Segeln mit dem BMW i3

Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon mstaudi » Di 6. Aug 2013, 17:57

Hmm, der BMW i3 hat ja die Rekuperation auf dem Gaspedal. Wenn ich vom Gas gehe dann bremst er ja und speist Energie zurück. Prinzipiell finde ich das prima, aber was, wenn ich segeln will und den Fuß mal entspannt vom Gas nehmen will ohne dass ich gleich in den Gurten hänge. Ich sehe mich schon mit Wadenkrampf nach einem Parkplatz suchend :roll:
Auf "N" schalten geht ja wohl auch nicht weil das über "P" geht. Oder habe ich da was noch nicht verstanden?

Hat Jemand ne Idee?

Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 611
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Anzeige

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon NotReallyMe » Di 6. Aug 2013, 18:26

Wenn ich das richtig gelesen habe wird ab einer bestimmten Geschwindigkeit automatisch gesegelt im I3 und man muss dann nur kurz die Bremse antippen, damit er rekuperiert. Das Bremsen mit Gaspedal ist für niedrigere Geschwindigkeiten ala Stadtverkehr gedacht.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1505
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon agentsmith1612 » Di 6. Aug 2013, 19:39

Soll das also heißen
v > 50 km/h beim Loslassen des Gaspedales segeln ?
v < 50km/h beim Loslassen das Gaspedales Rekuperation ?

Klingt für mich sehr komisch, BMW betont doch immer "Erfinder" des "Einpedalfahrens" zu sein, klingt für mich so, als wenn er immer stark Rekuperiert und Segeln muss man dann halt mit Fußgefühl machen, wo liegt das Problem ?
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon mstaudi » Di 6. Aug 2013, 19:43

helmutnn hat geschrieben:
Wenn ich das richtig gelesen habe wird ab einer bestimmten Geschwindigkeit automatisch gesegelt im I3 und man muss dann nur kurz die Bremse antippen, damit er rekuperiert. Das Bremsen mit Gaspedal ist für niedrigere Geschwindigkeiten ala Stadtverkehr gedacht.


Nachdem du von "gelesen" geschrieben hast habe ich nochmal im Internet gesucht und bin bei BMW EfficientDynamics fündig geworden. Das bezieht sich jetzt auf die Verbrenner, aber nun bin ich mir ziemlich sicher dass das beim I3 ähnlich gelöst sein wird:
" Fahrzeuge mit Automatikgetriebe können im ECO PRO Modus zwischen 50 und 160 km/h außerdem segeln: Sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt und nicht bremst, wird der Motor vom Antriebsstrang getrennt, und das Fahrzeug nutzt die eigene Bewegungsenergie für den Vortrieb – es rollt bei minimalem Verbrauch."

Na Gott sei Dank! Habe schon befürchtet den Fuß dauernd aufm Pedal haben zu müssen....

Falls Jemand noch spezifischere Quellen hat gerne Posten.

Gruss mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 611
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon agentsmith1612 » Di 6. Aug 2013, 19:51

mstaudi hat geschrieben:
helmutnn hat geschrieben:
Wenn ich das richtig gelesen habe wird ab einer bestimmten Geschwindigkeit automatisch gesegelt im I3 und man muss dann nur kurz die Bremse antippen, damit er rekuperiert. Das Bremsen mit Gaspedal ist für niedrigere Geschwindigkeiten ala Stadtverkehr gedacht.


Nachdem du von "gelesen" geschrieben hast habe ich nochmal im Internet gesucht und bin bei BMW EfficientDynamics fündig geworden. Das bezieht sich jetzt auf die Verbrenner, aber nun bin ich mir ziemlich sicher dass das beim I3 ähnlich gelöst sein wird:
" Fahrzeuge mit Automatikgetriebe können im ECO PRO Modus zwischen 50 und 160 km/h außerdem segeln: Sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt und nicht bremst, wird der Motor vom Antriebsstrang getrennt, und das Fahrzeug nutzt die eigene Bewegungsenergie für den Vortrieb – es rollt bei minimalem Verbrauch."

Na Gott sei Dank! Habe schon befürchtet den Fuß dauernd aufm Pedal haben zu müssen....

Falls Jemand noch spezifischere Quellen hat gerne Posten.

Gruss mstaudi


Ich verstehe deinen Post nicht ganz.
Du möchtest also das der i3 bei Gaswegnahme nicht repuriert sondern segelt ?
Aber das was du beschrieben hast gilt doch nur für die Verbrenner?


Aber hier habe ich was gefunden, zudem ist es sehr amüsant wo ich das gefunden habe und in welchem Kontext.
http://www.teslamotors.com/fr_CA/forum/ ... len-bmw-i3

Dort steht, dass es zwei Modi geben wird abhängig von der Geschwindigkeit.
Ähnlich wie meinem Post oben, aber wieso sollte man segeln wollen, ich kann die Situation nicht gnaz verstehen, vielleicht klärt mich jemand auf.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon mstaudi » Di 6. Aug 2013, 20:13

agentsmith1612 hat geschrieben:

Dort steht, dass es zwei Modi geben wird abhängig von der Geschwindigkeit.
Ähnlich wie meinem Post oben, aber wieso sollte man segeln wollen, ich kann die Situation nicht gnaz verstehen, vielleicht klärt mich jemand auf.


Na beim "segeln" gibt es keine Verluste (abgesehen von der Rollreibung/Windwiderstand). Beim Rekuperieren hast du ja noch die elektrischen Verluste wie beim Beschleunigen auch. D.h. Am effizientesten fährt man doch ohne Energieumwandlung von elektrischer in "Bewegungsenergie"... Zudem möchte ich doch auch mal meinen rechten Fuß entlasten, ohne Scheiß. Selbst bei der bescheidenen Reichweite hockt man doch auch mal 3 Std im Wagen und dann ohne Unterbrechung den Fuß aufm Pedal :roll:

Am Besten würde mir ein Knopf am Lenkrad gefallen wo ich das aus und an schalten kann. Perfekt wäre das wenn die Stärke damit eintstellbar wäre. Fuß vom Pedal und mit dem Daumen bremsen, ach ja :geek:
mstaudi
 
Beiträge: 611
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon agentsmith1612 » Di 6. Aug 2013, 21:04

mstaudi hat geschrieben:
Na beim "segeln" gibt es keine Verluste (abgesehen von der Rollreibung/Windwiderstand).

Beim Rekuperieren hast du ja noch die elektrischen Verluste wie beim Beschleunigen auch. D.h. Am effizientesten fährt man doch ohne Energieumwandlung von elektrischer in "Bewegungsenergie"..

Ist ja richtig, aber langsamer wird man trotzdem.

mstaudi hat geschrieben:
Zudem möchte ich doch auch mal meinen rechten Fuß entlasten, ohne Scheiß. Selbst bei der bescheidenen Reichweite hockt man doch auch mal 3 Std im Wagen und dann ohne Unterbrechung den Fuß aufm Pedal

Tempomat ?

Wie sagt ich habe nicht ganz verstanden in welchen Fahrsituationen man "segeln" sollte.

Wenn ich das Pedal runter drücke möchte ich beschleunigen
Wenn ich konstant fahren möchte stelle ich den Tepomat ein
Wenn ich leicht bis mittel bremsen möchte, hilft die Reku mit leichtem Rücknehmen oder mit ganz rücknehmen des Pedals
Wenn ich stark Bremsen möchte halt mechanisch Bremsen
Das ist meine Auffassung und durch leichtes wegnehmen des Pedals kann man dann die stärke der Reku beeinflussen bis hin zu deinem genannten segeln, ist in meiner EV Erfahrung aber nur ziemlich selten vorgekommen und hängt auch von der Fahrbahn und Steigung/Gefälle ab.

Oder möchtest du das segeln statt Reku nutzen um möglichst keine Energie zu verschwenden ? Dann muss man aber schon sehr sehr vorrausschauend fahren da das Fahrzeug ja nur minimal abbremst beim segeln.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon emobiler » Mi 7. Aug 2013, 00:45

@mstaudi
Agentsmith hat recht. Wer schon etwas EV Erfahrung hat, weiß, dass Segeln total überflüssig ist. In der Theorie hat mstaudi recht, nur in der Praxis hast du mehr Strom, je härter rekuperiert wird.
Im Ampera Forum wurde darüber schon viel geschrieben, weil hier genau 2 Modi möglich sind (Rekuperieren oder Segeln). 99% Prozent aller Fahrer rekuperieren, weil beim Segeln sogar über Land die Reichweite einfach abnimmt.
Ich hoffe darauf, dass der i3 eine extrem harte Rekuperation eingebaut hat, weil das Segeln Null Sinn macht. Wer EV Erfahrung hat, weiß, dass das Gasverhalten beim richtigen Elektrofahren sowieso total gegensätzlich dem Verbrennerfahren ist - nämlich leicht "stoßweises Fahren" mit immer Fuß weg vom Gas um die 85 km/h ist und so die maximale Reichweite rausholt. Segeln bringt bei 99% aller Fahrer nur Verluste und braucht kein Mensch, noch dazu ist hier das Onepedalfeeling und das besondere Fahrvergnügen eines EV egalisiert und somit ein Rückfall in Postkutschenzeiten. Segeln braucht kein Mensch und die Debatte darüber ebenfalls.
emobiler
 
Beiträge: 11
Registriert: So 26. Mai 2013, 02:27

Re: AW: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon molab » Mi 7. Aug 2013, 05:30

@emobiler: Und was passiert beim von Dir empfohlenen leicht stoßweisem Fahren, wenn hart rekuperiert wird? Das geht überhaupt nur im Segelbetrieb, wenn Du nicht schaukeln willst. Und selbstverständlich ist Segeln effizienter als Rekuperieren. Rekuperieren ist nur besser als Bremsen. Auch von Herstellern bestätigt. Da gibt's tatsächlich auch wenig zu debattieren, das ist einfach Physik.

Ich kann die Rekuperation per Lenkrad-Paddel einstellen (aus, normal, stark) und fahre am sparsamsten in Einstellung "aus" mit Wechsel auf "normal" oder "stark" statt bremsen (oder statt Wechsel dann Reku per Bremspedal).

Übrigens segeln auch i3 und Tesla in einem bestimmten Bereich des Gaspedals, wie schmal oder breit der ist, bestimmt sich zumindest beim i3 anhand der Geschwindigkeit (beim Tesla weiß ich's nicht, nehme aber an, dass der auch eine dynamische Breite hat). Bei meinem ist dieser Segelpunkt auch da, aber er ist so schmal, dass ich die Paddel angenehmer finde, als ihn genau treffen zu müssen. Deshalb macht der variable Segelpunkt beim i3 Sinn.

Dein Beitrag ist zwar vehement, spricht aber nicht gerade dafür, dass Du praktische Erfahrungen hast... vieles ist falsch bzw stimmt nur für Gefälle (da müsste man sonst bremsen und klar ist dann Reku besser als Reibbremse).
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: AW: Segeln mit dem BMW i3

Beitragvon agentsmith1612 » Mi 7. Aug 2013, 06:56

molab hat geschrieben:
@emobiler: Und was passiert beim von Dir empfohlenen leicht stoßweisem Fahren, wenn hart rekuperiert wird? Das geht überhaupt nur im Segelbetrieb, wenn Du nicht schaukeln willst. Und selbstverständlich ist Segeln effizienter als Rekuperieren. Rekuperieren ist nur besser als Bremsen. Auch von Herstellern bestätigt. Da gibt's tatsächlich auch wenig zu debattieren, das ist einfach Physik.


Das segeln effizienter ist als Rekuperieren, das stelle ich nicht in Frage.

Es wurde aber richtigerweise gesagt, dass viele Amperafahrer die stark Rekuperationseinstellung bevorzugen. Da man gut mit einem Pedal fahren kann und weniger die Bremse zum Rekuperieren nutzen muss.

Deine angesprochenen Einstellungen der Reku am Lenkrad sind natürlich die beste Wahl.

Nehmen wir mal eine Situation man fährt 50 km/h in der Stadt mit Tempomat, jetzt kommt ein Kreisverkehr man muss langsamer werden. Also Tempomat raus, mit dem Fuß am Gas die Bremsleistung per Rekuperation bestimmen und langsamer werden. Je nach Verkehr natürlich mehr oder weniger langsam werden.

Mit der Segelfunktion muss du doch viel viel früher den Tempomat rausnehmen und damit du überhaupt in den Bereich von 20-30 km/h kommst um in den Kreisverkehr einzufahren, weil im Segeln bremst man doch kaum ?

Das angesprochene Stoßweise Fahren, kenne ich auch, bin am Anfang einige male auch so gefahren, weil es ungewohnt ist eine direkte Beschleunigung und direkte Verzögerung zu haben.
Mit der richtigen Dosierung des Pedals war das dann aber kein Problem mehr.
Aber wäre segeln nicht identisch mit Leerlauf beim Verbrenner (abgesehen, dass der Motor trotzdem läuft)? Ich kann mich an keine Situation erinnern in dem ich in den Leerlauf geschaltet habe um das Auto "segeln" zu lassen.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste