Laden am Arbeitsplatz

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Starmanager » Fr 30. Jan 2015, 09:50

redvienna hat geschrieben:
Noch besser ist Tesla fahren und guter Sex.

Schönes Wochenende ! :thumb:

PS: Wozu gibt es Steuerberater - es gibt sicher eine Lösung.
Aus meiner Sicht ist die einfachste Lösung ein eigener Stromanschluss. (hat dann nichts mehr mit der Firma zu.)


Mann kann nicht alles haben... :mrgreen:
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Tideldirn » Fr 30. Jan 2015, 12:45

Sowas wie Problemchen mit EEG Umlage will ich jetzt garnicht hören :-D
Obwohl du ja durchaus Recht hast.
Ich geh mal mit meinen beiden Varianten ins Rennen.
Denke schon, dass das umsetzbar ist.
Als last resort würde ich bei meiner Schwest eine Steckdose mit Zähler in die Garage bauen.
Würde dann ca. 45 min Fahrzeit und 30 min laufen vor allem im Winter bedeuten. Im Sommer mach ich mir keinen Kopf. Das hat dann aber nichts mehr mit komfortabel oder sinnvoll zutun. Da schmeiß ich dann lieber ein Notstromaggregat in den Kofferraum und lass es am Parkplatz vor sich hin tuckern :-D
Oder halt dann Golf fahren.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Starmanager » Fr 30. Jan 2015, 14:34

Ich wuerde mich einfach mit einer normalen Schuko Steckdose zufrieden geben. Dann macht auch keiner einen Dance um die Kosten die entstehen. Immer schoen den Ball flachhalten und ein unauffaelliges Kabel nehmen und einstecken und den Ziegel unter dem Auto versorgen. So hat der Arbeitgeber keine Kosten und niemand wird es interessieren. Obulus abliefern und gut ist.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon RegEnFan » Fr 30. Jan 2015, 18:30

So einfach ist das leider nicht. Mir wurde schon von Abmahnungen berichtet.
Mein Arbeitgeber hat mir das Laden offiziell verboten obwohl zwei Wallboxen vorhanden sind.
Ein gesetzeskonformes laden ist im Moment wohl nicht möglich und da in Firma viel Wert darauf legt ist privates Laden angeblich nicht machbar. Das mit dem geldwerten Vorteil ließe sich ja noch regeln. Das Problem ist die Firma wird zum "Stromhändler" und das ist nicht zulässig.
Von einem anderen Unternehmen habe ich die Aussage erhalten, "Kunden können wir den Strom problemlos schenken, bei den eigenen Mitarbeitern ist das nicht zulässig".
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Spüli » Fr 30. Jan 2015, 18:43

Einfach eine TNM-Box nehmen. Dann ist die Abrechnung geklärt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon rollo.martins » Fr 30. Jan 2015, 19:20

Das ist einfach absurd. Die spinnen, die deutschen Juristen.
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Tideldirn » Fr 30. Jan 2015, 20:30

Genau das gleiche hat mir der Verkäufer meines i3 erzählt. Wenn er eine i3 mit nachhause nimmt dann darf er nicht laden.
Jeder Kunde darf aber kostenlos laden.
Sein normales Firmenfahrzeug kann er natürlich per Tankkarte kostenfrei tanken. Ist nicht wirklich logisch, aber ein gutes Beispiel, dass Recht und Gesetz nicht immer up to date sind ;-)
Aber mal ehrlich:
Außer mir setzt sich ohnehin niemand wirklich mit dem Thema auseinander. Mich zwingt ja niemand alle Eventualitäten mit aufzuführen.
Das mit der TNM Säule wäre sicher am besten, bekomme ich aber aktuell nicht freigegeben. Die Firma muss sparen...
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon RegEnFan » Fr 30. Jan 2015, 22:09

Ja, in der momentanen Gesetzteslage sehe ich da schwarz. Wenn dann die ganzen Plugin Hybride kommen die maximal 40km schaffen werden die am Arbeitsplatz laden wollen. Wenn das nicht geht werden sie auch keine Hybride kaufen und erst recht kein BEV.
Bevor die Regierung irgendwelche Busspuren freigibt oder sonst einen Schw... sollten sie lieber mal das Laden am Arbeitsplatz klären.
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon i_Peter » Sa 31. Jan 2015, 16:26

RegEnFan hat geschrieben:
Ein gesetzeskonformes laden ist im Moment wohl nicht möglich und da in Firma viel Wert darauf legt ist privates Laden angeblich nicht machbar.

Wie es funktionieren kann: mein Arbeitgeber hat an verschiedenen Standorten Doppel-Ladesäulen aufgestellt, an denen Arbeitnehmer mit einer Firmen-RFID Karte laden koennen. Die Kosten werden mit dem Gehalt verrechnet. Der Preis pro kWh ist mit 0,20 € günstiger als Nachtstrom vom lokalen Anbieter, vermutlich Einkaufspreis plus Handlingaufschlag. Ich bin mir sehr sicher, das juristisch alles seine Ordnung hat.

Aber grundsätzlich stimme ich zu: die Thematik Lademöglichkeit am Arbeitsplatz muss politisch forciert werden. Ein Einstieg wäre doch schon einmal, wenn jedes Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern und eigenem Mitarbeiterparkplatz mindestens eine Lademöglichkeit installieren muss (per Gesetz). Und sobald sich ein Mitarbeiter meldet, der die Lademoöglichkeit nutzt, muss der nächste Ladepunkt installiert werden, damit immer ein Ladepunkt mehr als nachgefragt zur Verfügung steht.
So etwas wäre förderlicher für die eMobilität als Nutzung von Busspuren oder freies Parken in Innenstädten (einen Parkplatz findet man dort sowieso nur, wenn die Bürgersteige hochgeklappt sind).

Ich werde meine Politiker lokal und auf Landes-/Bundesebene darauf ansprechen.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Laden am Arbeitsplatz

Beitragvon Spürmeise » Sa 31. Jan 2015, 16:34

i_Peter hat geschrieben:
So etwas wäre förderlicher für die eMobilität als Nutzung von Busspuren oder freies Parken in Innenstädten (einen Parkplatz findet man dort sowieso nur, wenn die Bürgersteige hochgeklappt sind).

Mit Sicherheit. Dann könnte wirklich mal was voran gehen. Folglich: wird in Deutschland nicht passieren.
Spürmeise
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste