll. Tesla bringt mit den Stecker CEE 16 A rot 11 kw/h hinein. Zoe zuhause auch mit der Wallbox 11. Wenn ich eine andere als die bmw wallbox nehme mit 11 kwh und das Schnellladekabel müsste dies doch gehen? Bei iagenten ist ja viel mehr möglich. So hätte ich den i3 in ca 2 std geladen. Wenn man etwas für die Zukunft installieren möchte und nicht bei jedem neuen Elektroauto die ganze Wallboxinstallation austauschen möcht, müsste doch etwas geeignetes auf dem Markt sein?
So das wärs.
Gruss
marc_sommer
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:27

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Carsten » Do 7. Nov 2013, 19:36

Hallo Marc,

hast Du schon mal das Forum durchstöbert? Gerade zum Thema Laden gibt es unzählige Beiträge. Z.B. hier http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3/bmw-i3-lademoeglichkeiten-t925.html

Gruß, Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon P1800es » Do 7. Nov 2013, 19:42

Hallo!
Bin als ehemaliger Selbst-Elektroautobauer (Motorrad-Dreirad mit 14kW-Drehstrom-Antrieb von Brusa, 2'880 NiCd-Zellen 144V/40Ah/5,9kWh, max. Reichweite: 80km) nicht wirklich Laie... :o

Aber eben, das Ladekonzept von BMW in der Schweiz verstehe ich (noch) nicht, klar ist nur, dass es für den Hausgebrauch nur mit 230V, 16 oder 20A funktionieren wird. Und das ist für mich ein gravierender Nachteil, als Häusle-Besitzer habe ich eine 3x400V/25A-Absicherung und kann somit immerhin mit 3x400V/16A = 11kW laden (3-Phasig) ohne eine neue Hauszuleitung installieren zu müssen.
Aber eben, der BMW hat nur einen 1phasigen AC-Lader verbaut und für zu Hause wird es nie eine DC-Ladung geben (viel zu teuer). Tja und somit weiss ich immer noch nicht, ob in CH mit 20A geladen werden kann. Aber egal, ich habe mich vorläufig für den Zoé entschieden, in drei Jahren gibt's dann sicher noch andere Hersteller. :)

Grüsse aus Zürich
reto, der noch 13 Tage auf den Zoé warten muss
Geschäftsauto: Zoé Intens weiss, 11kW-KEBA; Privat: Tesla Model S bestellt, Liefertermin 20. Mai...gspunna :-)
P1800es
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 30. Mai 2013, 20:23

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Spürmeise » Do 7. Nov 2013, 19:47

Semi hat geschrieben:
der gleiche Stuss wie beim Verbrauch Benzin/Diesel... Hauptsache man kann die Zahlen schönfrisieren,


Sprech Dich nur aus. Am besten mit der Parkuhr.

Herrlich, diese Forumsfunktion Mitglieder ignorieren :D
Zuletzt geändert von Spürmeise am Do 7. Nov 2013, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
Spürmeise
 

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Carsten » Do 7. Nov 2013, 19:48

Hmm, ich habe für mich entschieden, daß ich keine Schnellladung zuhause benötige, da das Fahrzeug auch an der Schukodose in ca. 7 Stunden voll sein wird, zudem meist nicht völlig leer an die Dose muß und somit früh am morgen ready for take off bereitsteht. Andere haben womöglich andere Bedürfnisse - ist mir klar.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Laden - Unterschied D zu CH Preisliste

Beitragvon Semi » Do 7. Nov 2013, 23:25

Spürmeise hat geschrieben:
Semi hat geschrieben:
der gleiche Stuss wie beim Verbrauch Benzin/Diesel... Hauptsache man kann die Zahlen schönfrisieren,


Sprech Dich nur aus. Am besten mit der Parkuhr.

Herrlich, diese Forumsfunktion Mitglieder ignorieren :D



Hallo Spürmeise
Ich glaube wir haben uns da Missverstanden... das mit den Zahlen schönfrisieren war nicht an dich persönlich gemeint, sondern an die deutsche Autoindustrie. Der Hintergrund: Bis jetzt hat nie irgendwer die Nutzkapazität des Akkus angegeben sondern immer die Nennkapazität eines Akkus. Wieso beim I3 auf Wiki jetzt anstatt die Nennkapazität die Nutzkapazität netto in die Spec reingeschrieben worden ist, verstehe ich einfach nicht. Wieso muss BMW das ganze jetzt wieder anderst angeben und rechnen als die anderen EV Hersteller, wieso musss man wieder die Leute verwirren, weil einer so und der andere so rechnet. :?

@marc_sommer Das ganze mit den Wallboxen ist eben so eine Sache... Theoretisch sollte die ZoE Box am I3 auch gehen. Garantieren kann dir das aber niemand, da im Auto teilweise auch Intelligenz verbaut ist. Der "Standard" für E-Autos in Europa bis jetzt ist eigentlich der CEE16 Stecker, billig, simpel, sympatisch. Ausser dem ZoE kann jedes EV über CEE16 geladen werden.

Am simpelsten ist E-Auto in Garage an normale Steckdose, dazu Stromzähler dranhängen für Statistik, fertig. Alternativ kann man auch ein Zeitschaltuhr einsetzten für Laden im Niedertarif. Über Nacht hast du fast immer 8h-10h Zeit, darum ist das Laden über Steckdose zuhause eigentlich problemlos möglich ohne Wallbox. Wenn du merkst, das du unbedingt mehr laden musst, kannst du dir ja immer noch eine Wallbox zutun.
Schnelladung unterwegs wird meist auch überschätzt, das dank BMW die CCS Ladesäulen wie Pilze aus dem Boden schiessen glaube ich nicht. Man sieht es ja an Chademo. Das ganze ist einfach zu teuer um auf "Vorrat" zu bauen. Schnellladestationen braucht es nur an wenigen strategischen Punkten, dort wo sie am effektivsten zum Nutzen sind. Es wäre halt schön gewesen, wenn BMW auch auf Chademo gesetzt hätte. Mit CCS gewinnt eigentlich niemand etwas, es wird nur wieder komplizierter und teurer für alle.
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste