Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon iWalter » Mo 7. Apr 2014, 13:35

Ich lade meinen i3 an einer Wallbox Typ2 mit Phoenix Contact EV Lademodul.
Der Maximalstrom ist mit 16A am Lademodul begrenzt.
Habe das Schnelladepaket und die Einstellungen/Laden sind jeweils auf Max.
Beim Laden zieht der i3 nahezu konstant zwischen 3200 und 3400W was etwa 14A Ladestrom entspricht.
Ich kann die Leistung direkt von einem vorgeschaltetem Stromzähler ablesen.
Ist der Ladestrom zu Beginn begrenzt (erst 350 km am Tacho)? Denn theoretisch sollen doch 3,7 kW Ladeleistung möglich sein.
Für Testzwecke habe ich auch kurzfristig den Maximalstrom am Modul auf 20A erhöht, die Leistungsaufnahme des i3 blieb aber unverändert.
Dateianhänge
Ladeleistung i3 LOXONE.jpg
Ladeleistung i3 an Typ2 Ladebox bei 16A Maximalstrom
i3 a new Age.
iWalter
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 23:39
Wohnort: Linz / Donau

Anzeige

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon kai » Mo 7. Apr 2014, 14:10

Hi,

du weisst nur das Du 16A hast, wenn Du es gemessen hast :)
Dazu noch unbekannter Spannungsabfall durch lange und zu klein dimensionierte Leitung und Voila genau Dein Ergebnis.

Also wie lang ist die Zuleitung zur Wallbox und welchen Kabelquerschnitt hast Du ?

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon iWalter » Mo 7. Apr 2014, 14:39

Hallo Kai,
vom Hauptverteiler sind es nur 10m mit 2,5 mm2 Querschnitt, so viel Leitungsverlust kann auf den paar Metern doch nicht sein.
Stutzig macht mich auch das die Leistung auch dann nicht steigt (Mit Aus- und Einstecken zwischendurch), wenn ich den Strom auf 20A begrenze, was bei 16A Absicherung zumindest für einige Minuten funktionieren sollte.
Ich frag demnächst mal meinen iAgenten, bezweifle aber, dass er eine zufriedenstellend Antwort darauf hat.

Gruß Walter
i3 a new Age.
iWalter
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 23:39
Wohnort: Linz / Donau

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon Hasi16 » Mo 7. Apr 2014, 14:55

iWalter hat geschrieben:
Hallo Kai,
vom Hauptverteiler sind es nur 10m mit 2,5 mm2 Querschnitt, so viel Leitungsverlust kann auf den paar Metern doch nicht sein.
Stutzig macht mich auch das die Leistung auch dann nicht steigt (Mit Aus- und Einstecken zwischendurch), wenn ich den Strom auf 20A begrenze, was bei 16A Absicherung zumindest für einige Minuten funktionieren sollte.

Gruß Walter

Hallo,

pass auf, was du da machst! Dein Elektriker hat wohl nicht ohne Grund 16 Ampere eingestellt?!
Die Sicherungen sind für die Stromstärke ausgelegt.
16 Ampere bei 230 Volt ergeben 3680 Watt, bei 110 Volt 1760 Watt.

Warum komme ich mit 110 Volt um die Ecke? Ganz einfach: Du wirst in der Regel nicht 230 Volt anliegen haben. Bei mir sind es z. B. direkt beim Sicherungskasten ca. 221 Volt. Wenn man einen Fön mit 1500 Watt Leistung anschaltet, dann sackt die Spannung auf 217 Volt ab. Beim Auto sackt sie auf ca. 210 Volt ab. Das bedeutet, dass ich mit 16 Ampere nur 3360 Watt laden kann.
Wann deine Sicherung, Leitung, Wallboxverkabelung und Typ 2-Stecker allesamt 20 Ampere vertragen würden, dann hätte dein Elektriker auch 20 Ampere eingestellt... Also BITTE fummel da nicht rum.

Die Toleranz im deutschen Stromnetzt beträgt 10 %. Daher kann der eine (rein) theoretisch mit 253 Volt und 4048 Watt laden, der andere aber nur mit 207 Volt und 3312 Watt.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon iWalter » Mo 7. Apr 2014, 15:27

Hallo Hasi,

alles im grünen Bereich.
Bei meiner Wallbox liegen so zwischen 230 und 240 Volt an, das schwankt natürlich, je nach Last.
Der 16A Sicherungsautomat und die 2,5 mm2 Kabelquerschnitt vertragen schon mal 20A für einige Minuten bis zu einer halben Stunde (siehe Auslösecharakteristik), bis der Automat auslöst und den Strom abschaltet, was er auch soll.
Aber du hast Recht auf Dauer ist das natürlich nix, weil jenseits der Spezifikation und gefährlich, daher
"Bitte, liebe Kinder nicht nachmachen!"

Gruß Walter
i3 a new Age.
iWalter
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 23:39
Wohnort: Linz / Donau

Widerstand PP-PE verantworlich?

Beitragvon i2-Fahrer » Di 8. Apr 2014, 12:47

Das Ladegerät im Auto ermittelt den maximal zulässigen Ladestrom als Minimum von
a) dem Strom, den die Ladesäule (und die Elektroinstallation vor der Ladesäule) zu liefern vermag. Er wird über die Pulsweite des PWM-Signals auf der CP-Leitung im Ladekabel übermittelt. Diese Pulsbreite sollte bei der Umstellung von 16A auf 20A von 267µs auf 333µs ansteigen.
b) der Strombelastbarkeit des Ladekabels. Sie wird über den Widerstandswert zwischen der PP-Leitung und PE signalisiert (1500Ohm = 13A, 680Ohm = 20A, 220Ohm = 32A).

Wenn dieser Widerstand (er kann einfach mit einem Multimeter geprüft werden) deutlich größer ist als 680 Ohm, ist das der Grund, warum nicht mit 20A geladen wird.
i2-Fahrer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:09

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon Spürmeise » Di 8. Apr 2014, 13:14

iWalter hat geschrieben:
vom Hauptverteiler sind es nur 10m mit 2,5 mm2 Querschnitt, so viel Leitungsverlust kann auf den paar Metern doch nicht sein.

stimmt, U = I * R, R = 2*10 * 0,0178/2,5 [Ohm] bringt nur einen Spannungsabfall von
- 2,23 V bei 16A (0,99% Leitungsverlust)
- 1,99 V bei 14A (0,86% Leitungsverlust)
Spürmeise
 

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon Thorsten » Di 8. Apr 2014, 14:12

Generell liegt der reale maximale Ladestrom bei den mir bekannten E-Mobilen unter dem Nennladestrom.
Die ist meist ein Kompromiss in Bezug auf die Spannungsstabilität des Stromnetzes. In Europa sind +-10%
zulässig. Dies würde bei 230V +10% = 253V entsprechend 4,05kW bedeuten.
bei 14A und 253V bleibt die Leistung innerhalb (unterhalb) der spezifizierten Werte (3,7kW)

Ist normal.

Und wie oben schon gesagt wird die Ladestromstärke über die Typ2 Technik vorgegeben.
Mehr als vom Hersteller gewollt, geht nicht rein in die Kisten.

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon iWalter » Di 8. Apr 2014, 19:14

Hallo,
hab noch einmal testweise versucht mit 20A zu laden, es funktioniert wenn man am Lademodul, nach der Umstellung auf den höheren Maximalstrom, einen Reset durchführt. Bei 20A Begrenzung zieht der i3 zwischen 4,3 und 4,5 kW also etwa 18-19 A, auch bei dieser Einstellung wurde von BMW ausreichend Sicherheit eingeplant.
Jetzt lade ich wieder mit Begrenzung auf 16A.
Mit den 3,3 kW können ich und der Akku des i3 auf Dauer gut leben.

Walter
i3 a new Age.
iWalter
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 23:39
Wohnort: Linz / Donau

Re: Ladeleistung bei 16A Maximalstrom

Beitragvon Thorsten » Di 8. Apr 2014, 20:43

Da würde mich jetz mal interessieren, wo du den Reset durchführst ?
An der Box ? Dann ist sie einem Auto, dass nur die eigenen geforderten Werte erfüllen kann nicht gewachsen.
Ein Reset ohne neue Überprüfung, wer da am Kabel hängt darf nicht vorkommen. :shock:

???

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Man-i3 und 4 Gäste