Laden an Schuko-Außensteckdose

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 16. Okt 2015, 13:48

Hasi16 hat geschrieben:
Das stimmt nicht. Die "10/16" bedeutet, 10 Ampere Gleichstrom, 16 Ampere Wechselstrom. (Damit will ich aber nur sagen, dass deine Aussage nicht stimmt, 16 Ampere Dauerlast halten sicher die wenigsten Dosen aus, aber 12 A Dauerlast ist auf keinen Fall außerhalb der Spezifikation!)

Das ist spannend. Hast Du dafür eine Quelle? Ich suche auch gerade schon, kann aber nichts finden, was mir erklären würde, was mit "10(16)A" wirklich gemeint ist.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Anzeige

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon campomato » Fr 16. Okt 2015, 16:23

Ich würde die Außensteckdose durch eine CEE 16A Steckdose wie auf dem Bild ersetzen.
Vorteil: passt in die Aussparung der Schuko-Wandsteckdose, bis 16A Dauerlast kein Problem, Regen/Spritzwasser kein Problem, sieht anständig aus.

IMG_0130.JPG


IMG_0129.JPG


Ein in der Länge entsprechendes Verlängerungskabel mit CEE 16A in 2,5mm² selber konfektionieren oder kaufen und am ICCB auch einen "Campingstecker" montieren.
Den Schalter im Haus entfernen oder wenn möglich durch einen der hohen Leistung entsprechenden Schalter ersetzen.

Solltest du Interesse an so einer Mennekes Typ 4253 Wandsteckdose haben, habe noch ein paar liegen, gebe sie preiswert ab.

IMG_1213.JPG



Groetjes
campomato
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 14. Jul 2015, 09:33

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon Spürmeise » Fr 16. Okt 2015, 16:58

ATLAN hat geschrieben:
Dem Fachmann muss aber auch eindringlich und klar gesagt werden, das hier dann 6-10 Stunden lang 10-16A Anliegen können, je nach ICCB.

Der Herr Wallboxanpreiser hätte aber eindringlich lesen können, dass es in diesem Thread um eine Nachlademöglichkeit mit einem auf 11,5A oder 5,7A einstellbaren ICCB geht, dessen Benutzer normalerweise beim AG lädt und derzeit keine weitere Investition tätigen möchte. Ich würde empfehlen, den ICCB auf "LO", 5,7A einzustellen, womit der Akku über Nacht um 2/3 nachgeladen werden kann.
Spürmeise
 

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon campomato » Fr 16. Okt 2015, 17:51

dteu hat geschrieben:

....... aber müsste eben auch des Öfteren zu Hause "nachtanken" (z.B. am Wochenende, im Winter). Erstmal möchte ich die Investition in private Ladeinfrastruktur vermeiden, deshalb müsste wohl diese Schukosteckdose herhalten.

Ist das ein Problem, speziell bei Wind und Wetter?


Wenn du auch zwischendurch laden willst, sind die von Spürmeise empfohlenen 11,5/5,7A zu wenig, da sollte man schon rausholen, was rauszuholen ist. Das spricht für eine Umrüstung auf CEE 16A
Bei Wind wäre mir die Schuko ja noch egal, aber bei Wetter würde ich sie für solche, in erster Linie mal Nachteinsätze, ablehnen, wenn sie nicht im absoluten Wetterschatten liegt.
und da 8 Meter überbrückt werden müssen, ist meiner (bescheidenen) Meinung nach eine Umrüstung auf CEE blau 16A am praktikabelsten und preiswertesten.
Keine Leistungseinbußen bei einer normalen Hausinstallation, keine Wetterprobleme.

Groetjes
campomato
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 14. Jul 2015, 09:33

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon MartinS » Sa 17. Okt 2015, 20:57

Volker.Berlin hat geschrieben:
Das ist spannend. Hast Du dafür eine Quelle? Ich suche auch gerade schon, kann aber nichts finden, was mir erklären würde, was mit "10(16)A" wirklich gemeint ist.


Auch wenn ich die Norm nicht vorliegen habe, kann man aus der Überschrift schon viel schließen:
http://www.beuth.de/de/norm/din-49441-2/1503550

Passend auch DIN 49440 (Dosen),...

Gruß
Martin
Let's TWIKE!
Benutzeravatar
MartinS
 
Beiträge: 66
Registriert: So 30. Nov 2014, 22:40

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon Volker.Berlin » Sa 17. Okt 2015, 21:30

MartinS hat geschrieben:
Auch wenn ich die Norm nicht vorliegen habe, kann man aus der Überschrift schon viel schließen:
http://www.beuth.de/de/norm/din-49441-2/1503550

Das einzige, was uns wirklich interessiert, steht leider nicht in der Überschrift: Die Spezifikation für AC Dauerlast.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon MartinS » So 18. Okt 2015, 18:20

Volker.Berlin hat geschrieben:
Das einzige, was uns wirklich interessiert, steht leider nicht in der Überschrift: Die Spezifikation für AC Dauerlast.


In der DIN 49441 sind nur die exakten Abmessungen der Schukostecker definiert. Die Strom/Spannungswerte stehen nur in der Überschrift.

Nach Auskunft des Elektrikers meines Vertrauens gibt es für den Alltag keine zeitliche Beschränkung für 16A an 230V~. Auch in den Normen hab ich noch keine derartige Einschränkung gefunden. Nach DIN VDE 0620-1 werden die Stecker und Dosen in den Tests auch dauerhaft mit 16A belastet (bei normalen Temperaturen). Selbst Ein- und Aussteckvorgänge (Schaltvorgänge) müssen bei 16A sicher sein.

Gruß
Martin

P.S.: Die 16A gelten für normgerechte Dosen, die auch nicht verschlissen sein dürfen.
Let's TWIKE!
Benutzeravatar
MartinS
 
Beiträge: 66
Registriert: So 30. Nov 2014, 22:40

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon Volker.Berlin » So 18. Okt 2015, 21:22

MartinS hat geschrieben:
Nach Auskunft des Elektrikers meines Vertrauens gibt es für den Alltag keine zeitliche Beschränkung für 16A an 230V~. Auch in den Normen hab ich noch keine derartige Einschränkung gefunden. Nach DIN VDE 0620-1 werden die Stecker und Dosen in den Tests auch dauerhaft mit 16A belastet (bei normalen Temperaturen). Selbst Ein- und Aussteckvorgänge (Schaltvorgänge) müssen bei 16A sicher sein.

Interessant, danke!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon fabbec » Mo 19. Okt 2015, 00:37

ImageUploadedByTapatalk1445211315.693876.jpg


Laut wikipedia


Egal ob Markenprodukte oder billig Steckdose sind alle mit 16A angegeben

ImageUploadedByTapatalk1445211066.395611.jpg


Schuko ist nicht mehr ganz Zeit gemäß für die eMobility

Aber zur not

Wichtig ist nur die passende Absicherung zum Kabel Querschnitt

1,5qmm2 (10-12a) sind ausreichend 2,5 sind besser! Und würde ich mit 16a belasten
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1128
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Laden an Schuko-Außensteckdose

Beitragvon fdl1409 » Mo 19. Okt 2015, 07:04

Habe mir von meinem Elektriker eine dickere Leitung ( 5 x 6mm2 ) in die Garage legen lassen ( weniger Verluste, weniger Erwärmung ) und dort eine ordentliche Schuko-Außensteckdose an günstiger Stelle montieren lassen. Lade ausschließlich zu Hause. Hab noch nie anders geladen als mit dieser Schuko seit fast 3 Jahren, zuerst den i-MiEV, seit 5/14 den i3. Schalte auch mit einem Lichtschalter schon mal während der Ladung ab. Nie irgendwelche Probleme gehabt.

In eine Wallbox würde ich nicht investieren, wozu? Bin mir sicher dass ich für den Rest meines Lebens nie mehr was anderes fahren werde als ein Elektroauto. Aber welches Modell von welcher Marke und mit welcher Ladetechnik? In 3 oder 5 Jahren brauche ich vielleicht einen Induktionslader. Oder es gibt eine Vorrichtung, die automatisch den Überschuss meiner PV-Anlage erkennt und direkt den Gleichstrom vom Dach in den Akku leitet und bei Bedarf bei Strommangel wieder entnimmt. Bidirektionale Ladung kommt mit Sicherheit. Und was mach ich dann mit der altertümlichen BMW-Wallbox, die mich viel Geld gekostet hat? Deshalb sehe ich im Moment keinen Grund, die gute alte Schuko auszutauschen.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste