i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon smarted » Fr 24. Nov 2017, 16:22

Ich habe vor einigen Jahren mal genau gemessen. Wichtig ist hier zu wissen, dass der Lader keinen konstanten oder berechenbaren Abstand zur Vorgabe einhält, sondern er springt. Man gibt ihm einen Wert vor, er lädt...dann erhöht man und es passiert nichts...erst nach größerem Abstand und längerer Zeit springt er dann. Das macht die Wolkenproblematik natürlich noch schwerer.

SOLL IST
6000 5857
6060 5880
6300 5890
6600 5890
7020 5890
8040 5890
10020 7290
10980 7930
12000 8650
13020 9320
13980 10050
15000 10780
16020 15000
32000 30700
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon endurance » Fr 24. Nov 2017, 18:14

eigentlich ist es kein Problem wenn die regelung auf den Nullpunkt erfolgt und einfach nachregelt. Wieso sollte man partout mit den absoluten Werten in A arbeiten. Zumindest funktioniert das bei mir wunderbar auch wenn der i3 sich nicht an die "Norm" hält.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon smarted » Fr 24. Nov 2017, 18:58

Wieso sollte man partout mit den absoluten Werten in A arbeiten


Wie? Jetzt verstehe ich nicht, was Du meinst. Ich mache mal ein Beispiel für eine Nullpunktregelung:

- Es fließen 2400W PV Energie ins Netz
- Du steckst das Auto an und gibst den Fahrzeug deshalb via Wallbox vor: einphasig 10380mA.
- Normal wäre es nun, dass er anfängt zu laden und in wenigen Sekunden die 10380mA erreicht, was 2387W entspricht
- Scheint mehr Sonne, passt Du den Nullpunktbezug wieder an und kommt eine Wolke, machst Du dies wieder.

Also gibst Du doch absolute mA Zahlen vor, bzw. hier Duty Cycles genannt.

ABER : Hält sich das Fahrzeug nicht daran oder springt es sogar hin und her, fließt Strom ins Netz (Speicher lassen wir bei der Betrachung mal außen vor) oder er bezieht Strom aus dem Netz. Es gibt nie einen sauberen Nullpunktbezzug.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon TOMbola » Fr 24. Nov 2017, 19:01

Über wie viel reden wir hier bei einer Ladung von gut 20KW/h um die Batterien voll zu bekommen?
Zuletzt geändert von TOMbola am Fr 24. Nov 2017, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon smarted » Fr 24. Nov 2017, 19:02

TOMbola hat geschrieben:
Über wie viel reden wir hier bei einer Ladung von gut 20KW um die Batterien voll zu bekommen?


Was meinst Du? (Tabelle?)
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon christoph_i3 » Fr 24. Nov 2017, 20:39

Hallo zusammen,

ich lade meinen i3 94Ah Baujahr 2017 mit einer Mennekes Amtron Xtra die eine Maximalleistung von 22kW liefern kann. Meine Solaranlage ist über den Sonny Home Manager von SMA mit der Wallbox verbunden.

Da ich eine Anlage mit 7,5kW Peak betreibe habe betreibe ich die Wallbox im Sommer einphasig und erreiche dadurch eine für den i3 nutzbare variable Ladeleistung von 1200W bis 7000W. Die Anlage wurde 2014 errichtet und ist darauf ausgelegt, dass Solarstrom direkt verbraucht werden kann.

Ich habe einen Ladevorgang mal an einem Tag protokolliert, bei dem die Solarleistung wetterbedingt stark schwankend war. Der i3 hat sich hier sehr flexibel gezeigt.

die Abbildung zeigt im oberen Bereich rot gefärbt den Anteil der aus dem Netz bezogen wurde und grün den direkt verbrauchten Strom. Der Ladevorgang fand von 8-12 Uhr statt. Hier sieht man, dass es bei den Schwankungen einen geringen Anteil Netzverbrauch gegeben hat, der Großteil aber aus direkt erzeugter Solarenergie besteht.

Ich hoffe diese Infos helfen euch weiter

Gruß
Christoph
Dateianhänge
Amtron2-1.jpeg
Ladelog
Amtron2-1.jpeg (59.44 KiB) 168-mal betrachtet
christoph_i3
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 17:16

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon smarted » Fr 24. Nov 2017, 20:49

Hallo Christoph,

der 94Ah Lader verursacht natürlich auch Netzbezug, weil es z.B. sinnlos ist, alle 5s nachzuregeln und so kann eine kleine Wolke schon mal einen Bezug aus dem Netz verursachen. Aber der Lader aus dem neuen i3 ist echt ein Spitzenmodell!

Anderseits muss ich aber auch sagen, dass der SHM nur normalisierte Daten darstellt, also ein Mittel aus Echtzeitdaten. Dem SHM liegen zwar Daten in Echtzeit vor, aber das wäre für eine Darstellung völlig sinnlos und würde dazu führen, dass extrem viele Daten vom SHM zum Sunnyportal gesendet werden müssten. Hier wird normalisiert.

Der 94Ah Lader des i3 ist wirklich ein Quantensprung zum alten i3 60Ah.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon endurance » Fr 24. Nov 2017, 21:55

smarted hat geschrieben:
ABER : Hält sich das Fahrzeug nicht daran oder springt es sogar hin und her, fließt Strom ins Netz (Speicher lassen wir bei der Betrachung mal außen vor) oder er bezieht Strom aus dem Netz. Es gibt nie einen sauberen Nullpunktbezzug.

den gibt es doch so oder so nie zu 100%, es sei denn Du regelst unendlich schnell nach. Wenn Du z.B. den herd einschaltest springt der Bedarf doch auch... also Kirche im Dorf lassen.

smarted hat geschrieben:
..
der 94Ah Lader verursacht natürlich auch Netzbezug, weil es z.B. sinnlos ist, alle 5s nachzuregeln und so kann eine kleine Wolke schon mal einen Bezug aus dem Netz verursachen.

Dann scheinen wir uns ja doch irgendwie einig
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon TOMbola » Sa 25. Nov 2017, 07:49

endurance hat geschrieben:
den gibt es doch so oder so nie zu 100%, es sei denn Du regelst unendlich schnell nach. Wenn Du z.B. den herd einschaltest springt der Bedarf doch auch... also Kirche im Dorf lassen.


Das meinte ich damit wie viel das denn insgesamt an Netzstrom ausmacht, ich denke das kann man durchaus vernachlässigen.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: i3 an der PV-Anlage laden - Wie verhält sich der i3?

Beitragvon Spüli » Sa 25. Nov 2017, 09:33

Moin!

Anhand der oben gezeigten Werte sieht man doch eindrucksvoll, das der alte Lader um gerne mal 30% daneben liegt. Um also die von TOMbola genannten 20kWh ins Auto zu bekommen, müssen 30kWh von der Steuerung als Überschuß nach Eigenverbrauch gemeldet werden. Das dürfte bei den üblichen 5-10kWp auf EFH eher knapp werden.
Wenn ich schon das viele Geld für eine PV-geführte Ladung in die Hand nehme, dann soll es auch funktionieren. Sonst macht es tatsächlich mehr Sinn, gleich den Speicher zu bemühen und die Ladung mit einem fixen Wert durchlaufen zu lassen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste