Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon eMarkus » Mo 7. Sep 2015, 14:58

Ich glaube was Hasi Dir sagen will ist dass es unzumutbar ist, vom Genossenschaftsverlag in Wiesbaden bei 40 Grad im Schatten eine Stunde in die Stadt rein zu buckeln, auch wenn die Ladesäule an sich Spitze und sehr zuverlässig mit kostenlosem Parkplatz ist.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Anzeige

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon Tideldirn » Mo 7. Sep 2015, 16:35

Die Dinger müssen halt auch genutzt werden.
Genau aus dem Grund fahr ich nach Möglichkeit immer an eine Ladesäule und lade dort, auch wenn ich locker heim kommen würde und das nachladen immer teurer ist als zuhause wieder voll zu laden.
Kostenlos laden ist natürlich immer willkommen aber die paar Cent mehr die man sonst zahlen muss bringen mich jetzt auch nicht ins Armenhaus.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 7. Sep 2015, 16:48

Die eMobilität im Bereich eCar liegt bei knapp 1%. Dafür gibt doch kein Betreiber eine "müde Mark" aus. Selbst für eine gewöhnliche CEE Dose gibt es da kaum Bedarf/Nachfrage. Die TankE Säule in Köln bei der KVB wird laut Aussage des Pförtners max. einmal im Monat benutzt. Hoffe als auf Zuwachs, dann kommen auch mehr Angebote.
Außerdem halte ich es wie "Tideldirn" und "tanke" so oft es geht öffentlich. Sonst bauen die nachher auch noch die bestehenden Säulen wieder ab. Ebenso "leiste" ich mir die 5€ bei der RWE, mit der Phantasie die eMobilität damit zu wertschätzen. Glaube kaum, dass ich das Geld wieder rein tanke. Aber egal, der Service und die Funktionalität der RWE Säulen ist mit Vertrag Top.
Wahrscheinlich für die RWE noch gar nicht als Geschäft zu bezeichnen. Außer den Unkosten die entstehen.
Gut das Renault die neuen Werbekarten geschickt hat. Ich versuche es weiter andere von der eMobilität zu überzeugen und Batteriemiete zu sparen ;)
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon Lindum Thalia » Mi 9. Sep 2015, 11:48

Also ich denke es sollte an vielen Tankstellen ein CCS / Chademo 20 kw /Typ 2 22 kw Lader , wie bei Aldi ,vorhanden sein . Da würde auch jedermann/frau ohne gross darüber Nachzudenken/Goingelektricen oder was anderes, einfach wie jetzt auch mit dem Verbrennern an die Tankstelle fahren und an der Kasse 3 Euro für 15 min. 5 Euro für 30 min bezahlen oder mit EC karte bezahlen . Das würde auch von vielen genützt werden , denn da weiss man wo der Lader steht u muss nicht im Nirgendwo u zugeparkt das kleine unscheinbare Etwas suchen. Ich bin gestern in 12 h von Wismar über B nach N gefahren einmal in Paschim an RWE 1,5 h 10 kwh geladen , den Rest ab B mit CCS 50 kw die A 9 entlang genutzt . Also auch 700 km sind kein Problem.Mein Resümee die Schnelllader CCS/Chademo gehören an die Tankstellen und die ganze Projektier von Stadtwerken usw , denen es nur um Fördergelder geht, haben ein Ende , diese Fördergelder an die Tankstellen u Elektromobilität ist so normal wie Autofahren gestern.Ich war auf einem E - Forum in Wismar u wenn man das hört was da geforscht werden soll, um Fördergelder zu erhalten , geht es nicht um E - Autos u die Einfachheit eines zu fahren. 20.000 km in 6 Monaten immer Langstrecke mit viel Spass.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 573
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon Tideldirn » Mi 9. Sep 2015, 16:36

Die Meinung unterstütze ich auch.
Die CCS Strecke entlang der A9 ist eindeutig zugunsten von Mc Donalds aber funktioniert bestens :-D
Die Säulen mögen ja eine Stange Geld kosten, aber aktuell kann man die Aufstellung von Ladesäulen doch 100% über eine KfW Kredit finanzieren. Inclusive der Kosten für die Installation.
Klar wären diese Säulen aktuell etwas wenig frequentiert und ich kenne die laufenden Kosten nicht, die der Betrieb einer DC Säule kostet, aber das wird definitiv mehr werden.
Jeden Tag eine Ladung mit 20 - 30 Minuten bringen im Jahr auch schon ein paar Euro. Selbst bei 0,30€ die Minute.
Plus den Mehrumsatz durch Kaffee oder Snacks in den Bistros/Shops.
Das ist aktuell noch keine Goldgrube, aber das wird in den nächsten Jahre sicher besser.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon eDEVIL » Mi 9. Sep 2015, 18:49

Es gibt DC-LAder, wo der Standbystrom der Säule höher ist, als die evrschenkten KWh. Wieviel EUR kann man mit so einer Säule dann im Jahr einnehmen? :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon teki » So 28. Aug 2016, 10:12

bernd hat geschrieben:
Kannst du so nicht rechnen.
Da Tanken momentan um die 5Min. dauert.
Trippelladen, wir wollen doch keine Kundschaft ausschließen, aber 30.
Also brauchst du für den gleichen Durchsatz 6x mehr Säulen.
Dafür müssen die aber nicht auf die direkte Tankstelle beschränkt sein, sondern können flächiger verteilt werden.
Da keine grundwasserschädlichen Stoffe aufgefangen werden müssen.


Fairerweise darf man es so aber auch nicht rechnen oder dann doch ganz anders, denn:

Die 5 Minuten beim Tanken sind ja dann je nach Auto 500 bis 800 km Reichweite.

Ein nach 30 Minuten voller Akku eines i3 bringt ca. 120 km Reichweite, dh. die Kritiker würden sagen, dass da Tanken selbst an CCS für gleiche Reichweite gute 3 Stunden dauert.

Andererseits muss man sagen, ich muss ja nicht volladen, kann also auch mal nur bei Bedarf 10 Minuten zwischenladen und bin zu Hause oder am Ziel, wo ich dann Destination oder Home Charge.

Ich glaub man muss Tanken und Laden einfach unterschiedlich betrachten.
teki
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 18. Nov 2014, 16:51

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon Mei » So 28. Aug 2016, 10:39

eDEVIL hat geschrieben:
....Wenn man irgendwo an der AUtobahn "gefangen" ist und 30-60 min "tot" schlagen muss, liegt es nahe das mit dem Imbisangebot zu kombieren. .....


Elektroautos machen DICK!
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon wrzlpfrmft » Mo 29. Aug 2016, 09:57

Mei hat geschrieben:
Elektroautos machen DICK!


:lol:

Im Moment habe ich gar kein Auto, da ich meinen i3 erst im Nov bekomme. Ich hatte aber auch geplant, vorrangig daheim zu laden, aber eure Argumentation, die Infrastruktur zu fördern, überzeugt.
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Kosten CCS gegenüber normalen Tankstelle

Beitragvon spassgenerator » Mo 29. Aug 2016, 22:40

eMarkus hat geschrieben:
Nehmen wir mal in ganz groben Zahlen an, dass eine CCS Tankstelle, an der 4 Autos gleichzeitig laden kann, mit Grund,Dach, Anschluss und Säulen ungefähr 200 000 Euro kostet.
Eine Tankstelle, an der 4 Autos gleichzeitig tanken können, kostet grob 2 Mio Euro.

Damit könnte man statt einer normalen Tankstelle 10 (!) CCS Tankstellen bauen. Nur die REX Fahrer würden in die Röhre gucken, bis auf das, dass sie da auch elektrisch laden können.


Es könnte aber auch sein, daß das Stromkabel bis zur Tankstelle schon 2Mio kostet.
Das man 10 mal mehr ladesaeulen als Zapfsäulen benötigt und die Kunden seltener zum laden kommen, weil der Strom Zuhause billiger ist. (Wäre der Diesel übrigens auch, es ist halt nur verboten.)

Gut, dann braucht man wieder weniger Säulen :mrgreen:
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder und prosa: https://www.freies-fahren.de/portal/ind ... post-37076
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 254
Registriert: So 12. Jun 2016, 07:58

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste