Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon soberholzers » Fr 8. Mai 2015, 18:31

Werte Experten

ev. ist das eine CH-Frage: habe in der Firmen-Tiefgarage diverse, identische Steckdosen, wo wohl ein T15/T25 (gem. Bild anbei) Stecker reinpassen würde. Natürlich kann ich da auch den Ziegel einstecken und laden.

Gibt es einen Vorteil, wenn ich einen Adapter für Typ2 kaufe? Irgendwie ist mir das nicht klar, da ich ja so oder so nur 1phasig laden kann. Aber von 10 auf 16A würde ja schon etwas bringen. Habe Schnellladeoption - falls das relevant ist...

Danke für eure Hilfe!

Gruss soberholzers

CH-und-Schuko-Stecker.png
"Glaube ist wie das Zwitschern der Vögel am Morgen, wenn es noch dunkel ist."
BMW i3 BEV, Tesla ≡ reserviert, crOhm 22kW, EVSE1 H32 V), PV mit 6.48kWp, Pelletsheizung Kollektoren; für die Familile Peugeot Expert Tepee (8 Plätze) mit DPF
Benutzeravatar
soberholzers
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 12. Feb 2015, 18:12
Wohnort: CH-Arbon (Bodensee)

Anzeige

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon Tideldirn » Fr 8. Mai 2015, 19:15

Soweit ich weiß funktioniert Typ 2 direkt auf Steckdose nicht.
Für Typ 2 brauchst du immer auch eine "Kommunikationseinheit"
Daher sind die Wallboxen und Ladeeinheiten ja auch so teuer ;-)
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon feuerwagen » Fr 8. Mai 2015, 21:01

Ich nehme an Du fragst nach einem der abgebildeten Adapter für Deine "Kommunikationseinheit". Da ist der T23 sicher angemessen. Du kannst damit die vollen 16A Dauerstrom nutzen und er passt in alle Dosen mit 3 oder 5 Löchern. Wie Du schon sagst hilft der T25 nichts, weil Du ja nur eine Phase nutzt und der T13 ist da zu popelig
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon Starmanager » Fr 8. Mai 2015, 21:12

Hallo Oberholzer,

wenn Du Sicher bist dass die Steckdosen einen T25 Stecker vertragen kannst Du mit einer mobilen Ladestation die z.B. auf 6/10/13/16/20A usw. umschaltbar ist die Steckdose verwenden. Aber ich wuerde erst mal in den Sicherungsschrank schauen was genau da abgesichert ist. Da Du ja nur einphasig laden kannst wirst Du maximal dann 16A ziehen koennen.

Hier eine schoene Uebersicht von verschiedenen Steckdosen in der Schweiz.

http://www.fam-oud.nl/~plugsocket/Swiss_3hd.html
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon i3Prinz » Fr 8. Mai 2015, 21:54

Sind die irgendwo außerhalb der Schweiz genormt?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon strahler » Sa 9. Mai 2015, 07:35

i3Prinz hat geschrieben:
Sind die irgendwo außerhalb der Schweiz genormt?


Die genannten Stecker und Steckdosen wurden vom SEV genormt und es gibt sie nur in der Schweiz. Meines Wissens sind sie sonst nirgends bekannt. Man hat es verpasst rechtzeitig in Europa bzw. weltweit einheitliche Normen für Stecker und Steckdosen zur vereinbaren. Es war ja zu beginn der Elektrifizierung schon ein Kampf, bis sich eine einheitliche Spannung und Frequenz der Wechselspannung durchsetzen konnte. Leider hat man aus der Geschichte nichts gelernt, wie das aktuelle Stecker-Chaos bei den Elektroautos beweist.
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 09:01

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon rollo.martins » Sa 9. Mai 2015, 12:57

Mit dem i3 kannst du von einer T23 oder T25 16 A ziehen (das sind die mit den eckigen Kontakten, T12 und 15 haben runde Kontakte), wenn der "Ziegel" 16 A unterstützt. Sind immerhin 3.7 kW. Das mit den Sicherungen stimmt natürlich.

Was hast du am "Ziegel" für einen Stecker? Von CEE blau kannst du gleich auf T23 gehen und gleich viel Strom ziehen. Brauchst einfach einen Adapter (selber machen oder vom Elektriker machen lassen wenn du keine Erfahrung hast).

Schnellader hilft nicht, da ja Wechselstrom. Mit einem dreiphasigen Lader (Zoe, Smart...) könntest du vom T25 bis 11 kW ziehen mit einer mobilen Wallbox. Beim i3 bleibts bei 3.7.
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Ladeleistung mit T15/T25 anstatt T13

Beitragvon soberholzers » Fr 15. Mai 2015, 20:22

Danke Kollegen, soweit alles klar. Dann werde ich mich an den Ziegel halten, der ja soweit vorkonfiguriert ist. Somit bringt es bei meinem bestehenden Equipment keine Vorteile, wenn ich eine solche Dose antreffe. Ausser, dass ich wohl Sicherheit habe, dass ich sie nicht zu hoch belaste.

Habe am Ziegel den normalen CH-Stecker T13.

Gruss soberholzers
"Glaube ist wie das Zwitschern der Vögel am Morgen, wenn es noch dunkel ist."
BMW i3 BEV, Tesla ≡ reserviert, crOhm 22kW, EVSE1 H32 V), PV mit 6.48kWp, Pelletsheizung Kollektoren; für die Familile Peugeot Expert Tepee (8 Plätze) mit DPF
Benutzeravatar
soberholzers
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 12. Feb 2015, 18:12
Wohnort: CH-Arbon (Bodensee)

Anzeige


Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste