Frage an die ElektrikerPROFIS

Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon i3Harman8V » Mo 23. Nov 2015, 13:14

Ein "Hallo" an die ElektrikerPROFIS !

Nach der Diskussion in meinem "Effektivitäts-Fred" habe ich mich für eine "Mobilladebox" (Bettermann B3200) entschieden. Zur Versorgung der Box wird eine neue Leitung (5x6 oder 5x10 qm) in die Garage verlegt.

Ich habe eine Hausstromversorgung mit "Nachtstrom" und "Tagstrom" Die "Standard-Ladung" würde natürlich über "Nachtstrom" erfolgen. Aber es wäre schön, auch die Möglichkeit zu haben, mit der Box auch über "Tagstrom" zu laden.

Eine Möglichkeit dies zu realisieren wäre, mit zwei komplett getrennten Strängen; dass hiesse: Zwei CEE 32 A Dosen, zwei 3-fach-FI-Schalter, zwei 3-fach LS-Schalter, zwei Kabelstränge von jeweils ca. 7-8 Metern. Da bei dieser Lösung alles doppelt vorhanden sein müsste, und die Hutschiene im vorhandenen Verteilerkasten das ganz "Geraffel" vermutlich nicht aufnehmen könnte, müsste auch noch ein zusätzlicher Verteilerkasten installiert werden mit den entsprechenden erhöhten Kosten.

Ich vermute, damit würde ich meinen Vermieter endgültig überfordern, bin sowieso super begeistert, dass er den "Job" übernimmt. Er scheint auch einen gewissen Glauben an die Zukunft der Elektromobilität zu haben :-( :-(
Es wäre sehr schön, das mit EINEM Strang zu realisieren.

Nun zu den Fragen:

1. Wäre es möglich eine "Quellenumschaltung"; "Wechselschütz" oder sowas zu installieren, wo entweder der "Tagstrom" oder der "Nachtstrom" auf die Zuleitung zur Garagen aufschaltet wird ?

2. Wenn ja, wie sähe die Schaltung dann aus und welche Bauteile würde man dafür im Verteilerkasten brauchen ?

Die Umschaltung würde natürlich vor dem Laden, am Verteilerkasten, von Hand und gegen unbefugte gesichert z. B. mit Schlüsselschalter erfolgen. Die Ladebox ist beim Umschalten natürlich nicht angeschlossen !

Vielen Dank im Vorraus :-)
Gespannte Grüße
i3Harman8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Anzeige

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon Starmanager » Mo 23. Nov 2015, 13:19

Hast Du denn zwei Zaehler? Wenn nicht wird einfach Nachts der Tarif umgeschaltet. Da musst Du Dir keine Sorgen machen. Aber wenn das Kabel laenger als 20m ist wuerde ich Dir 5x10qmm empfehlen und eine CEE Dose setzen lassen. Dann die Wallbox portabel machen mit einem CEE Stecker und lose an der Wand aufhaengen.... so hast Du alle Probleme vom Hals.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon i3Harman8V » Mo 23. Nov 2015, 15:42

Hallo Starmanager ! Bist Du sicher, dass Du meine Frage und die Beschreibung davor komplett gelesen hast ?

Aber in der Tat; dass zwei Zähler vorhanden sind steht dort nicht explizit. Das war in Zeile 4 nur umschrieben.

Grüße
i3Harman8V
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 23. Nov 2015, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon Mei » Mo 23. Nov 2015, 15:51

ist da auch ein Rundsteuerempfänger dabei?
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1313
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon i3Harman8V » Mo 23. Nov 2015, 16:00

Hui, Pardon, da endet mein "Sachverstand" Keinen Ahnung was das ist ! :-( Ich Googele mal
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 23. Nov 2015, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon i3Harman8V » Mo 23. Nov 2015, 16:07

Mei hat geschrieben:
ist da auch ein Rundsteuerempfänger dabei?


Hallo Mei !

War grad' im Keller ! Ja es gibt 2 Stück Rundsteuerempfänger !

Grüße
i3Harman8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon Mei » Mo 23. Nov 2015, 20:36

jetzt ist die Frage wofür 2 ;)
Und dann wie das ganze verschaltet ist, ob man sich zwei Dosen sparen kann.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1313
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon spark-ed » Mo 23. Nov 2015, 21:06

Bist du sicher, daß die Stromkreise in der Hauptverteilung in Tag- und Nachtstrombereiche aufgeteilt sind? Das würde doch gar keinen Sinn machen.
Gibt es im Hauptverteiler vielleicht einen 2-Tarifzähler? Dort werden normalerweise nur die Zählwerke mittels Rundsteuersignal zwischen HT und NT umgeschaltet. Die Nachtspeicherheizung wird über ein weiteres Signal ein und ausgeschaltet. Oft wird dieser Bereich separat im Verteiler aufgebaut.
Im Niedertarif (NT) werden aber alle Verbraucher mit Nachtstrom abgerechnet, egal ob Speicherheizung, Waschmaschine oder E-Auto.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon Jogi » Mo 23. Nov 2015, 21:07

Das Stichwort "Vermieter" könnte auf die richtige Fährte führen.

2 Zähler, 2 RSE, das deutet auf zwei Abrechnungseinheiten hin.
Eine betrifft die Wohnung (und Nebenräume) des Mieters, die Andere könnte "Allgemeinstrom" (Treppenhaus, Vorplatz, etc.) betreffen.
Oder es gibt ein Nebengebäude, das einen eigenen Strombezug hat und auch separat abgerechnet wird.
Oder es gibt (oder gab) zwei Wohneinheiten im Haus?

Aber das hat alles nichts mit HT/NT Umschaltung zu tun, die passiert per RSE für den gesamten Bezug der jeweiligen Abrechnungseinheit, unabhängig vom lokalen Stromkreis.
-> Wenn man den Niedertarif nutzen will, muß man darauf achten, daß die Wallbox (oder was auch immer) über einen Zähler bezieht, über den auch tatsächlich HT/NT abgerechnet wird, was vom Strombezugsvertrag abhängt.
Viele Stromanbieter rechnen trotz vorhandenem Zweitarifzähler einen pauschalen Arbeitspreis ab, egal ob zur Mittagszeit oder nachts um drei, die kWh kostet dann immer gleich viel.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3187
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Frage an die ElektrikerPROFIS

Beitragvon i3Harman8V » Di 24. Nov 2015, 05:58

Hallo Jogi, hallo Sparked !

Wow, vielen Dank erstmal !

Ja, ich glaube es gab mal 2 Wohneinheitenen.

Ja, es gibt einen HT und NT Zähler. Und die beiden Tarife werden auch berechnet. Die Abrechnung erfolgt direkt mit den Gemeiindewerken nicht über den Vermieter.

Soll ich mal ein paar Fotos machen von dem gesamten Kram und hier reinstellen ? Das ganze Verteilerfeld ist ca 2 Meter lang und ca. o,5 Meter hoch Es werden also mindesten 4-5 Fotos. Die Nachtspeicheröfen laufen dann jeweils 22.00-6.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr. Auch ein Wasserboiler ist darüber angeschlossen. Ich hoffe ich habe alles beantwortet.

Grüße
i3Harman8V
i3Harman8V
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 16:20

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ehis und 1 Gast