Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon JuergenII » So 26. Jan 2014, 11:22

Bei mir ist die Entscheidung über Ladestärken gefallen. Ich lasse mir zwar "dicke" Starkstromkabel in die Garage verlegen, werde diese aber nur mit 230 V 20A absichern. Die dann mögliche 4,6 kW reichen mir vollkommen aus. Theoretisch max. Ladezeit 4 Stunden.; in der Praxis wohl eher 2 Stunden +, da der Akku ja nie ganz leer gefahren ist. Bei der Wallbox muss ich mich noch entscheiden. Tendiere zur wallb-e, da die zusätzlich auch einen Schukostecker hat oder gleich zur mobilen crOhm Box. Wobei ich bei letzterer bzw. bei den andern möglichen mobilen Lösungen eher die Gefahr des Diebstahls sehe, wenn man das Fahrzeug unbeaufsichtigt außerhalb der eigenen 4 Wände läd.

Die 7,4 sind nice to have, aber nicht überlebensnotwendig. Sehe die AC Ladung eh nur als vorübergehende Notlösung. Die Zukunft wird DC, auch um die Fahrzeuge besser an die Speicherlösungen für den Hausbereich anzupassen. Stichwort PV Anlage.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon Carsten » So 26. Jan 2014, 12:25

Norbert W hat geschrieben:
Das Thema ist zwar schon oft diskutiert worden, aber scheinbar nicht abschließend...

Ich bin gespannt, wie sich das Thema weiter entwickelt.

Solange wie ich mit einer Schnellladebox nicht min. mit 8 kw laden kann, ist das für mich kein Thema.

Was ist Deiner Meinung nach noch offen?

Die technische Seite ist klar:
- Schuko bei BMW sind 10A
- Mit Standardwallbox und ohne Schnellladeoption sind es 16A, bzw. bei idealer Konstellation max 20A. Dies ist offiziell auch das, was zuhause in der Regel erlaubt ist.
- Mit Schnellladeoption geht 32A (7,4kW) unterwegs an 22kW Boxen, zuhause wenn man es zunächst vom Versorger genehmigt bekommt und man dann die Schieflast in Kauf nimmt (Nutzung einer Phase von der 22kW Box).
- Da die BMW Wallbox Pro, die 32A lädt, noch nicht auf dem Markt ist, ist noch nicht klar, ob diese evtl. 2 Phasen abgreift und zu einer macht. Es gibt erste Indikationen, daß es so sein könnte.

Andere Optionen gibt es nicht. Mind. 8 Kw wirst Du nicht hinbekommen, es sei denn Du lädst mit Gleichstrom 50kW, was zuhause eher unwahrscheinlich und unterwegs derzeit noch nicht sehr wahrscheinlich ist.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon Hasi16 » So 26. Jan 2014, 12:32

Carsten hat geschrieben:
- Da die BMW Wallbox Pro, die 32A lädt, noch nicht auf dem Markt ist, ist noch nicht klar, ob diese evtl. 2 Phasen abgreift und zu einer macht. Es gibt erste Indikationen, daß es so sein könnte.


Das ist technisch nicht möglich. Schon mal zwei unterschiedliche Phasen aneinander gehalten? Das knallt...
Hasi16
 

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon Carsten » So 26. Jan 2014, 12:40

Hasi16 hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben:
- Da die BMW Wallbox Pro, die 32A lädt, noch nicht auf dem Markt ist, ist noch nicht klar, ob diese evtl. 2 Phasen abgreift und zu einer macht. Es gibt erste Indikationen, daß es so sein könnte.


Das ist technisch nicht möglich. Schon mal zwei unterschiedliche Phasen aneinander gehalten? Das knallt...

Das ist klar, aber es gibt bereits einen ausführlichen Fred im Forum hierüber - Stichwort Trafo etc.. Es gibt zudem Auskünfte von BMW, daß hier 2 Phasen angeschlossen werden und da der i3 bekanntermaßen nur auf einer lädt, müssen die dann wohl... In wie weit man dem trauen darf weiß ich nicht. Ich persönlich werde diese Box eh nicht kaufen :)
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon franmedia » So 26. Jan 2014, 17:23

Carsten hat geschrieben:
Die technische Seite ist klar:
- Schuko bei BMW sind 10A

Sorry, dass ich da einhake. Ich hab das jetzt ein paar Mal hier gelesen. Dadurch wird es aber nicht richtiger. Schuko beim i3 sind, einstellbar am Auto, 6A, 9A oder 12A. Das hab ich, wie berichtet, alles nachgemessen. 10A gibts da nicht. Wenn jemand etwas anderes gemessen hat, möge er sich bitte mal melden. Das möchte ich dann im Detail verstehen.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon Carsten » So 26. Jan 2014, 20:11

Das kommt daher, daß BMW gemeldet hatte, daß das Standardkabel 10A kann und nicht mehr. Wenn Du die 3 Einstellungen vorgenommen und nachgemessen hast, dann wirst Du wohl recht haben. Ändert aber nichts am Thema, daß Norbert 8 kW wollte und ich ihm damit die Möglichkeiten aufgezählt habe . Ob das Standardkabel nun ein paar A mehr oder weniger macht, ist jetzt denke ich nicht sehr ausschlaggebend. ;)
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon Norbert W » Mo 27. Jan 2014, 05:31

Vielen Dank für die Informationen. Alles nachvollziehbar.

7,4 kw würde ich grad noch durchgehen lassen, das ist wenigstens ein merklicher Unterschied zur einfachen Schukodose und würde die Ladezeit ordentlich verkürzen.

Erstmal kommt eine Schukodose an den Platz, wo später auch eine Wallbox Platz finden soll. Und dann werde ich sehen...
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon green_Phil » Mo 27. Jan 2014, 10:35

Das Schuko-Standardladekabel liefert bei der Einstellung auf Maximum 11,3 A. Ich habe das gestern nachgemessen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon marfuh » Fr 31. Jan 2014, 22:22

Vielen Dank an alle. Resümee:

Wallbox zur Zeit ihr Geld nicht Wert..... warten, warten, warten....
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Erfahrungen / Meinungen zur Wallbox

Beitragvon ulmerle » Sa 1. Feb 2014, 01:27

JuergenII hat geschrieben:
Bei mir ist die Entscheidung über Ladestärken gefallen. Ich lasse mir zwar "dicke" Starkstromkabel in die Garage verlegen, werde diese aber nur mit 230 V 20A absichern. Die dann mögliche 4,6 kW reichen mir vollkommen aus. Theoretisch max. Ladezeit 4 Stunden.; in der Praxis wohl eher 2 Stunden +, da der Akku ja nie ganz leer gefahren ist. Bei der Wallbox muss ich mich noch entscheiden. Tendiere zur wallb-e, da die zusätzlich auch einen Schukostecker hat oder gleich zur mobilen crOhm Box. Wobei ich bei letzterer bzw. bei den andern möglichen mobilen Lösungen eher die Gefahr des Diebstahls sehe, wenn man das Fahrzeug unbeaufsichtigt außerhalb der eigenen 4 Wände läd.

Die 7,4 sind nice to have, aber nicht überlebensnotwendig. Sehe die AC Ladung eh nur als vorübergehende Notlösung. Die Zukunft wird DC, auch um die Fahrzeuge besser an die Speicherlösungen für den Hausbereich anzupassen. Stichwort PV Anlage.

Juergen


Die 2 Stunden in der Praxis, welche Du angibst, braucht Dein Schnarchlader schon für die letzten 10 % SOC! (siehe Grafik)
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste